Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





0:4 gegen Rosenheim  |  14.03.2021  |  19:31 Uhr

Erst ein Loch im Eis, dann drei Gegentore in zwei Minuten: Jetzt ist für Deggendorf sogar Platz 5 in Gefahr

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 1 / 65
  • Pfeil
  • Pfeil




Lange Gesichter auf der Deggendorfer Bank: Gegen Rosenheim stand am Ende ein 0:4 auf der Anzeigetafel. −Foto: Rappel

Lange Gesichter auf der Deggendorfer Bank: Gegen Rosenheim stand am Ende ein 0:4 auf der Anzeigetafel. −Foto: Rappel

Lange Gesichter auf der Deggendorfer Bank: Gegen Rosenheim stand am Ende ein 0:4 auf der Anzeigetafel. −Foto: Rappel


Bitteres Wochenende für den DSC! Nach der 2:6-Pleite am Freitag in Regensburg gab es auch am Sonntag gegen Rosenheim um Ex-Coach John Sicinski nichts zu holen. Gegen die Starbulls unterlagen die Niederbayern in heimischer Halle mit 0:4 (0:0, 0:3, 0:1).

Damit ist der Kampf um Platz vier endgültig verloren. Nun muss Deggendorf am Dienstag in Füssen sogar gewinnen, um zumindest noch als Tabellenfünfter in die Playoffs gehen zu können. Für Rosenheim stand vor der Partie der dritte Platz bereits fest, sie könnten somit ein möglicher Gegner für den DSC sein.

Gegen die Starbulls war es in den ersten 20 Minuten ein intensiver Fight beider Mannschaften, der aber nicht mit Toren gekrönt wurde, obwohl beide Teams durchaus Einschussmöglichkeiten hatten. Raphael Fössinger beim DSC und Andreas Mechel auf Rosenheimer Seite hielten ihren Kasten aber sauber.

Der zweite Abschnitt begann mit rund zehn Minuten Verspätung, nachdem sich bei einer Torszene am Ende des ersten Drittels ein mehrere Zentimeter tiefes Loch im Torraum gebildet hatte. Diese unfreiwillige Pause schadete den Deggendorfer mehr als sie ihnen half: Binnen zweieinhalb Minuten schossen die Gäste aus Oberbayern drei Treffer. Höller (21.), Frank (22.) und Stanik (23.) machten damit für die Starbulls eigentlich schon alles klar.

DSC-Trainer Chris Heid nahm eine Auszeit, motivierte sein Team weiter zu arbeiten, doch nach vorne lief an diesem Abend wenig bis nichts mehr zusammen, auch die Intensität aus dem ersten Abschnitt war nicht mehr in dem Maße geboten. Im Schlussabschnitt sorgte Höller mit seinem zweiten Treffer für den 0:4-Endstand (50.). − rr













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Müsste schon früh verletzt raus: Stefan Lohberger (l.). Trainer Martin Wimber erkundigte sich sofort bei ihm. −Foto: Mike Sigl

Frust bei der Spvgg Osterhofen: Bis zur 93. Minute haben die Herzogstädter am Freitagabend im...



Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...





Hat den FC Bayern im Sommer in Richtung Madrid verlassen: David Alaba. −Foto: dpa

Dieser Wechsel hat sich mal richtig gelohnt für David Alaba – im wahrsten Sinne des Wortes:...



Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver