Auf der Welle des Erfolgs
Kreisliga Ost: Rennertshofen seit Ende der Winterpause ungeschlagen – Klingsmoos hat das Siegen nicht verlernt

02.04.2024 | Stand 02.04.2024, 18:51 Uhr |

Der SV Klingsmoos (im roten Trikot) konnte gegen den FC Affing überzeugen und belegt jetzt Tabellenplatz vier. Foto: M. Schalk

Der FC Rennertshofen schwimmt weiterhin auf der Erfolgswelle und bleibt im vierten Spiel nach der Winterpause ungeschlagen. Klingsmoos konnte überzeugen und die SpVgg Joshofen-Bergheim profitierte von einem Eigentor des Gegners

FC Rennertshofen - TSV Friedberg 1:0 (0:0)
Gegen den Tabellennachbarn aus Friedberg gewann die Mutzbauer-Truppe verdient mit 1:0. In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften im Mittelfeld ab. In der 14. Minute dann die erste Chance für die Heimmannschaft; Tobias Kruber schoss aus spitzem Winkel ab, scheiterte jedoch am Gästetorwart. Anschließend hatten die Gäste ihre beste Phase im Spiel. Zweimal hintereinander konnte FCR-Torwart Manuel Fieger parieren. Mitte der ersten Hälfte übernahm wieder das Heimteam das Spielgeschehen. Zwei gute Gelegenheiten durch David Pickhard und Tobias Kruber konnte TSV-Keeper Tobias Greim entschärfen. Trotz spielerischer Vorteile für den FCR gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach ungefähr einer Stunde hätte eigentlich die Führung für Rennertshofen fallen müssen. Thomas Krämer traf nur die Latte und Dennis Gieß hatte frei stehend sein Visier zu hoch eingestellt und schoss über den Querbalken. Rennertshofen spielte weiterhin beherzt nach vorne, um die wichtigen drei Punkte zu Hause zu halten. In der 80. Minute wurde die Heimmannschaft belohnt. Kapitän Roland Heckel trat eine Ecke von links, welche an Freund und Feind vorbei direkt im Gästetor landete.

Fünf Minuten vor Spielende landeten die Gäste durch Kurt Berkay, den Torwart Fieger über die Latte lenkte. Der FCR kontrollierte nun das Spielgeschehen und brachte den Sieg souverän über die Zeit. „Das waren verdiente drei Punkte, die den Abstand auf den Relegationsplatz weiterhin auf fünf Punkte halten“, kommentierte Trainer Tommy Mutzbauer.
FC Rennertshofen: Manuel Fieger, Sebastian Melchior, Marvin Sauer, Daniel Litzl, Tobias Kruber, Roland Heckel, David Pickhard, Dennis Giess (77. Niklas Precht), Niklas Schelchshorn (90. Franko Hammerl), Alexander Pahl, Thomas Krämer
Tore: 1:0 Roland Heckel (80.)
Schiedsrichter: Elias Kleß mit seinen Assistenten Gordan Gomoll und Lukas Lindmeir

Zuschauer: 120

FC Affing - SV Klingsmoos 1:3 (0:1)

Endlich wieder ein Sieg für die Weinroten. Nach dem für sie enttäuschendem 0:0 gegen Alsmoos konnten die Klingsmooser nun einen überzeugenden Sieg gegen Affing einfahren. Die Mösler verdrängten Affing vom 4. Tabellenplatz und halten Anschluss an die Spitze. Der Abstand zum Führenden BC Rinnenthal beträgt vier Punkte; zum Zweiten BC Aichach drei Punkte.

Ein Elfmeter, den Benedikt Vollnhals in der 18. Minute vollstreckte, brachte die Mösler in Führung. Beide Mannschaften arbeiteten zwar hartnäckig: Der FC, um einen Ausgleich zu erzielen, der SV, um das Ergebnis auszubauen, doch in der ersten Halbzeit fiel kein Tor mehr. Gleich nach dem Wiederanpfiff war Stefan Brosi zur Stelle und erzielte das langersehnte 2:0. Die Antwort ließ nur zehn Minuten auf sich warten: Affing gelang der Anschlusstreffer durch Maximilian Lipp. Eine Zeitstrafe, die Martin Brodowski aussitzen musste, überstanden die Weinroten unbeschadet. Der kurz zuvor eingewechselte Spielertrainer Johannes Kranner machte in der 84. Minute den Sieg für die Gäste perfekt.

SV Klingsmoos: Matthias Hudler (62. Johannes Kranner), Peter Kramer, Daniel Bork, Max Steierl, Thomas Kramer (34. Pascal Sladkowski), Alexander Müller, Patrick Krammer, Christian Lenz, Stefan Brosi (84. Stefan Brosi), Martin Brodowski, Benedikt Vollnhals

Tore: Benedikt Vollnhals (18., Elfmeter), Stefan Brosi (46.), Maximilian Lipp (56.), Johannes Kranner (84.)

Schiedsrichterin: Antonia Hönl mit ihren Assistenten Oliver Schuhmacher und Nils Zwicker

Zuschauer: 80

SSV Alsmoos-Petersdorf - SpVgg Joshofen-Bergheim 0:1 (0:0)

Mit einer Portion Glück holte Joshofen hier den knappen Sieg. Glück deshalb, weil Daniel Biehal vom SSV ein Eigentor schoss. Ansonsten sahen die Zuschauer ein mehr oder weniger unspektakuläres Match mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, die ungenutzt blieben. Der Sieg beförderte Joshofen auf den soliden 6. Platz, den zuvor der TSV Pöttmes innehatte. Nach vorne gibt es durchaus noch Möglichkeiten für die SpVgg: Der 5. Platz ist zwei Punkte entfernt, der 4. drei Punkte; bis zur Spitze sind es sieben Punkte. Der Abstand zur gefährlichen Zone beträgt beruhigende 14 Punkte. SpVgg: Marco Benzinger, Lucas Möller (68. Elias Zeller), Jonas Zeller, Paul Plach, Johannes Böck (68. Nikolas Heßlinger), Nico Beßle, Vincent Porombka 82. Yannick Kneißl), Johann Guppenberger (68. Dominik Rehm), Fabian Fetsch, Robert Zisler, Julian Sager (74. Anton Mayer)

Tore: Daniel Biehal (74., Eigentor)

Schiedsrichter: Markus Rackl mit seinen Assistenten Tim Trojer und Andreas Kuchenbaur

Zuschauer: 80