2:3-Overtime-Niederlage in Dresden
„Müssen das Spiel nach Hause schaukeln“: Starbulls Rosenheim geben 2:0-Führung noch aus der Hand

16.09.2023 | Stand 16.09.2023, 18:53 Uhr |
Thomas Donhauser

Für Maxi Vollmayer und den Starbulls Rosenheim wäre nach einer Führung in Dresden mehr drin gewesen.  − Foto: mb-presse

2:0 geführt, doch am Ende in Overtime verloren: Für die Starbulls Rosenheim wäre beim DEL2-Auftakt bei den Dresdner Eislöwen sogar ein Sieg möglich gewesen, dennoch hinterließ der Aufsteiger einen starken Eindruck. Knapp 2500 Fans sahen den Einstand der Rosenheimer nach knapp sieben Jahren Abstinenz im Eishockey-Unterhaus.

Nach einem ausgeglichenen und torlosen ersten Drittel sollte im Mittelabschnitt das erste Tor fallen. Sebastian Streu traf nach 30 Minuten. Mit dieser Führung ging es auch in die zweite Pause. Nach vier gespielten Minuten durften die Gäste das zweite Mal jubeln, Reid Duke nutzte einen Fehler im Spielaufbau der Sachsen zum 0:2. Die Eislöwen kamen aber schnell zum Anschlusstreffer, Niklas Postel überwand den ansonsten sehr starken Goalie Tomas Pöpperle mit einem verdeckten Schuss (47.). Danach hatten die Rosenheimer – die den Gegentreffer gut verdaut hatten – die Chance auf das 3:1, das aber nicht fallen wollte. Stattdessen kassierten sie einen Powerplaytreffer, Dani Bindels war nach einem Abpraller erfolgreich – es folgte die Verlängerung.

Ohne Scheibenberührung der Rosenheimer kamen die Hausherren nach 67 Sekunden zur Entscheidung, David Rundquists Handgelenksschuss saß zum 3:2-Sieg für die Eislöwen.

Verärgert war nach dem Spiel Trainer Jari Pasanen: „Wir sind mit Respekt nach Dresden gekommen. Da uns wichtige Stürmer fehlten, haben wir sehr defensiv gespielt“, brachte der Trainer zu Protokoll. „Egal, was vorher passiert ist, wenn wir im letzten Drittel 2:0 führen, dann müssen wir das Spiel nach Hause schaukeln. Es war heute schon vieles gut, aber insgesamt waren wir nicht gut genug, um die Führung zu verteidigen“.

Das erste Heimspiel nach dem Aufstieg bestreiten die Grün-Weißen am Sonntag um 17 Uhr gegen die Kassel Huskies.