Schon bis 2020 vier Jahre an der Trat

Nächster prominenter Rückkehrer: Deggendorfer SC holt Curtis Leinweber aus Rosenheim

19.04.2022 | Stand 18.07.2022, 9:29 Uhr

Von Alexander Augustin

Der Eishockey-Oberligist Deggendorfer SC treibt seine Personalplanungen weiter voran – und präsentierte am Dienstagvormittag den nächsten Rückkehrer: Stürmer Curtis Leinweber (34) kommt vom Ligakonkurrenten Starbulls Rosenheim zurück an die Trat und erhält dort einen Zweijahresvertrag.

Leinweber war bereits von 2016 bis 2020 für den Deggendorfer SC in der Oberliga und der DEL2 aufgelaufen und gehörte in beiden Spielklassen zu den absoluten Leistungsträgern. In seiner besten Saison, der Aufstiegsspielzeit 2017/18, war der Kanadier – Hauptrunde und Playoffs zusammengerechnet – an 100 Toren beteiligt. Damit war er einer gefeierten Helden im Eisstadion an der Trat. Auch im Jahr vor seinem Abschied aus Deggendorfer steuerte er noch einmal 70 Scorerpunkte bei. „Curtis ist einer der besten Mittelstürmer der Liga“, sagte Sportchef Thomas Greilinger bei Leinwebers Vorstellung. „Man weiß genau, was man bei ihm bekommt. Er ist sich auch nicht zu schade für die Drecksarbeit im eigenen Drittel.“

Bei den Starbulls konnte Leinweber seine Quote nicht ganz halten, in der abgelaufenen Saison absolvierte er 32 Partien und sammelte 34 Scorerpunkte. Vor einer Woche gaben die Starbulls den Abgang des Stürmers bekannt. Zuletzt stand ein Wechsel Leinwebers zum EC Peiting im Raum, doch seine alte Liebe Deggendorf war wohl stärker.


Lesen Sie dazu auch:
- Der nächste, bitte: Deggendorfer SC holt auch Niklas Pill von den Passau Black Hawks zurück
- Nächster Rückkehrer: Sascha Maul folgt Marcel Pfänder zurück zum Deggendorfer SC
- Deggendorfer SC macht’s offiziell: Verteidiger Pfänder kehrt zurück – gut ein Jahr nach seiner Suspendierung




Es sei toll, wieder zurück in Deggendorf zu sein, sagte Leinweber, der sich mit einem Zweijahresvertrag auch persönliche Planungssicherheit geschaffen hat. Er wolle an der Trat etwas mit aufbauen. „Jetzt folgt erst einmal harte Arbeit und wenn wir alle in die richtige Richtung gehen, können wir aufsteigen.“

Sportchef und Teamkollege Greilinger sieht seinen Sturmpartner Leinweber dafür als wichtige Stütze: „Ich wollte Curtis schon letztes Jahr zurückholen, jetzt hat es geklappt und das ist sehr schön.“ Auch wenn der Kader bereits früh sehr breit sei, werde man noch zwei bis drei weitere Spieler verpflichten, versprach Greilinger.

DSC-KADER 22/23

Tor: Timo Pielmeier, Justin Köpf, Louis Eisenhut.

Abwehr: Alex Grossrubatscher, Silvan Heiß, Ondrej Pozivil, Leon Zitzer, Kevin Lengle, Paul Pfenninger, Marcel Pfänder (neu).

Sturm: Yannic Bauer, Cheyne Matheson, Lukas Miculka, Thomas Pielmeier, René Röthke, Thomas Greilinger, Jonas Stern, Sascha Maul (neu), Niklas Pill (neu), Julian Elsberger (neu), Curtis Leinweber (neu).