Zusammenarbeit mit Amberg
„Für uns enorm wertvoll“: Deggendorfer SC mit neuer Talentstrategie – und neuem Kooperationspartner

09.06.2024 | Stand 09.06.2024, 12:45 Uhr |

Freut sich über den neuen Kooperationspartner: DSC-Prokurist Stefan Liebergesell. − Foto: Ritzinger Archiv

Die Eishockey-Saison 2024/25 steht bereits in den Startlöchern und für diese konnte Oberligist Deggendorfer SC einen neuen Kooperationspartner in der Bayernliga finden. Es handelt sich dabei um die Wild Lions Amberg.

„Auch in der nächsten Spielzeit sollen die DSC-Youngsters sich zum einen in der einer Ebene tiefer angesiedelten Spielklasse ihre Sporen im Senioren-Eishockey verdienen und zum anderen für den Partner aus der Oberpfalz eine gute Ergänzung zum bisherigen Kader werden“, so die Verantwortliche in einer Mitteilung. Mit dem ERSC Amberg hat der DSC einen ambitionierten Club in der höchsten BEV-Spielklasse gefunden, der routinierte Spieler, die bereits höherklassige Erfahrung besitzen, in seinen Reihen hat. Wer genau von den DSC-Cracks für Amberg lizenziert wird, entscheidet sich im Laufe der Saisonvorbereitung.

„Ich bin sehr froh, dass wir Deggendorf davon überzeugen konnten, mit uns in der kommenden Saison zusammen zu arbeiten. Nachdem wir zuletzt mit den Blue Devils Weiden bereits einen Top-Club in der Oberliga als Kooperationspartner hatten, freuen wir uns, mit dem DSC erneut ein absolutes Spitzenteam an unserer Seite zu haben. Die Gespräche mit der Geschäftsleitung, sowie der sportlichen Leitung in Deggendorf waren durchweg positiv und freundlich, was für unsere Zusammenarbeit sehr förderlich sein wird. Sollte sich die Möglichkeit auftun, dass junge, talentierte DSC-Cracks bei uns zum Einsatz kommen können, werden sie ihre Chance erhalten und uns zu einer gewissen Breite im Kader verhelfen“, so ERSC-Sportchef Chris Spanger.

„In der vergangenen Saison haben wir erfolgreich mit dem EV Dingolfing zusammengearbeitet und vor allem unsere jungen Torhüter Justin Köpf und Louis Eisenhut waren dort ein wichtiger Faktor im Kampf um den Klassenerhalt. Nachdem unsere U20 in die DNL II aufgestiegen ist, haben wir intern schnell die Übereinkunft gefunden, dass unsere eigenen Spieler primär dort sowie in der 1. Mannschaft zum Einsatz kommen werden. Sollten wir aber einen vollen Kader haben und keine weiteren Spielüberschneidungen stattfinden, ist es für uns enorm wertvoll, junge Spieler in einem Top-Bayernligateam zu weiteren Eiszeiten zu verhelfen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, hier mit Amberg zu kooperieren“, so DSC-Prokurist Stefan Liebergesell.

− red