Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.05.2021 | 10:57 Uhr

Vilshofener Wölfe stellen sich neu auf: Urgestein wird Coach – DSC-Routinier kommt

Lesenswert (12) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 60
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit Stolz präsentiert ESC-Vorstand Matthias Rimböck (rechts) den prominenten Neuzugang Nico Wolfgramm. −Foto: Moser

Mit Stolz präsentiert ESC-Vorstand Matthias Rimböck (rechts) den prominenten Neuzugang Nico Wolfgramm. −Foto: Moser

Mit Stolz präsentiert ESC-Vorstand Matthias Rimböck (rechts) den prominenten Neuzugang Nico Wolfgramm. −Foto: Moser


Seit Mitte März, also nach Bekanntwerden des Weggangs von Coach Robert Suchomski, waren die Macher beim ESC Vilshofen auf der Suche nach einem neuen Trainer für die Wölfe. In diesem Zeitraum kam es zu einigen Gesprächen mit einigen Kandidaten und auswärtigen Bewerbern. Am vergangenen Wochenende hat man sich jedoch zu einer internen Lösung entschieden. Der ehemalige Spieler und langjährige Kapitän Matthias Zillinger wird ab der kommenden Saison der verantwortliche Mann an der Bande der Wölfe sein.

In seiner aktiven Zeit hat er über 400 Spiele für den ESC bestritten, dabei mehr als 350 Punkte erzielt und war für die Anhänger über den Zeitraum von über 18 Jahren eine Vilshofener Identifikationsfigur.

Ganz ähnliche Attribute – nur bei seinem Klub donauaufwärts – zeichnen einen weiteren Neuzugang bei den Wölfen aus. Ab Herbst wird der gebürtige Deggendorfer Nico Wolfgramm die Defensive beim ESC verstärken. Der 30-jährige Verteidiger war von Kindesbeinen an beim DSC aktiv. Durchlief dort den kompletten Nachwuchs und trug in knapp 700 Spielen das Trikot seines Heimatvereins. Davon 600 Mal in der Oberliga und über 50 Mal in der DEL2. Mit ihm erhoffen sich die Verantwortlichen beim ESC weitere Stabilität in die Hintermannschaft zu bringen. Nach Angaben der sportlichen Leitung soll es bald weitere Personal-Entscheidungen für den Kader der Wölfe geben. − rmo












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver