Knietigs Tor macht den Unterschied
SV Eitensheim darf nach 1:0 weiter auf Kreisliga-Aufstieg hoffen – Türkisch SV Ingolstadt muss in die Kreisklasse

29.05.2024 | Stand 29.05.2024, 21:11 Uhr |
Julian Schweizer

Es hat nicht gereicht: Spielertrainer Daniel Drotleff (links) und der Türkisch SV Ingolstadt müssen in die Kreisklasse absteigen. Für Florian Trini und den SV Eitensheim lebt der Traum von der Kreisliga dagegen weiter. Foto: Enzmann

Der SV Eitensheim hat seine Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga gewahrt. Das Team von Spielertrainer Tobias Bauer gewann am Mittwochabend beim MTV Ingolstadt mit 1:0 (0:0) gegen den Türkisch SV Ingolstadt. Sollte sich der FC Gerolfing in der Bezirksliga-Relegation gegen Aschau durchsetzen, steht der Aufstieg des SVE fest. Andernfalls muss Eitensheim noch ein Entscheidungsspiel gegen den TSV Nandlstadt bestreiten. Der Türkisch SV muss dagegen in die Kreisklasse absteigen.

Vor stattlicher Kulisse erwischten die Eitensheimer den etwas besseren Start und kamen zu einer ersten guten Chance. In der 13. Minute herrschte erstmals Aufregung im Strafraum des SVE, als Enis Kuqanaj zu Fall gebracht wurde. Der Pfiff von Stephan Wagensohner blieb allerdings aus. Doch der Türkisch SV blieb jetzt dran: Erst setzte Baha Asici einen Abschluss aus rund 20 Metern knapp vorbei, dann legte sich Eray Genc den Ball bei einem Konter freistehend vor dem Gehäuse zu weit vor und kurz darauf setzte Genc einen Kopfball an die Latte. In einer umkämpften ersten Hälfte mit vielen Nickligkeiten meldeten sich die Eitensheimer vor der Pause in Person ihres Spielertrainers Tobias Bauer zurück. Nach scharfer Hereingabe scheiterte Bauer aus wenigen Metern an Schlussmann Pena. Im zweiten Abschnitt dauerte es etwas, dann geriet der Unparteiische Wagensohner in den Mittelpunkt. Nach einer Hereingabe von Bauer drückte Tobias Springer die Kugel über die Linie, doch der Eitensheimer war wohl entscheidend mit der Hand am Ball, so dass das Tor nicht zählte. Kurz darauf fasste sich Jonas Knietig ein Herz und sein Distanzschuss schlug per Aufsetzer flach zum 1:0 im Gehäuse des Türkisch SV ein (66.). In der Schlussviertelstunde versuchte Türkisch alles, kam zu einem gefährlichen Abpraller und einer Großchance aus rund zehn Metern, doch am Ende brachte Eitensheim den Erfolg über die Zeit und der Türkisch SV muss den Gang in die Kreisklasse hinnehmen. „Das 0:0 zur Halbzeit war etwas glücklich für uns“, sagte Eitensheims Spielertrainer Tobias Bauer. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber das Kommando übernommen. Auch wenn der Türkisch SV am Ende alles nach vorne warf, haben wir aus meiner Sicht nicht unverdient gewonnen.“ Das sah Türkisch-SV-Abteilungsleiter Ertugrul Topcu anders: „Aus meiner Sicht haben wir unverdient verloren.“ Er richtete den Blick nach vorn: „Wir werden stärker zurückkommen und den direkten Aufstieg anpeilen.“

jsw