Kreisliga West
TSV Heideck belohnt sich spät – Elfmetertor von Schwarz beschert Huber-Elf in Überzahl drei Zähler in Dittenheim

18.09.2023 | Stand 19.09.2023, 10:36 Uhr |
Andreas Loy

Den späten Heidecker Siegtreffer erzielte Maximilian Schwarz (rechts) in Dittenheim vom Elfmeterpunkt. Foto: Loy

Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge hat der TSV Heideck am 5. Spieltag der Kreisliga West seinen dritten Saisonsieg eingefahren. Beim Bezirksliga-Absteiger FV Dittenheim gewann die nach wie vor ungeschlagene Elf von Trainer Christoph Huber mit 1:0 (0:0) und rückte damit auf Tabellenplatz drei vor.

Zu Beginn war es eine ausgeglichene Partie. Der Gast aus Heideck war um Spielkontrolle bemüht, während Dittenheim mit Kontern gefährlich werden wollte. Oft war für die TSV-Stürmer aber vor dem FV-Strafraum Schluss. Und da auch die Hausherren ihre Umschaltmöglichkeiten unsauber ausspielten, war es eine chancenarme erste Halbzeit. Die beste Gelegenheit hatte Heidecks Daniel Kammerbauer in der Nachspielzeit mit einem Schuss aus halbrechter Position, doch FV-Keeper Tobias Linsenmeier war zur Stelle.

Mit der ersten Aktion nach dem Seitenwechsel wurde es im Dittenheimer Strafraum erneut gefährlich: Tim Rusam ging an seinem Gegenspieler vorbei und brachte den Ball in die Mitte, doch ein Verteidiger der Heimelf klärte in höchster Not per Grätsche. Turbulent wurde es nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit: Der Dittenheimer Martin Remberger sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (63.). Für den vorangegangenen Schubser musste Maximilian Schwarz eine zehnminütige Zeitstrafe verbüßen. Die entscheidende Situation des Spiels ereignete sich in der 83. Minute. Michael Albrecht schickte den eingewechselten Thomas Düner in die Tiefe. Dieser wurde durch den Kontakt eines Dittenheimer Verteidigers im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schwarz sicher zur Heidecker Führung. Die Gastgeber machten danach zwar noch Druck und stemmten sich trotz Unterzahl gegen die Niederlage, doch Markus Hofmeier im Kasten des TSV war mehrmals stark zur Stelle. Da der TSV seine Kontermöglichkeiten gegen aufgerückte Dittenheimer ebenfalls nicht nutzen konnte, blieb es bei dem knappen Arbeitssieg für den TSV Heideck.

„Das Spiel war ein Beweis dafür, dass wir aus der letzten Saison gefestigt hervorgegangen sind, dazugelernt haben und bis zum Ende die Ruhe bewahren. Natürlich kann man von Glück sprechen, wenn man durch ein Elfmetertor gewinnt, aber Glück muss man sich auch erarbeiten“, sagte TSV-Coach Huber über den dritten Sieg im fünften Spiel.

loa


TSV Heideck: Hofmeier, Daniel Meier (78. Düner), Michael Meier, Rösch (46. Heiß), Dengler, Christian Meier, Schwarz, Semmler, Kammerbauer (64. Bengl), Rusam (78. Schubert), Albrecht (88. Pop-Andrei). Tor: 0:1 Schwarz (83./Elfmeter). Rote Karte: Remberger (63./FV).