Kreisklasse Süd
Bruck festigt die Spitze in der Kreisklasse Süd – Zwei Verfolger patzen

12.11.2023 | Stand 12.11.2023, 19:32 Uhr

Der TV Bodenwöhr (in Weiß) trennte sich gegen Beucherling mit 1:1. Foto: Thomas Schneider

Die SG Bruck marschiert in der Kreisklasse Süd weiter vorne weg. Gegen den SC Michelsneukirchen tat sich der Spitzenreiter lange schwer, siegte am Ende aber auswärts mit 1:2. Der FC Stamsried verlor zeitgleich überraschend gegen Leonberg, der TV Bodenwöhr kam im Verfolgerduell gegen Beucherling nicht über ein 1:1 hinaus.

SC Michelsneukirchen – SG Bruck 1:2 (0:0)



Die Brucker taten sich lange Zeit schwer beim SC Michelsneukirchen. Denn die Hausherren standen in der Defensive sehr gut und ließen wenig zu. In der 49. Minute brachte Himmelstoß die Gastgeber in Führung. In der 63. Minute gelang Schreiner schließlich der Ausgleich. In der 77. Minute traf Grabinger zum 1:2 für den Tabellenführer.

TV Bodenwöhr – DJK Beucherling 1:1 (0:1)



Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete die Partie. Die Zuschauer sahen zunächst eine gute DJK-Mannschaft, die in der 35. Minute durch Ring in Führung ging. Im zweiten Abschnitt passierte zunächst wenig. Fahrt nahm das Spiel erst in der 62. Minute auf, als Höcherl (DJK) mit der Zeitstrafe runter musste. Aus der Überzahl konnte der TV kein Kapital schlagen, erst in der 83. Minute gelang Zinnbauer per Elfmeter der Treffer zum 1:1.

SV Leonberg – FC Stamsried 2:1 (0:0)



So hatte sich der FC Stamsried die Partie beim Schlusslicht nicht vorgestellt. Beide Teams fielen nur mit Fouls auf, was schon in der ersten Hälfte sechs Gelbe Karten nach sich zog und die Zeitstrafe für Ober (44., FC). In der 56. Minute brachte Ferst den FC per Elfmeter in Front. Das Schlusslicht schaffte in der 80. Minute mit dem Treffer von Jelinek das 1:1. In der 84. Minute sah Ober (FC) Gelb-Rot. Die Überzahl nutzten die Hausherren entscheidend. In der 86. Minute traf Niedermeier zum 2:1. In der 89. Minute musste dann auch noch Reitmeier (FC) mit Gelb-Rot vom Platz.

TSV Falkenstein – DJK Rettenbach 2:2 (2:2)



Beim leistungsgerechten Unentschieden sahen die 120 Derby-Zuschauer alle vier Treffer schon in Durchgang eins. Simml traf in der 6. Minute zur DJK-Führung. Mandl glich in der 12. Minute aus. In der 32. Minute sorgte Biederer für das 1:2, doch erneut Mand traf zum 2:2 (44.). In der 90. Minute sah Kulzer (TSV) noch Gelb-Rot.

SG Neukirchen/Balbini – FC Wald/Süssenbach 0:0



Es war von beiden Seiten eine schwache Partie. Die Zuschauer sahen, wie sich beide Teams im Mittelfeld neutralisierten. Die logische Folge war ein 0:0 nach 90 Minuten.

SG Mitterdorf – SG Regental 2:1 (0:1)



Die Gäste waren im ersten Durchgang das bessere Team und verbuchten einige gute Möglichkeiten. So war die Führung in der 28. Minute durch Mangelkramer nicht unverdient. In den zweiten Durchgang startete die SG Mitterdorf aber perfekt, denn mit einem Doppelschlag binnen 60 Sekunden durch Lorenz (47.) und Ivic (48.) drehte man die Partie. Knifflig wurde es nochmal in der Schlussphase, nachdem der Mitterdorfer Weiß (81.) mit Gelb-Rot vom Platz musste. In der 90. sah Gästespieler Engl noch Gelb-Rot. Am Ergebnis änderte dies alles nichts mehr.