CHL-Auftakt am Freitag

„Champions wollen gewinnen“: Straubing Tigers fiebern Start in der Königsklasse entgegen

31.08.2022 | Stand 31.08.2022, 11:01 Uhr

Vier Testspiele, vier Siege: Die Straubing Tigers um ihren Kapitän Sandro Schönberger (blaues Trikot) gehen selbstbewusst ins erste Spiel der Champions Hockey League. −Foto: Harald Schindler

Von Felix Müschen

Der EHC Red Bull München macht vor dem Start der Champions-League-Saison eine Ansage: Das Eishockey-Team will unbedingt den Titel holen. Die Straubing Tigers sind zum ersten Mal dabei. Was ist für die Niederbayern drin?

Der EHC Red Bull München will endlich die Champions League erobern. Das Team von Trainer Don Jackson peilt in dieser Saison den Titelgewinn in der Eishockey-Königsklasse an. „Wir haben den Anspruch, bis zum Schluss dabei zu sein und das letzte Spiel zu gewinnen“, sagte Kapitän Patrick Hager. Trainer Jackson wiederum verkündete: „In der Saison 2018/19 haben wir den Titelgewinn nur knapp verpasst. Auch in diesem Jahr waren wir nah dran, das hat uns enormes Selbstvertrauen gegeben.“ In der zurückliegenden Saison scheiterte der deutsche Vizemeister im Halbfinale (0:3) gegen den finnischen Rekordmeister Tappara Tampere. Doch diesmal will Jacksons Team „den Pokal nach Hause holen“.

Die EHC-Cracks treffen nun in der Gruppenphase wieder auf den letztmaligen Finalisten aus Tampere. Die weiteren Kontrahenten in Gruppe C sind Slovan Bratislava aus der Slowakei und die Schweizer von Rapperswil-Jona Lakers. Gegen Rapperswil bestreiten die Münchner am Donnerstag (20 Uhr) auch ihren Auftakt.

„Wir freuen uns unglaublich auf den Wettbewerb“

Voller Euphorie sind auch die Straubing Tigers, die in der Champions League ihr Debüt geben. „Wir haben nichts zu verlieren“, sagte Kapitän Sandro Schönberger vor dem Auftakt am Freitag (20.15 Uhr) gegen Comarch Krakau aus Polen. „Wir können befreit aufspielen und freuen uns unglaublich auf den Wettbewerb.“ Schönberger sieht die Teilnahme als weiteren Entwicklungsschritt für den Verein und den Eishockey-Standort Straubing. Die Teilnahme an der Königsklasse ist Trainer Tom Pokel zufolge für die Tigers eine „hervorragende Herausforderung“. Sie spielen zwar gegen Topmannschaften im Eishockey, doch auch für die Niederbayern zählt nur das Weiterkommen. „Champions wollen gewinnen, wir wollen gewinnen.“

Die Niederbayern bekommen es bei ihrer Königsklassen-Premiere in Gruppe F neben Krakau noch mit Färjestad Karlstad aus Schweden und den Österreichern von Villach SV zu tun.

Als weitere deutsche Teams nehmen der Meister Eisbären Berlin und die Grizzlys Wolfsburg an der Champions League teil. Titelverteidiger ist Rögle BK aus Schweden.

− dpa