Dauerkarten mit Mitte 80
Zusammen sind sie 169 Jahre alt: Die rührende Geschichte des Passauer Eishockey-Ehepaares Prokaska

26.01.2023 | Stand 17.09.2023, 4:37 Uhr |

Mit Fan-Schal in den Zuschauerreihen: Ingrid und Wilhelm Prokaska sind Stammgäste bei den Passau Black Hawks. −Foto: Katrin Zimmermann / artinpics.com

Im wöchentlichen Special beleuchten wir Blickpunkte der Eishockey-Oberliga. Dieses Mal stellt heimatsport.de die rührende Geschichte des Ehepaars Ingrid (84) und Wilhelm Prokaska (85) vor. Die beiden sind die Seniorfans der Passau Black Hawks.

Die Plätze 19 und 20 in Reihe vier der Zuschauerränge in der Passauer Eis-Arena sind seit Jahren fest vergeben – an zwei ganz treue Seelen. „Wir mögen die Leute und den Eishockey-Sport“, sagt Wilhelm Prokaska. Seit dem Umzug von Oberhausen im Jahr 2005 ist das Paar aus dem Ruhrpott in Bad Füssing zu Hause. Wann immer es geht, besuchen die unermüdlichen Eishockey-Fans die Heimspiele des Lieblingsklubs.

Früher sind die Prokaskas sogar zu den Auswärtsspielen mitgefahren, das ist mittlerweile doch zu beschwerlich geworden. Aber treue Eishockey-Seelen wissen sich zu helfen. Den 11:2-Rekordsieg ihrer Passauer zuletzt bei den Landsberg Riverkings haben Inge und Wilhelm Prokaska im Live-Ticker mitverfolgt – und genossen.

Wie es halt oft so ist, hat auch dieser Eishockey-Liebe der Zufall die Tür geöffnet. Als die Tochter eine Eintrittskarte für ein Spiel der Black Hawks geschenkt bekam, aber durch einen Achillessehnenriss gehandicapt war, waren Ingrid und Wilhelm Prokaska als Begleitung mitgekommen – und sind bis heute treue Fans geblieben.

80. Geburtstag wurde bei Heimspiel gefeiert

Früher hat Wilhelm Prokaska seine Frau gern zum Eishockey nach Düsseldorf und Duisburg mitgenommen – der Sport war der Ausgleich zum fordernden Beruf als Technikchef des Tanklagers Duisburg. Später besuchten die beiden auch Spiele in Landshut. Aber nirgendwo sind sie so lang dabei wie bei den Passau Black Hawks. Von Vladi Gomov und Andi Popp, ihren Lieblingsspielern vergangener Tage, schwärmen sie noch heute. Ihren 80. Geburtstag hatte Ingrid Prokaska bei einem Heimspiel in der Eis-Arena gefeiert.

Klar, dass so viel Zuneigung auch beim Verein auf Gegenliebe stößt. „Die beiden fahren immer noch selber mit dem Auto zu den Heimspielen“, sagt Black-Hawks-Chef Christian Eder voller Bewunderung. „Ich hoffe, sie können es noch lange genießen, da sie schon im Sommer drauf warten, dass endlich wieder Eishockey anfängt.“ Diesmal hoffen die beiden Super-Fans erstmal darauf, dass die Saison möglichst lange dauert – und ihre Passau Black Hawks zumindest die Pre-Playoffs erreichen. Das wäre die Chance auf das eine oder andere Extra-Heimspiel. Und dann dürfte man sie wieder sehen, die Prokaskas, auf den Plätzen 19 und 20 in Reihe vier.

− mjf