Heimspiel gegen Iserlohn
Mit den Löwen Zähne zeigen – Simon Gnyp aus Neuötting startet mit Frankfurt in DEL-Saison

14.09.2023 | Stand 14.09.2023, 18:03 Uhr |

Die neue Nummer 10 der Frankfurter Löwen heißt Simon Gnyp (links), hier beim 3:2-Sieg in der Generalprobe gegen Iserlohn. Der Neuöttinger hofft, beim Auftakt im Kader der Hessen zu stehen. − Foto: imago images

Vom Panther zum Tiger und nun zum Löwen – diese Verwandlung machte Eishockey-Profi Simon Gnyp in diesem Jahr durch. Der Neuöttinger, der am vergangenen Sonntag seinen 22. Geburtstag gefeiert hat, wechselte im Januar vom DEL-Klub ERC Ingolstadt (Panther) in die DEL2 zum EHC Bayreuth (Tiger) und kehrte nun ins Oberhaus zurück. Mit den Löwen Frankfurt will er am Freitag, 15. September, um 19.30 Uhr im Heimspiel zum Saisonstart gegen die Iserlohn Roosters erstmals Zähne zeigen.

„Es geht mir super. Ich habe mich gut eingelebt. Meine Wohnung und die Umgebung hier sind schön, und die Organisation im Verein ist sehr familiär“, zeigt sich der Youngster im Gespräch mit heimatsport.de mit seiner neuen sportlichen Situation äußerst zufrieden. In den sechs Testspielen stand der Verteidiger, der im Dezember 2018 bei den Kölner Haien seine DEL-Premiere gefeiert hat, jeweils zwischen zehn bis 16 Minuten auf dem Eis. Er habe dabei positives Feedback vom Team um den neuen Cheftrainer, den jungen Matti Tiilikainen aus Finnland (35), erhalten, erzählt der Mann mit der Nummer10. Auch beim Auftakt rechnet er sich gute Chancen aus, in den Kader berufen zu werden.

Schritt für Schritt, so der offensiv ausgerichtete Linksschütze weiter, wolle er sich ins Team des letztjährigen Tabellenzehnten spielen und dabei „konstant Leistung bringen“. Dabei kann der Neuöttinger, der beim Nachwuchs des DEB sämtliche Nationalmannschaften durchlaufen hat und aktuell topfit ist, immerhin auch auf die Erfahrung aus 93 Einsätzen in der DEL und 132 in der DEL2 bauen.

− fa