Steiner-Pokal-Gruppen ausgelost
TuS Traunreut mischt sich mit zwei Teams unters 20 Mannschaften starke Feld

09.06.2024 | Stand 09.06.2024, 18:23 Uhr |

Treffen in Vorrundengruppe B aufeinander: Patrick Wutz (links) von der SG Altenmarkt/Stein und Lukas Wartha vom TSV Traunwalchen. Unser Bild entstand am 20. Mai beim Traunwalchner 3:0-Auswärtssieg im A5-Derby. − Foto: Weitz

Unter der Leitung von Thomas Georg ist die Auslosung zum 38. Steiner-Pokal in der Schlossbrauerei Stein vorgenommen worden. Mehr als 50 Vereinsvertreter der 20 gemeldeten Fußball-Herrenteams waren vor Ort. „Es war ein richtig tolles Event samt Brauereiführung und gemeinsamer Brotzeit – vielen Dank nochmals an die Brauerei, die die Auslosung wieder in einem gebührenden Rahmen ermöglicht hat“, freute sich Organisationsleiter Georg. Auch mit dem generellen Zuspruch und der Meldung von 20 Mannschaften für dieses traditionelle Vorbereitungs-Turnier zeigten sich die Verantwortlichen des TSV Stein/St. Georgen zufrieden.

Um allzu weiten Fahrten entgegenzuwirken wurden die 20 Mannschaften in Nord- und Süd-Lostöpfe aufgeteilt: „So können wir ausschließen, dass Fahrten beispielsweise von Reischach nach Ruhpolding zu bewältigen sind“, erklärt Georg. Außerdem seien die beiden Mannschaften von Titelverteidiger TuS Traunreut als Gruppenköpfe der Staffeln A und D gesetzt, damit sie frühestens im Finale aufeinandertreffen können.

Für die Finalrunde am 3./4. August in der Irsinger Au qualifizieren sich lediglich die Gruppensieger, wobei das erste Halbfinale der Sieger der Staffel A gegen den Primus der Gruppe C bestreitet. Direkt im Anschluss duellieren sich der Gewinner der Gruppe B und der Erste der Staffel D. Anders als in den vergangenen Jahren werden auch die Halbfinals, die zuletzt auf 2 x 30 Minuten verkürzt waren, über die vollen 90 Minuten gespielt – also genauso wie in früheren Jahren.

Halbfinals nicht mehr in verkürzter Form

„Die verkürzten Halbfinals wurden zu einer Zeit eingeführt, als nur drei Auswechslungen möglich waren. Mit der Möglichkeit, nun fünf Ersatzspieler einzusetzen und diese zurückzuwechseln, haben wir bei der Auslosung alle Vereinsvertreter gefragt, ob sie wieder die volle Spielzeit haben möchten“, berichtet Georg. Am Ende des Tages habe es hauptsächlich Zustimmung gegeben, weshalb der Vorschlag per Abstimmung bestätigt wurde. Die Erst- und Zweitplatzierten des diesjährigen Steiner-Pokals qualifizieren sich wie schon im vergangenen Jahr per Wildcard für den Toto-Pokal 2024/25.

Die Gruppenspiele starten am 6. Juli und müssen bis 30. Juli absolviert sein. Die Kreisklassen-Truppe des Titelverteidigers Traunreut trifft auf die beiden A-Klassisten SV Taching und SV Neukirchen, den SV Ruhpolding (Kreisklasse) sowie die vor einem Jahr gegründete Mannschaft der F-Town Kickers aus Freilassing (C-Klasse).

A5-Topduo der abgelaufenen Saison in einer Gruppe

In der Staffel B bekommen es die Lokalmatadore der SG Altenmarkt/Stein mit dem Viertplatzierten aus dem Vorjahr und Dauergast bei den Finalspielen, SV Kirchanschöring II (Kreisklasse), der DJK Nußdorf (A-Klasse) und den beiden Spitzenmannschaften der vergangenen A5-Saison, TSV Palling (Kreisklasse) und TSV Traunwalchen, zu tun.

Ebenfalls Teilnehmer der letztjährigen Finalrunde war der TSV Eiselfing – er hat die wohl schwerste Gruppe, die C-Staffel, erwischt. Hier trifft man auf Bezirksliga-Absteiger VfL Waldkraiburg, die beiden Kreisklassisten SpVgg Pittenhart und DJK SV Griesstätt sowie die Kreisliga-Reserve des TSV Reischach.

Last but not least bekommt es in Gruppe D der TuS Traunreut II mit den Kreisklassen-Teams TV Obing und TSV Babensham sowie den A-Klassen-Kollegen SV Weidenbach und TSV Polling zu tun. Für Spannung ist also gesorgt! – Die Gruppen des 38. Steiner-Pokals:

Gruppe A: TuS Traunreut, SV Taching, SV Neukirchen, F-Town Kickers, SV Ruhpolding.

Gruppe B: SV Kirchanschöring II, DJK Nußdorf, TSV Palling, TSV Traunwalchen, SG Altenmarkt/Stein.

Gruppe C: DJK SV Griesstätt, SpVgg Pittenhart, TSV Reischach II, VfL Waldkraiburg, TSV Eiselfing.

Gruppe D: TuS Traunreut II, SV Weidenbach, TV Obing, TSV Babensham, TSV Polling.

− phm