Frauen-Fußball
Otting reist zum Abstiegskracher – SVS gegen „Geisling“ – Packt’s Kay noch?

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 8:27 Uhr |

Corinna Prediger (rechts) hielt die Meister-Hoffnung der SG Fridolfing/Laufen mit ihrem Doppelpack in Peterskirchen am Leben. Am Samstag, 22. Juni, muss man daheim gegen den FC Kirchweidach gewinnen, um noch theoretische Chancen auf den Kreisklassen-Titel zu haben. − Foto: Verein

Während die Fußballer teilweise bereits in die Vorbereitung auf die neue Saison 2024/25 gestartet sind, steht bei den Fußballerinnen an diesem Wochenende erst einmal die letzte Runde der Spielzeit 2023/24 an. Danach geht’es in die Sommerpause.

In fast allen Ligen sind in Sachen Meisterschaft sowie Auf- und Abstieg alle Entscheidungen bereits gefallen. Spannend ist es noch in der Bezirksoberliga: Dort wird noch der zweite Absteiger neben Schlusslicht TSV Neuried gesucht. Die DJK Otting geht mit einem Punkt Vorsprung auf den FC Stern München II in die alles entscheidende Runde. Kurios dabei: Beide Mannschaften treffen im direkten Duell aufeinander – mehr Dramatik geht nicht!

0:4 im Nachholmatch gegen Wolfratshausen

Otting hätte am Mittwoch (19. Juni) im Nachholspiel gegen Meister BCF Wolfratshausen mit einem Sieg schon alles klarmachen können, doch das Team von Trainer Markus Kretz zog mit 0:4 den Kürzeren. Für den BCF trafen Marina Siegl (9. und 32.), Lena Jocher (78.) und Selina Schauer (83.). Somit fällt die Entscheidung erst am 22. Juni um 10.45 Uhr auf der Bezirkssportanlage an der Feldbergstraße in München (Kunstrasen).

Der Kretz-Elf genügt schon ein Unentschieden gegen die Bayernliga-Reserve, um in der neuen Saison weiterhin Bezirksoberligist zu sein. Eine große Verstärkung aus dem Bayernliga-Team – das die Saison ja schon länger abgeschlossen hat – darf der FC Stern jedenfalls nicht aufbieten. Wer mindestens vier Spiele in der Bayernliga-Rückrunde absolviert hat, darf nicht für die „Zweite“ auflaufen. Daher „haben die nur die vier Auswechselspielerinnen, die sie immer hatten, jetzt bei der ,Zweiten‘ dabei“, weiß Ottings Trainer Markus Kretz. Und diese Spielerinnen hatten die DJK-Damen schon im Hinspiel (1:1) im Einsatz. Kretz ist vorsichtig optimistisch: „Wir haben gegen Wolfratshausen etwas ausprobiert, und das hat gut geklappt. Die haben in der erste Halbzeit nur durch zwei Standards ihre Tore erzielt und hatten da sonst keine klaren Chancen. Wir waren gut und zweikampfstark.“

Saaldorf verlor das Hinspiel unglücklich

Die anderen beiden heimischen Teams dürfen zum Abschluss der Saison nochmals vor eigenem Publikum antreten: Der TV Altötting empfängt am Samstag um 17 Uhr den FSV Höhenrain. Im Ludwig-Kellerer-Stadion geht es für die beiden punktgleichen Mannschaften nur noch darum, sich in der Tabelle eventuell um den einen oder anderen Platz zu verbessern. Dennoch dürfte es rund um die Partie auch emotional werden, denn mit Sandra Urich und Birgit Wimmer verlassen zwei TVA-Urgesteine die Fußballbühne. Der SV Saaldorf ist ebenfalls am Samstag, 22. Juni, um 17 Uhr noch einmal im Einsatz. Zu Gast ist der FC Langengeisling. Beim SVS hat man dabei Revanche-Gelüste, denn das Hinspiel ging unglücklich mit 0:1 verloren.

In der Bezirksliga müssen ein paar Teams in die Verlängerung gehen. Nach dem letzten Spieltag sind noch zwei Nachholpartien am Samstag, 29. Juni, angesetzt. Die DJK Traunstein ist deshalb auch noch zweimal im Einsatz. Zunächst geht es am Samstag, 22. Juni, um 17 Uhr gegen die SG Babensham/Eiselfing, ehe man noch einmal auswärts ran muss und am 29. Juni um 15 Uhr bei der SpVgg Attenkirchen spielt. Der Meister dieser Liga steht mit der SG FFC Bad Aibling/Hohenthann-Beyharting bereits fest. Die DJK Traunstein und die SpVgg Markt Schwabener Au (beide 42 Punkte nach 18 Spielen) kämpfen aber noch um die Vizemeisterschaft.

In der Kreisliga fehlt Spitzenreiter SV Prutting nur noch ein Punkt, um sicher Meister zu werden. Verfolger SV Kay, der zwei Punkte dahinter liegt, hat etwas dagegen. Die Entscheidung fällt im direkten Duell der beiden Spitzenteams. Gespielt wird am 22. Juni um 17 Uhr in Prutting. Das Hinspiel endete 1:1.

Heimspiel in Weildorf zum Abschied aus der Liga

Schlusslicht SG Weildorf/Oberteisendorf/Petting verabschiedet sich mit einem Heimspiel aus der Liga. Zu Gast ist am Samstag um 17 Uhr in Weildorf der SV Waldhausen, der sich als Tabellenvorletzter gerettet hat. Der Rangfünfte TSV Altenmarkt trifft ebenfalls noch einmal vor heimischem Publikum an und empfängt am Samstag um 17 Uhr den Rangdritten SG Jettenbach/Gars.

In Sachen Auf- und Abstieg ist in der Kreisklasse 3 vor dem letzten Spieltag schon alles klar. Der FC Töging hat seine Mannschaft zurückgezogen und ist damit der einzige Absteiger. Rauf geht’s für den TSV Peterskirchen und die SG Fridolfing/Laufen.

Programm

Bezirksoberliga u. a. am Samstag (22. Juni) um 10.45 Uhr: FC Stern München II – DJK Otting; 17 Uhr: TV Altötting – FSV Höhenrain, SV Saaldorf – FC Langengeisling. – Ergebnis vom Mittwoch: DJK Otting – BCF Wolfratshausen 0:4.

Bezirksliga u. a. am Samstag um 17Uhr: DJK Traunstein – SG Babensham/Eiselfing.

Kreisliga u. a. am Samstag um 17Uhr: SG TV Feldkirchen/Vagen – SG Engelsberg/Garching (in Vagen), SV Prutting – SV Kay, SG Weildorf/Oberteisendorf/Petting – SV Waldhausen (in Weildorf), TSV Altenmarkt – SG Jettenbach/Gars.

Kreisklasse u. a. am Samstag um 17Uhr: SG Fridolfing/Laufen – FC Kirchweidach (in Fridolfing), SV Neukirchen – TSV Peterskirchen; 19 Uhr: SG Hohenthann/FFC Bad Aibling II – DJK Nußdorf (in Hohenthann).

A-Klasse u. a. am Samstag um 15Uhr: FC Hammerau – SV Unterneukirchen. – Ergebnis vom Mittwoch: SG Breitbrunn-Gstadt/Eggstätt – SG Bruckmühl/Höhenrain 8:0.

− br