„Zweite Heimat Regensburg“
U-20-Kapitän Aleandro Angaran rückt bei den Meister-Eisbären ins Profiteam auf

13.05.2024 | Stand 13.05.2024, 19:46 Uhr

DNL-Kapitän Aleandro Angaran gehört künftig zum Eisbären-Profikader. Foto: Christian Brüssel

Gemunkelt wurde es bei Aleandro Angaran schon länger, jetzt ist es fix: Der 20-jährige Angreifer gebürtige Italiener, der inzwischen auch den deutschen Pass besitzt, rückt zur neuen Saison als U-21-Förderspieler aus der U20 in den Profikader von Eishockey-Zweitliga-Meister Eisbären Regensburg auf und ist nach Verteidiger Sean Giles der zweite Neuzugang für die neue Saison.



Bei der Meisterfeier ersteigerte der Kapitän des DNL-Teams noch mit einem Grinsen das Shirt seines U-20-Teamkollegen Fabio Marx, der als dritter Torwart im Kader stand, 2024/25 wird es nun also auch ein Angaran-Trikot geben.

In der Aufstiegssaison 2021/22 hatte Aleandro Angaran bereits drei Oberligaspiele für die Mannschaft von Trainer Max Kaltenhauser absolviert – nach Verletzungsausfällen sogar als Kontingentspieler.



Das könnte Sie auch interessieren: Erster Neuzugang: Ein Girduckis-Freund kommt zu den Eisbären nach Regensburg


„Ich bin als damals 14-Jähriger nach Regensburg gekommen und habe mich direkt willkommen gefühlt“, sagt Angaran in der Pressemitteilung der Eisbären, der sich auch im Nachwuchs engagierte und beim Bambiniturnier ein Team mitbetreute. „Inzwischen ist Regensburg mein zweites Zuhause geworden.“ Auch Max Kaltenhauser kennt er bestens. „Max war in der U15 und U17 mein Trainer. Er und die ganze Organisation der Eisbären haben mir immer wieder die Möglichkeit gegeben, mitzutrainieren und zum Teil auch zu spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Meistersause der Eisbären: Die schönsten Bilder von der Feier aus dem Prüfeninger Schlossgarten

Vorgenommen hat sich Angaran, für den in 77 DNL-Spielen 35 Tore und 44 Vorlagen zu Buche stehen, „mit meinem starken Defensivspiel und meiner ehrgeizigen Einstellung die Mannschaft bestmöglich zu unterstützen“. Geschäftsführer Christian Sommerer ist voll des Lobes: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Aleandro einen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs mit einem Fördervertrag ausstatten können.“

cw