Turbulenter Eishockey-Abend
490 Zuschauer, aber keine Happy End: Passau Black Hawks verlieren auch das letztes Heimspiel

03.03.2023 | Stand 17.09.2023, 1:32 Uhr |

Black Hawks-Torwart Luca Mayer im Zweikampf mit Jaroslav Hafenrichter, der das 2:4 machte. −F.: Sigl

Nix war’s am Freitagabend mit dem „Umkehrschwung“ zum Erfolg hin bei den Passau Black Hawks. Die Truppe um Interimstrainer Alex Kreuzer musste sich vor rund 490 Zuschauern im letzten Heimspiel der Saison den Memmingen Indians mit 3:6 (2:0, 0:4, 1:2) geschlagen geben.

Dabei hatten die Dreiflüssestädter im ersten Drittel alles richtig gemacht – Jakub Cizek (10.) und Zack Dybowski (14.) hatten die Hausherren in Führung gebracht. Doch dann drehte Memmingen auf – vier Treffer im zweiten Drittel brachten die Kehrtwende. Tore: 1:0 Jakub Cizek (10.), 2:0 Zack Dybowski (14.), 2:1 Donat Peter (30.), 2:2 Milan Pfalzer (31.), 2:3 Leon Kittel (34.), 2:4 Jaroslav Hafenrichter (36.), 2:5 Pascal Dpatka (46.), 3:5 Florian Lehner (57.), 3:6 Andrew Johnston (60.).



Der EV Dingolfing
musste sich gestern Abend beim ersten Playoff-Vergleich im Landesliga-Halbfinale etwas überraschend auf eigenem Eis gegen den ERC Sonthofen knapp mit 5:6 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Der ERC Regen hat dagegen gestern Abend mit einem ungefährdeten 5:1-Triumph in Inzell das Playoff-Finale der Bezirksliga erreicht und darf nach dem 7:1 im ersten Duell damit bereits den Landesliga-Aufstieg bejubelt. „Der Start war etwas zäh, danach haben wir aber das Spiel dominiert und die Führung auf 5:0 ausgebaut. Ein verdienter Sieg, jetzt wird kräftig gefeiert“, freute sich Coach Philipp Weinzierl.

− dk