Haßfurt ein paar Nummern zu groß

2:15! Waldkirchner „Crocodiles“ kassieren böse Klatsche

07.11.2022 | Stand 08.11.2022, 8:06 Uhr

Die zweite Saisonniederlage kassierten die Karoli-Krokodile am Sonntag in Haßfurt – eine ziemlich empfindliche. −Foto: Sven Kaiser

Das tut richtig weh – mit 2:15 hat der ESV Waldkirchen am Sonntagabend sein Auswärtsspiel der Eishockey-Landesliga A in Haßfurt verloren. Das erste Aufeinandertreffen mit einem der Titelfavoriten endete bitterböse. 15 Gegentore in 60 Minuten, „brutal“, kommentierte Matthias Nickolmann, Trainer der „Crocodiles“, am Montag.

Er war mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft nach Unterfranken gereist. Nur vier Verteidiger und acht Stürmer standen im Kader und die wurden von den Haßfurt Hawks sozusagen aufgefressen. 6:44 Spielminuten hielten die Gäste vor 500 Zuschauern die Null, dann schlug der Puck fast im Minutentakt hinter den Torhütern Andreas Resch und Matthias Huber im Netz ein: 4:1, 6:1, 5:0 – so lauten die Drittelergebnisse. Die Waldkirchner Treffer durch Nico Tolle (19.) und Dominik Kirjak (26.) sind kein Trost. „Ich hätte mir mehr Kampf gewünscht. 15 Gegentore gehen nicht“, kritisiert Nickolmann.

Bei der Einordnung der Niederlage helfen aber auch die vorherigen Resultate des ESC Haßfurt. Am Freitag schenkten sie Moosburg 13 Mal ein, vor einer Woche wurde Ottobrunn mit 15:3 abgeschossen. In sieben Partien produzierte die Torfabrik aus Unterfranken insgesamt 68 Tore!

Der einseitigen Partie zum Trotz, haben die Waldkirchner von der weitesten Auswärtsfahrt der Saison (einfach 330 Kilometer) eine wichtige Erkenntnis mit nach Hause gebracht: Meisterschafts- und Aufstiegsfavoriten sind andere. „Abschütteln, fit werden und weiter geht’s“, kündigt der Coach an. Am Sonntag kommt es zum nächsten Duell mit einem Spitzenteam, wenn Tabellenführer Germering am Karoli gastiert – es kann eigentlich nur besser werden.

− mid


11., 12. Spieltag / u.a. Freitag, 19.15 Uhr: Fürstenfeldbruck – Waldkirchen; 20 Uhr: Bayreuth – Dingolfing; 20.15 Uhr: Vilshofen – Haßfurt; Sonntag, 17.30 Uhr: Waldkirchen – Germering.