707 Zuschauer in Palling
„Überragend“: Weildorf gewinnt Relegationsmatch gegen SG Marktl 4:0 und feiert Klassenerhalt

26.05.2024 | Stand 27.05.2024, 10:53 Uhr

Weildorf hat es geschafft: Dank eines 4:0-Erfolgs gegen die SG Marktl/Stammham sicherte sich die DJK den Verbleib in der Kreisklasse. − F.: Nöbauer

Die DJK Weildorf ist nochmal mit einem blauen Auge davongekommen: Im Relegationsduell gegen die SG Marktl/Stammham, Zweiter der Fußball-A-Klasse 4, setzte sich der Vorletzte der Kreisklasse 4 mit 4:0 durch und feierte damit den Ligaverbleib.

„Das ist überragend“, freute sich Weildorfs Abteilungsleiter Klaus Reindl nach dem Erfolg. „Die Mannschaft hat von der ersten Minute an eine super Leistung gebracht, der Trainer hat sie super eingestellt, unsere Fans waren da, es war eine tolle Stimmung. Heute wird richtig gefeiert.“ Die DJK machte in Palling vor 707 Zuschauern mit dem Anpfiff Druck, hatte deutlich mehr vom Spiel, doch Gefahr für das von Anton Schreiner gehütete SG-Gehäuse ging zunächst kaum aus. Marktl indessen tat sich schwer, die Bälle in die Spitze kamen nicht an, und der nach seiner Oberschenkel-Verletzung überraschend im Sturmzentrum aufgebotene Felix Bogner blieb ohne Wirkung. Nur einmal kam die SG zum Abschluss, doch der 15-Meter-Schuss von Mislav Martic wurde eine sichere Beute von DJK-Keeper Michael Aicher.

„Die erste Halbzeit war ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für uns, aber wenig Torchancen“, so Klaus Reindl. In Durchgang zwei „haben das die Jungs super gemacht, die Chancen und die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt“. Mit der ersten Aktion nach dem Wiederanpfiff geriet Marktl in Rückstand: Nach einer von links herein gebrachten Ecke war Markus Bauernschmid mit dem Kopf zur Stelle und brachte sein Team auf die Siegerstraße. Marktls Coach Ronald Schmidt reagierte, brachte mit Jonathan Hügel, Zeno Sinzinger, Cevin Rindelhart und später Christoph Entholzner frische Kräfte, doch Weildorf war dem 2:0 näher. Beinahe hätte Maximilian Reindl nach einer Stunde erhöht, doch die Kugel strich knapp am Pfosten vorbei. Der nächste Versuch war dann drin: Kilian Höglauer kam im Strafraum frei zum Abschluss und traf genau in den Winkel – 2:0.

Maximilian Reindl erhöht auf 3:0

Die SG Marktl setzte in der Schlussphase voll auf Offensive, doch mehr als ein Außennetztreffer von Hügel wurde nicht notiert. Genauer zielte die Gegenseite: Reindl erhöhte auf 3:0 – das war die Vorentscheidung, allerdings noch nicht der Endstand. In der Nachspielzeit setzte erneut Maximilian Reindl noch einen Treffer oben drauf. „Unsere Mannschaft hat gegen körperlich robust auftretende Gegner immer ihre Schwierigkeiten, so war’s auch heute“, lautete die Analyse von Marktls Pressesprecher Werner Auberger. Und weiter: „Wir haben verdient verloren. Der Gegner war sehr gut eingestellt und hat unseren Jungs von der ersten Minute den Schneid abgekauft. Das ist bitter für uns , aber Gratulation an Weildorf.“

− cze/aic