5:3 im Test gegen Landshut

Schon nach einer Minute flogen die Fäuste: Hitziger Eiszeit-Start für die Tigers

15.08.2022 | Stand 16.08.2022, 20:23 Uhr

Brandon Manning und Markus Eberhardt ließen schon nach einer Minute die Fäsute sprechen und lieferten sich einen heißen Fight im Testspiel-Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EV Landshut. −Foto: Mike Sigl

Seit Jahren sind sie erfolgreiche Kooperationspartner in der Nachwuchsförderung – doch auf dem Eis war’s mit der Harmonie schon nach einer Minute vorbei beim ersten Testspiel der Straubing Tigers beim EV Landshut. Die Dreihelmenstädter wehrten sich dabei nach Kräften, zogen am Ende aber mit 3:5 den Kürzeren.

Gleich zu Beginn des Vergleichs zwischen Erst- und Zweitligist flogen am Sonntag vor 1500 Zuschauern die Fäuste am Gutenbergweg, EVL-Verteidiger Markus Eberhardt und der ehemalige NHL-Defender Brandon Manning schenkten sich ordentlich ein – und die für die Champions Hockey League qualifizierten Gäubodenstädter mussten auch im weiteren Verlauf der hitzigen Partie immer wieder in Unterzahl agieren, dabei sogar zweimal einen Rückstand aufholen.


Hier sehen Sie die Bilder vom Spiel




Einen Tag nach der unterhaltsamen Teampräsentation auf dem Gäubodenvolksfest spielten Schönberger, Connolly & Co. letztlich ihre größere Abgeklärtheit aus. Die Tigers-Tore erzielten Taylor Leier, Mario Zimmermann, Ian Scheid, Mike Connolly und Yannik Valenti; für Landshut trafen Ex-Tiger Marco Pfleger, Tyson McLellan und Jakob Mayenscheid.

Nach dem Preseason-Auftakterfolg geht‘s am Wochenende für die Truppe von Headcoach Tom Pokel weiter mit dem eigenen Gäubodenvolksfest-Cup, bei dem die Tigers im Halbfinale am Freitag (18 Uhr) im Eisstadion am Pulverturm vom mehrmaligen Schweizer Meister HC Lugano sicher härter gefordert werden. Am Final-Sonntag wird dann um 18 Uhr ein DEL-Rivale der Gegner sein – entweder die Ingolstädter Panther oder die Nürnberg Ice Tigers.

Tore: 1:0 (2:55) Pfleger (Forster – PP2), 1:1 (6:43) Leier (Scheid, Connolly); 1:2 (28:52) Zimmermann (Kohl), 2:2 (29:19) McLellan, 3:2 (33:45) Mayenschein (PS), 3:3 (38:25) Scheid (Leier), 3:4 (39:29) Connolly (Lipon), 3:5 (56:37) Valenti (Connolly).

− ws