Damenfußball im Raum Schrobenhausen
Zu Hause und auswärts erfolgreich: FC Gerolsbach und SG Grasheim/Waidhofen punkten jeweils dreifach

FC Gerolsbach und der SG Grasheim/Waidhofen punkten jeweils dreifach

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 0:35 Uhr |

Hatte gut lachen: Trainer Erwin Kothmayr von der SG Grasheim/Waidhofen. Foto: D. Worsch

Die beiden Damenfußballteams aus dem Raum Schrobenhausen durften endlich mal wieder um Punkte kicken. Und beide taten dies sehr erfolgreich.

Bezirksliga Schwaben Nord: FC Gerolsbach - SV Wörnitzstein/ 4:0: Nach drei Wochen ohne Pflichtspiel gelang den Gerolsbacherinnen in ihrer letzten Heimpartie der Saison 2023/24 ein ungefährdeter Erfolg. Allerdings dauerte es bis in die Nachspielzeit von Halbzeit eins, ehe Kathrin Wagner die FCG-Damen in Führung schoss (45.+1). Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeberinnen deutlich weniger Mühe mit der Vertretung aus Wörnitzstein/Berg. Prompt schossen erneut Wagner (66.) sowie Eva-Maria Straßmair (72.) und Theresa Bauer (79.) einen am am Ende klaren 4:0-Triumph für die Elf von Trainer Thorsten Sturm heraus. Durch seinen siebten Saisonsieg verbesserte sich der FCG auf den siebten Tabellenplatz. Und bereits am heutigen Dienstag ist er wieder im Einsatz, denn da steht das Nachholmatch bei der SG Alsmoos-Petersdorf auf dem Programm (Anstoß um 19.15 Uhr). Am kommenden Samstag beschließen die Gerolsbacherinnen ihre Saison mit einer Auswärtspartie bei der SG Wechingen/Alerheim (17 Uhr).

Kreisliga Augsburg II: SG Wagenhofen/Feldkirchen SG Grasheim/Waidhofen 1:2: Ursprünglich sollten die Damen aus Waidhofen beziehungsweise Grasheim am Wochenende gegen den TSV Gersthofen kicken, aber dieses Spiel wurde abgesagt. Stattdessen durften sie bei der SG Wagenhofen/ Feldkirchen ran − und dort gab es dank der Treffer von Angelina Fröhlich (72.) sowie Jessica Kruse (85.) einen knappen Auswärtssieg zu feiern. Zuvor war das Team von Erwin Kothmayr und Martin Coburger durch Miriam Ruck (18.) in Rückstand geraten. Im Klassement belegen die Kickerinnen aus Waidhofen und Grasheim nun Tabellenplatz sechs. Am kommenden Samstag (17 Uhr) empfangen sie die SpVgg Joshofen/Bergheim, die im Kampf um den Meistertitel noch jeden Zähler dringend braucht.

SZ