Fraueneishockey-Bundesliga, DFEL
Zehn Stunden Busfahrt: ERC Ingolstadt spielt zweimal in Amsterdam – Trio fällt verletzt aus

17.11.2023 | Stand 17.11.2023, 17:04 Uhr |
Martin Wimösterer

Weiterhin erkrankt: ERC-Topscorerin Emily Nix fährt nicht mit nach Amsterdam. Foto: DK-Archiv

Ein Bundesliga-Wochenende der ungewöhnlichen Art erwartet die Frauen des ERC Ingolstadt. Der Tabellenführer besteigt an diesem Samstag um 7 Uhr den Bus und fährt planmäßig rund zehn Stunden in die Niederlande nach Amsterdam.

Nach Ankunft und kurzem Frischmachen messen sich die Panther dann ab 20.15 Uhr mit dem Liga-Neuling Amsterdam Tigers. Nicht mit dabei – auch beim zweiten Vergleich am Sonntag (11.45 Uhr) – sind Spielmacherin Marie Delarbre, Torjägerin Celina Haider (beide weiter verletzt) und Topscorerin Emily Nix (Foto), die erkrankt ausfällt.

„Uns erwartet eine absolute Wundertüte“, sagt ERC-Trainer Christian Sohlmann zu den beiden Begegnungen und meint damit nicht nur die noch unbekannten Bedingungen in den beiden Spielstätten. Auch sportlich tut er sich vor dem ersten Aufeinandertreffen überhaupt noch mit einer Einschätzung schwer. „Amsterdam hat viele Spielerinnen gemeldet und du weißt nie, wer für sie am Wochenende aufläuft“, erklärt er die Formschwankungen des Gegners. „Eins ist aber klar: Wir müssen unser Spiel machen, dann sehe ich uns absolut in der Favoritenrolle.“

Eine Frage, die Trainer stets umtreibt: Wie kommt die Mannschaft aus der Länderspielpause? „Nach einer Pause und auch der langen Busfahrt darfst du die ersten Minuten nicht verschlafen“, warnt Sohlmann. „Wir sollten alles dafür tun, gleich wieder an unser hohes Tempo anzuknüpfen, dann sind wir schwer zu bremsen.“

wim