Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





28.04.2020 | 17:36 Uhr

Ein Stern für die Wölfe: Jan-Ferdinand wechselt vom DSC nach Vilshofen

Lesenswert (9) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 86
  • Pfeil
  • Pfeil




Riesenverstärkung für die Wölfe: Jan-Ferdinand Stern kommt mit geballter Oberliga-Erfahrung aus Deggendorf. −Foto: Roland Rappel

Riesenverstärkung für die Wölfe: Jan-Ferdinand Stern kommt mit geballter Oberliga-Erfahrung aus Deggendorf. −Foto: Roland Rappel

Riesenverstärkung für die Wölfe: Jan-Ferdinand Stern kommt mit geballter Oberliga-Erfahrung aus Deggendorf. −Foto: Roland Rappel


Der Deggendorfer SC muss einen weiteren Spielerabgang vermelden: Mit Jan-Ferdinand Stern (24) verlässt ein Eigengewächs den Verein, der Allrounder muss berufsbedingt kürzertreten und wechselt vom Oberligisten zum Landesligisten ESC Vilshofen. Dies teilte der DSC am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung mit.

Obwohl gerade erst 24 Jahre alt geworden, kann der Verteidiger, der auch immer wieder im Angriff eine gute Figur abgegeben hatte, bereits auf sieben Spielzeiten für die Deggendorfer Oberliga- bzw. DEL2-Mannschaft zurückblicken. Jetzt sind die beruflichen Belastungen allerdings so groß geworden, dass der Aufwand für Oberliga-Eishockey für Stern (zumindest im Moment) nicht mehr vertretbar ist.
Um nicht komplett mit dem Eishockeysport aufzuhören, hat sich Stern für einen Wechsel zum Nachbarn in Vilshofen entschieden. Bei den Wölfen wird er im Kader von Headcoach Robert Suchomski, der zugleich auch Nachwuchstrainer beim DSC ist, auf zahlreiche ehemalige Mannschaftskollegen aus Deggendorfer Zeiten treffen.

Auf Deggendorfer Seite ist man natürlich nicht glücklich darüber, einen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu verlieren, der noch viele Jahre auf Oberliganiveau hätte spielen können. Gleichzeit respektieren die Verantwortlichen aber die Entscheidung des Spielers und man trennt sich im Guten, wie Vorstand Artur Frank betont: "Wir haben nach Vilshofen sehr gute und auch freundschaftliche Kontakte und hoffen, dass Janni dort seine Leidenschaft für das Eishockey mit seinem Beruf unter einen Hut bekommt. Wir würden uns freuen, wenn er irgendwann auch wieder nach Deggendorf zurückkehren würde."

In der kommenden Saison wird Jan-Ferdinand Stern das Trikot der Wölfe überstreifen. Der 24-jährige Abwehrspieler entstammt der Nachwuchsschmiede des Deggendorfer SC, stand dort 253 Mal auf Oberliga-Eis und bestritt noch 60 weitere Partien in der DEL2. Der Allrounder, der genauso gut im Angriff spielen kann, erzielte beim DSC in sieben Spielzeiten 32 Tore und war noch an 46 weiteren Treffern beteiligt.

Darüber hinaus informierten die Vilshofener Wölfe über einen weiteren Neuzugang: Lukas Zellner (20). Der Defensivspieler durchlief ebenso den kompletten Nachwuchs in Deggendorf, spielte dort U18- sowie U20-DNL bevor er zur vergangenen Saison donauabwärts zu den Black Hawks nach Passau wechselte. Beim Bayernligisten kam er aus zeitlichen Gründen nur in der Vorbereitung zum Zug, möchte aber bei den Vilshofener Wölfen wieder voll angreifen. − mis/rmo












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Christian Früchtl (20), Nachwuchstorwart des FC Bayern München aus Bischofsmais. −Archivfoto: Peter Kneffel/dpa

Vorbereitung für die Zweitliga-Saison statt Champions League: Torwart-Talent Christian Früchtl (20)...



Top in Schuss: Patrick Drofa erzielte vier Tore in 24 Minuten für Osterhofen. Der Stürmer ist Co-Spielertrainer des Bezirksligisten. Der Test gegen Kreisligist Simbach bei Landau endete 9:2. −F.: Ritzinger

Etwa 150 niederbayerische Mannschaften nutzten die am Mittwoch erfolgte Freigabe der Staatsregierung...



Doppeltorschütze: Hutthurms Adrian Böck erzielte im Testspiel gegen Kreisligist Borussia Eberhardsberg zwei Treffer. −Foto: Alex Escher

Auch werktags wird wieder gekickt auf den niederbayerischen Fußballplätzen. Am Dienstagabend fanden...



Wegducken, wie in dieser Szene beim Schuss von Simon Weber (rechts), ist eigentlich nicht die Sache von Jan Mara (links). Der Ex-Deggendorfer soll gleich zum Führungsspieler beim SVG werden. −Foto: Mike Sigl

Auch wenn das erste Freundschaftsspiel nach der Corona-Pause gegen Kreisliga-Kontrahent DJK Vornbach...



−Foto: Lakota

Die Verantwortlichen im Fußballkreis Niederbayern Ost basteln im Moment eifrig an den Modalitäten...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Fachwissen weitergeben anstatt zu Hause rumzusitzen: Profi-Trainer Uwe Wolf, hier im Dress seines früheren Arbeitgebers Wacker Burghausen vor einer Österreich-Fahne, hat mit dem SV Mehring in Hochburg-Ach und Kufstein Testspiele absolviert – sehr zu seiner Zufriedenheit. −Foto: Butzhammer

Die anderen reden noch, Uwe Wolf macht: Mit dem oberbayerischen Kreisligisten SV Mehring hat der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver