Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kontingentstellen besetzt | 16.05.2021 | 14:27 Uhr

Noch mehr Schweden-Power: Stürmer Andreé Hult unterschreibt für zwei Jahre beim EV Landshut

Lesenswert (1) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 29 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Künftig Teamkollegen: Andreé Hult, hier noch im Trikot des EHC Freiburg, wechselt zum EV Landshut und damit ins Team von Keeper Dimitri Pätzold. −Foto: Gerleigner

Künftig Teamkollegen: Andreé Hult, hier noch im Trikot des EHC Freiburg, wechselt zum EV Landshut und damit ins Team von Keeper Dimitri Pätzold. −Foto: Gerleigner

Künftig Teamkollegen: Andreé Hult, hier noch im Trikot des EHC Freiburg, wechselt zum EV Landshut und damit ins Team von Keeper Dimitri Pätzold. −Foto: Gerleigner


Noch mehr Schweden-Power für den EV Landshut: Der DEl-2-Klub hat Andreé Hult verpflichtet und damit seine Personalplanungen in Bezug auf die Besetzung der Kontingentstellen für die neue Spielzeit abgeschlossen.

Der 33-jährige Center kommt vom Ligarivalen EHC Freiburg nach Niederbayern und unterschrieb gleich für zwei Jahre. Hult ist nach Verteidiger Robin Weihager und Cheftrainer Leif Carlsson bereits der dritte Schwede, der in der kommenden Spielzeit Verantwortung beim EVL übernehmen wird.

Andreé Hult war in der abgelaufenen Saison (inklusive Playoffs) mit 75 Punkten (28 Tore/47 Assists) der Topscorer des EHC Freiburg. In der Hauptrunde sammelte der Linksschütze 68 Zähler und gehörte damit ebenso zu den Top10 der DEL2-Scorerliste wie seine künftigen Mannschaftskameraden Marco Pfleger, Zach O’Brien und Marcus Power. Der Routinier kommt aus Borlänge in der schwedischen Provinz Dalarnas und hat in seiner mittlerweile 15-jährigen Karriere als Eishockeyprofi Erfahrungen in der höchsten Spielklasse seiner Heimat, in Russland, der Slowakei, der Ukraine und in Deutschland gesammelt.

Hult spielte in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vier Jahre lang für die Schwenninger Wild Wings und kam in 162 Spielen auf 103 Punkte (48 Tore/55 Assists). Nach einer weiteren Stippvisite in Schweden bei Leksands HF, wechselte er im Oktober 2020 ins Breisgau. Jetzt zieht es ihn in die Dreihelmenstadt! "Ich habe Andreés Weg schon seit seiner Zeit in der schwedischen Liga und auch in Schwenningen und Freiburg verfolgt und weiß um seine Qualitäten. Wir kriegen mit ihm einen sehr erfahrenen Mittelstürmer, der die Scheibe sehr gut kontrolliert, ein gutes Auge für seine Mitspieler und immer eine gute Balance in seinem Spiel hat. Und dazu ist er natürlich ein starker Scorer, der uns sicher auch mit seinen Punkten weiterhelfen wird. Ich bin wirklich froh, dass Andreé jetzt bei uns spielt", sagt EVL-Cheftrainer Leif Carlsson über die Verpflichtung seines Landsmanns.

Auch bei Andreé Hult ist die Vorfreude auf sein Engagement in Niederbayern groß: "Ich freue mich schon sehr auf meine Zeit in Landshut. Der EVL ist ein Verein mit sehr viel Tradition und ich freue mich jetzt schon auf die Fans im neuen Stadion. Ich habe wirklich nur Gutes über die Stadt und die Organisation gehört und kann es kaum erwarten, dass es los geht", meint der Skandinavier. "Durch die Verpflichtung von Andreé Hult erhöhen wir nochmals die Qualität im Angriff und sind sicher noch etwas schwerer auszurechnen. Besonders freue ich mich darüber, dass es uns gelungen ist, Andreé für zwei Jahre an uns zu binden. Das ist sicher keine Selbstverständlichkeit und nur möglich, weil wir den großen Rückhalt unserer Partner spüren und viel Zeit investieren, um die Potenziale, die sich auch mit der Modernisierung des Stadions ergeben, sinnvoll auszuschöpfen. Das sind alles entscheidende Bausteine, damit wir unseren Prozess der sportlichen Weiterentwicklung fortsetzen und demnächst auch in den Playoffs richtig angreifen können", hält EVL-Spielbetrieb- GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke fest. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Ihr vorletztes Spiel in der Kreisliga bestritten die Aurer um (v.l.) Raphael Wolf, Doppeltorschütze Thomas Nader und Daniel Stadler in Geiersthal. Nach dem 2:2 gab es nur noch eine Begegnung, gegen Zwiesel, die der spätere Absteiger mit 1:0 gewann. −Foto: Thomas Gierl

Durch den Abstieg am Grünen Tisch über die Quotienten-Regelung findet sich der TSV Frauenau in der...



"Er gehörte zu den Schwächsten auf dem Spielfeld", schrieb die "Gazeta Wyborca" über Robert Lewandowski. −Foto: dpa

Robert Lewandowski versuchte es nach dem Auftaktflop seiner Polen mit nüchterner Analyse...



Schenken sich nichts: Serge Gnabry (l.) und Joshua Kimmich sind gute Freunde, beim Sprint-Duell zählt das aber nicht. −Foto: imago images

Vor dem Auftaktspiel gegen Frankreich (Dienstag, 21 Uhr, ZDF) ist die Lust riesig bei der Deutschen...



Der TSV Buchbach um Christian Brucia möchte heute einen Testspielsieg bejubeln. −Foto: Butzhmammer

Die Terminierung des Testspiels zwischen dem Fußball-Regionalligisten TSV Buchbach und dem...



Künftig für den FC Wels am Ball. Christian Piermayr. −Foto: Lakota

Nach drei Jahren im grün-weißen Trikot wird Christian Piermayr den SV Schalding verlassen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver