Davidek prominenter Neuzugang
Großer Umbruch beim DEC Inzell: Viele Spieler verlassen Eishockey-Bezirksligisten

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 17:30 Uhr

Martin Zahora wird dem DEC Inzell aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. − Foto: Wukits

Einen großen Umbruch gibt es beim Eishockey-Bezirksligisten DEC Inzell, nachdem dieser den Aufstieg in die Landesliga in vergangenen Saison knapp verpasst hat. Sowohl im Kader als auch beim Personal im Hintergrund tut sich einiges.

Sportlich gesehen ist wohl der Wechsel auf der Trainerbank bemerkenswert. Nach dem Rücktritt von Trainer Thomas Schwabl wird nämlich Pino Dufter, wie bereits berichtet, das Zepter übernehmen. Dufter steht damit bereits zum vierten Mal bei den Senioren an der Bande. Zuletzt war der Vorsitzende des DEC im Nachwuchsbereich tätig.

Marcel Nedwed zieht’s zurück nach Österreich

Einen größeren Aderlass gibt es im Bereich der Spieler. Kapitän Sebastian Schwabl hat den Verein in Richtung Trostberg Chiefs in die Landesliga verlassen (wir berichteten). Ihr Karriereende verkündeten Torhüter Sebastian Fröhlich sowie Julian Meyer und Martin Zahora aus beruflichen Gründen. Außerdem stehen Schlussmann Luggi Märkl und Thomas Kilian, die ihre Schlittschuhe an den Nagel gehängt haben, nicht mehr zur Verfügung. David Hornak hatte den Verein bereits nach ein paar Einsätzen zum Saisonanfang verlassen. Marcel Nedwed zieht’s zurück nach Österreich. Auch Manuel Rosenlechner verabschiedet sich..

Als prominenten Neuzugang vermeldet Abteilungsleiter Christian Surauer den 28-jährigen Tschechen Martin Davidek. Er spielte zuletzt in der zweiten belgischen Liga und erzielte in 19 Partien 72 Scorerpunkte. Außerdem gelang es dem DEC, ehemalige junge Aktive aus der eigenen Jugend von umliegenden Vereinen zurückzuholen. Sie sollen in die erste Mannschaft eingebaut werden. Unter anderem kommen Marco Mühlberger und Maximilian Maier von der U20 aus Miesbach. Luca Surauer wechselt von der U20 aus Bad Aibling sowie Moritz Brenzinger aus der U17 der Kurstädter. Luis Steinberger und Noah Antos fanden zudem den Weg von der Rosenheimer U17 zurück nach Inzell. Auf der Torhüterposition sollen Bernhard Feiersinger (TEV Miesbach 1b) und Stefan Weibhauser aus der eigenen DEC-Jugend zum Einsatz kommen.

„Aufgabe ist es, mit der Unterstützung der erfahrenen Spieler und Trainer Pino Dufter die jungen Wilden ans Tempo und Körperspiel im Seniorenbereich heranzuführen“, betont Surauer. Der Altersdurchschnitt wird sich in der ersten Mannschaft von 32 auf 25 Jahren verringern. „Auch künftig wollen wir auf unsere eigene Jugend bauen, junge Spieler im Seniorenbereich etablieren und langfristig die erste Mannschaft stärken“, sagt der Spartenleiter.

Auch Änderungen in der Abteilungsleitung

Auch in der Abteilungsleitung gab’s einige Änderungen und Zuwächse. Neben Florian Bauregger kümmern sich nun zusätzlich Stefanie Bauregger und Bernhard Balthasar um die Sozialen Medien. Im Bereich Sponsoring zeichnen Markus Stöberl und Andreas Treiner verantwortlich und suchen neue Partner. Olaf Becker unterstützt die Abteilung bei BEV- und Termin-Angelegenheiten. Alles, was zu einem Spielbetrieb dazugehört, koordinieren Werner Märkl und Vroni Baier. Im Bereich der Jugendleitung steht nun Frederic Gelloz an der Spitze. Gordon Baier hatte das Amt bis Anfang März interimsmäßig geleitet. Als Trainer im Jugendbereich bekommen Rudi Kreiner und Jiri Lupomesky Unterstützung von Florian Becker, Walter Märkl, Andreas Wieser und Martin Kropf.

− shu