Spannende Personalien in der Kreisliga
SG Schlossberg holt Meingast als Coach und ein interessantes Spielertrio

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 15:53 Uhr

Bei der SG Schloßberg hat man sich nach den personellen Veränderungen einiges vorgenommen für die neue Saison. Foto: csv

Die SG Schlossberg lässt mit namhaften Verpflichtungen aufhorchen: Der Fußball-Kreisligist aus dem Landkreis Cham hat mit Patrick Meingast einen neuen Coach gewinnen können, der von Matthias Müller, der zuletzt beim 1. FC Bad Kötzting aktiv war, als spielender Co-Trainer unterstützt wird.

Zudem haben sich mit Fabian Spichtinger, der im Regionalliga-Kader der DJK Vilzing stand, und Christoph Dendorfer, der vom FC Ränkam kommt, zwei hoffnungsvolle Talente dem Klub angeschlossen.

Zwei Bezirksligisten geformt

Patrick Meingast hat sich in den letzten Jahren in der regionalen Szene einen guten Namen gemacht. Er führte sowohl die SG Chambtal als auch den FC Untertraubenbach in die Bezirksliga. Nach zwei Jahrzehnten kehrt der 37-Jährige nun zu seinem Heimatverein zurück. „Ich habe in Windischbergerdorf das Fußball-ABC gelernt und freue mich, das sich der Kreis für mich jetzt wieder schließt. Bei der SG Schlossberg hat sich vieles zum Positiven entwickelt und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir uns in der Kreisliga Ost etablieren können“, sagt Meingast, der auch den Müller-Transfer wohlwollend zur Kenntnis genommen hat: „Mätty hat in Lam, Vilzing und Bad Kötzting viel gesehen. Mit seiner Erfahrung und Qualität soll er auf dem Platz mein verlängerter Arm sein.“

Auch Fabian Spichtinger und Christoph Dendorfer haben das Zeug, dem Team um Torjäger Samuel Burgfeld weiterzuhelfen. „Zwei richtig gute Burschen, die viel fußballerisches Potenzial mitbringen“, betont Meingast.

Bei der SG Schlossberg ist man über den Personal-Zuwachs hocherfreut: „Wir bekommen auf und neben dem Platz Top-Leute, mit denen wir nochmal auf ein anderes sportliches Niveau kommen wollen." Nicht zu vergessen ist Abwehrspezialist Josef Altmann, der nach seiner langen Verletzungspause ab Sommer wieder ins Training einsteigt. Zudem wird die Spielgemeinschaft aus Windischbergerdorf und Runding kein Spieler verlassen.

Die Reservemannschaft um Trainer Thomas Mühlbauer hat auch in der anstehenden Saison Ambitionen, die Meisterschaft zu holen. „In der Kreisliga fühlen wir uns sehr gut aufgehoben und wollen dort eine feste Größe werden. Wir werden aber nicht unseren bodenständigen, ambitionierten Weg verlassen und weiter auf die verwurzelten Spieler um die Kapitäne Fischer und Meier, die den Kern des jungen Teams bilden, bauen“, lassen Vorstand Oliver Schulz und die sportlichen Leiter Sebastian Karl und Jürgen Brandl wissen.

Stolz ist der Verein, der übrigens auch der Stammklub von Top-Schiedsrichter Martin Speckner ist, auf seine tolle Nachwuchsarbeit. Diese wurde von Christian und Sabrina Schreiner und dem überaus motivierten Trainerteam auf ein hervorragendes Niveau gehievt.

Neuerungen in der Jugend

Resultat daraus ist, dass sich dort mittlerweile mehr als 200 Kinder und Jugendliche tummeln. Ab Sommer wir die SG09-Jugend von den Bambinis bis hoch zur B-Jugend mindestens eine Mannschaft an den Start schicken. Auch mehrere Mädchen-Mannschaften werden wieder um Punkte kämpfen.

Mit dem ehemaligen Miltacher Viertliga-Kicker Karl-Heinz Pittoni konnte man nun sogar für den Juniorenbereich einen spezifischen Talenttrainer gewinnen, der mittlerweile dem Nachwuchs den Feinschliff verpasst.

csv