2:3 n.V. gegen den ESC Kempten

Erneute Overtime-Niederlage: Schäffler schockt EHC Waldkraiburg acht Sekunden vor Schluss

20.11.2022 | Stand 20.11.2022, 10:00 Uhr

Florian Brenninger schoss die Löwen in die Verlängerung, die nicht von Erfolg gekrönt war. −Foto: Butzhammer

Von Thomas Donhauser


Die zweite Niederlage in Folge kassierte der EHC Waldkraiburg in der Eishockey-Bayernliga in der Verlängerung. Nach dem 3:4 beim Derby in Dorfen, waren die Löwen nun den Kempten Sharks in der heimischen Raiffeisen-Arena mit 4:5 in der Overtime unterlegen. Fünf Sekunden vor dem Ende sorgte Maximilian Schäffler mit seinem dritten Treffer des Abends für die Entscheidung, als eigentlich alle schon mit einem Penaltyschießen gerechnet hatten.

Eine Achterbahn der Gefühle erlebten die 360 Fans im Waldkraiburger Eisstadion. Die Hausherren begannen mit viel Elan mussten aber durch Schäffler schon nach einem Entlastungsangriff das 0:1 hinnehmen (7.). Für den Ausgleich sorgte Florian Maierhofer in der 14. Minute. Das 1:1 zur Pause war durchaus schmeichelhaft für die Gäste, ohne ihren starken Goalie Danny Schuberth wäre ein Rückstand durchaus drin gewesen. Kempten zeigte sich deutlich verbessert im zweiten Drittel, dennoch gelang Michal Popelka die erstmalige Löwen-Führung (24.).

Innerhalb 90 Sekunden drehten die Allgäuer das Spiel erneut. Schäffler traf zum Ausgleich und Anton Zimmer vollstreckte einen Alleingang.

Spannung pur gab es im Schlussabschnitt. Der Ausgleich der Löwen durch Leon Judt konterten die Sharks mit der Führung durch Zimmer. Der erneute Ausgleich kurz vor Ende gelang Florian Brenninger. In der Verlängerung gab es schließlich das Happy-end für den EHC nicht.