3:0 dank starkem Schlussmann

Blacks Hawks verzweifeln an Timo Pielmeier: Keeper hält Deggendorfs Derbysieg fest

16.09.2022 | Stand 17.09.2022, 18:22 Uhr

Nur selten kamen die Black Hawks um Maximilian Kolesnikov, hier im Duell gegen Marcel Pfänder, zu spät. −Foto: Mike Sigl

Von Michael Duschl

Mit 3:0 hat der Deggendorfer SC gestern Abend das erste Aufeinandertreffen der Eishockey-Saison mit seinem niederbayerischen Rivalen EHF Passau gewonnen.

Die Black Hawks spielten in ihrem Stadion vor 400 Zuschauern zwar gut mit, kamen im Vorbereitungsspiel zwei Wochen vor Pflichtspielauftakt in der Oberliga Süd am ehemaligen DEL-Torwart der Gäste, Timo Pielmeier, einfach nicht vorbei. Der 33-jährige Goalie wehrte insbesondere etliche Schüsse der Passauer mit starken Reflexen ab. Nur im zweiten Drittel wurde Deggendorf auch offensiv seiner Favoritenrolle gerecht: Lukas Miculka hob die Scheibe freistehend über Raphael Fössinger (24.), Thomas Greilinger knallte sie im zweiten Powerplay der Gäste ins kurze Eck – 0:2 (32.).

Davor und danach probierten die Gastgeber viel, der Puck landete jedoch zuverlässig in den flinken Händen Pielmeiers. Der Goalie lächelte nach der Schlusssirene zufrieden über seinen Shutout, Sekunden zuvor hatte Yannic Bauer ins leere Tor zum 0:3-Endstand getroffen. Im nächsten Derby (14. Oktober), dann in der Oberliga-Vorrunde, wollen er und Coach Jiri Ehrenberger ihre Mannschaft aber bestimmt weniger in die Defensive gedrängt sehen.



Tore:
0:1 Lukas Miculka (24.); 0:2 Thomas Greilinger (32./PP1); 0:3 Yannic Bauer (60./empty-net-goal). Strafminuten: 10 – 4.