Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Niederbayerinnen in der Landesliga | 24.11.2020 | 12:00 Uhr

Seit 2017 gibt es das Frauen-Team: Das "gallische Dorf" Dingolfinger Eishockey-Club

von Sebastian Meirandres

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Die DEC-Landesliga-Mädels nach einem Testspiel gegen eine kanadische College-Auswahl vor der Corona-Krise. Hier mit Ex-Trainer Andy Fellner und dessen kleinem Töchterchen. −Foto: DEC

Die DEC-Landesliga-Mädels nach einem Testspiel gegen eine kanadische College-Auswahl vor der Corona-Krise. Hier mit Ex-Trainer Andy Fellner und dessen kleinem Töchterchen. −Foto: DEC

Die DEC-Landesliga-Mädels nach einem Testspiel gegen eine kanadische College-Auswahl vor der Corona-Krise. Hier mit Ex-Trainer Andy Fellner und dessen kleinem Töchterchen. −Foto: DEC


Das Männer-Team des EV Dingolfing alias "Isar Rats" kennen wohl viele. Doch Dingolfing hat noch einen weiteren Verein zu bieten: den Dingolfinger Eishockey-Club (DEC). Und die Spielerinnen des DEC sind die einzigen aus Niederbayern in der Damen-Landesliga. Vorsitzender Kurt Bruntsch bezeichnet seine Truppe daher auch als "gallisches Dorf".

Eishockeybegeisterte Frauen – auch die gibt es in Niederbayern. Doch oft spielen und trainieren sie mit Männerteams, können irgendwann aber nicht mehr mithalten, verlieren die Lust. Das zu verhindern, hat sich der Dingolfinger EC auf die Fahne geschrieben. Die Gründer aus dem Jahr 2017 haben allesamt eishockeyvernarrte Töchter.

Seit ebendiesem Jahr vertreten die Damen Niederbayern in der Landesliga, die unter der Bundesliga die einzige Liga in Bayern sei, wie Vorsitzender Kurt Bruntsch sagt. "Teilweise spielen unsere Mädels bei Männervereinen in den U-Mannschaften, teilweise kommen sie aus dem Inlinehockey oder sind komplette Quereinsteiger." Musste das Team in der ersten Saison noch auf dem letzten Platz Lehrgeld bezahlen, wurden die Dingolfingerinnen von Jahr zu Jahr besser. "Auf den Trupp gib i ois’", sagt der 57-Jährige. 60 Mitglieder zählt der Verein aktuell, die Mannschaft verfügt über einen 22-köpfigen Kader. Die Niederbayerinnen seien mit Abstand das jüngste Team in der ganzen Liga, so der Vorsitzende. "Alte Cracks", also ehemalige Bundesligaspielerinnen, die in der Landesliga noch ein wenig der Gaudi halber spielen wollen, suche man in Dingolfing vergeblich.

Viele sind zwischen 15 und 17 Jahre alt Viele der Akteurinnen von Trainerin Jana Gmach seien zwischen 15 und 17. 14 müsse man mindestens sein, um für die Damen spielen zu dürfen. Der Verein lebt von Eigenkapital der Vorstandschaft, Sponsoren und Mitgliedsbeiträgen. Was Letztere in die Kasse spülen, sei allerdings vergleichsweise gering, erklärt Bruntsch: "Wir haben viele Mädels mit Doppellizenzen. Die spielen bei einem Hauptverein irgendwo mit den Jungs und noch zusätzlich bei uns im Damenteam." Um diese finanziell nicht in den Ruin zu treiben, hätten diese weniger Beiträge zu entrichten, da sie ja beim Hauptverein schon zahlen müssen. Das und die coronabedingt wegfallenden Sponsoren machen sich aktuell bemerkbar. "Aber wir sind noch im schwarzen Bereich, wie man so schön sagt", betont der Vorsitzende.

Aktuell hat der DEC nur seine Damenmannschaft. Jugendteams oder Ähnliches gibt es nicht. "Wir können mit Stolz behaupten: Unser Verein ist quasi das ‚gallische Dorf‘ in der Landesliga mit genau einer Mannschaft." Denn wer andere Vertreter aus Niederbayern im Frauen-Landesliga-Tableau finden will, der sucht sich einen Wolf.

Wen der DEC als hochkarätigen Neuzugang verpflichtet hat, lesen Sie im Online-Kiosk und auf PNP Plus.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Ab sofort Teamkollegen, keine Gegner mehr: Im Trikot des SV Schalding sichert Markus Schöller den Ball gegen Sammy Ammari. −Foto: Butzhammer

Torwart Markus Schöller (25), seit seinem Vertragsende beim SV Schalding-Heining im vergangenen...



Drei Tore vorbereitet und eins gemacht: Chase Schaber (r.) legte wie seine Kollegen einen guten Auftritt hin beim Sieg des DSC in Weiden. −Foto: Roland Rappel (Archiv)

0:2 und 1:6 – für den Deggendorfer SC waren die "Blauen Teufel" aus Weiden bislang ein rotes...



Torschützen unter sich: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller. −Foto: dpa

Am Ende wurde es doch eine klare Angelegenheit. Spitzenreiter FC Bayern siegt beim Tabellenletzten...



Seine letzte Profi-Station: Kevin Großkreutz stand bis Oktober beim KFC Uerdingen unter Vertrag, dann wurde der Kontrakt aufgelöst. −Foto: dpa

Der frühere Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz beendet seine Profi-Karriere und wird künftig für...



Mit allen Mann hinten drin: Die Passau Black Hawks hatten in Höchstadt keine Chance. −Foto: Andreas Klupp

Die Passau Black Hawks haben in der Oberliga Süd nach ihrer Rückkehr aus der Team-Quarantäne eine...





Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



Riesen Jubel bei Kiel, nachdem Ioannis Gelios den Elfmeter von Marc Roca gehalten hatte. −Foto: dpa

Der Frust beim FC Bayern München sitzt tief. Sensationell wurde der amtierende...



−Foto: dpa, Archiv

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia verlangt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Aufklärung über eine...



In der magischen Sommernacht von Lissabon war Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (rechts) seelig nach dem Champions-League-Sieg, den Trainer Hansi Flick mit dem Team errang. Im Corona-Winter ist die Stimmung beim FC Bayern nach dem frühen Pokal-Aus erwartungsgemäß frostiger. −Foto: Imago Images

Die stolzen Triple-Bayern schwächeln, und die Bosse verlieren so langsam die Geduld...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver