Siebte Spielerin geht
ERC Ingolstadt: Nationalspielerin Marie Delarbre hört auf

16.05.2024 | Stand 17.05.2024, 9:23 Uhr |
Martin Wimösterer

Gesundheitliche Gründe zwingen sie zum Karriere-Ende: Marie Delarbre vom ERC Ingolstadt. Foto: DK-Archiv

Eine der besten Spielerinnen der deutschen Frauen-Eishockeygeschichte sagt Servus: Marie Delarbre (Foto) vom ERC Ingolstadt beendet ihre Karriere.

Die 30-Jährige bestach 17 Spielzeiten lang als umsichtige Mittelstürmerin, mit dem ECDC Memmingen und dem ERC gewann sie insgesamt drei Bundesliga-Meisterschaften und dreimal den DEB-Pokal. In der ersten Liga scorte sie in 178 Partien 304-mal. Zudem war sie in den USA am College und in Schwedens erster Liga, die als stärkste Europas gilt, für Djurgarden Stockholm tätig. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt sie 171 Partien. Aus gesundheitlichen Gründen, die sie die gesamte vergangene Saison über geplagt hatten, sagte die Allgäuerin zuletzt schon für die WM in Utica (USA) ab. Der Umbruch beim ERC geht damit weiter, Delarbre ist der siebte Abgang nach der Vizemeistersaison.

wim, Foto: DK-Archiv