Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





28.04.2020 | 17:36 Uhr

Ein Stern für die Wölfe: Jan-Ferdinand wechselt vom DSC nach Vilshofen

Lesenswert (9) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 48 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Riesenverstärkung für die Wölfe: Jan-Ferdinand Stern kommt mit geballter Oberliga-Erfahrung aus Deggendorf. −Foto: Roland Rappel

Riesenverstärkung für die Wölfe: Jan-Ferdinand Stern kommt mit geballter Oberliga-Erfahrung aus Deggendorf. −Foto: Roland Rappel

Riesenverstärkung für die Wölfe: Jan-Ferdinand Stern kommt mit geballter Oberliga-Erfahrung aus Deggendorf. −Foto: Roland Rappel


Der Deggendorfer SC muss einen weiteren Spielerabgang vermelden: Mit Jan-Ferdinand Stern (24) verlässt ein Eigengewächs den Verein, der Allrounder muss berufsbedingt kürzertreten und wechselt vom Oberligisten zum Landesligisten ESC Vilshofen. Dies teilte der DSC am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung mit.

Obwohl gerade erst 24 Jahre alt geworden, kann der Verteidiger, der auch immer wieder im Angriff eine gute Figur abgegeben hatte, bereits auf sieben Spielzeiten für die Deggendorfer Oberliga- bzw. DEL2-Mannschaft zurückblicken. Jetzt sind die beruflichen Belastungen allerdings so groß geworden, dass der Aufwand für Oberliga-Eishockey für Stern (zumindest im Moment) nicht mehr vertretbar ist.
Um nicht komplett mit dem Eishockeysport aufzuhören, hat sich Stern für einen Wechsel zum Nachbarn in Vilshofen entschieden. Bei den Wölfen wird er im Kader von Headcoach Robert Suchomski, der zugleich auch Nachwuchstrainer beim DSC ist, auf zahlreiche ehemalige Mannschaftskollegen aus Deggendorfer Zeiten treffen.

Auf Deggendorfer Seite ist man natürlich nicht glücklich darüber, einen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu verlieren, der noch viele Jahre auf Oberliganiveau hätte spielen können. Gleichzeit respektieren die Verantwortlichen aber die Entscheidung des Spielers und man trennt sich im Guten, wie Vorstand Artur Frank betont: "Wir haben nach Vilshofen sehr gute und auch freundschaftliche Kontakte und hoffen, dass Janni dort seine Leidenschaft für das Eishockey mit seinem Beruf unter einen Hut bekommt. Wir würden uns freuen, wenn er irgendwann auch wieder nach Deggendorf zurückkehren würde."

In der kommenden Saison wird Jan-Ferdinand Stern das Trikot der Wölfe überstreifen. Der 24-jährige Abwehrspieler entstammt der Nachwuchsschmiede des Deggendorfer SC, stand dort 253 Mal auf Oberliga-Eis und bestritt noch 60 weitere Partien in der DEL2. Der Allrounder, der genauso gut im Angriff spielen kann, erzielte beim DSC in sieben Spielzeiten 32 Tore und war noch an 46 weiteren Treffern beteiligt.

Darüber hinaus informierten die Vilshofener Wölfe über einen weiteren Neuzugang: Lukas Zellner (20). Der Defensivspieler durchlief ebenso den kompletten Nachwuchs in Deggendorf, spielte dort U18- sowie U20-DNL bevor er zur vergangenen Saison donauabwärts zu den Black Hawks nach Passau wechselte. Beim Bayernligisten kam er aus zeitlichen Gründen nur in der Vorbereitung zum Zug, möchte aber bei den Vilshofener Wölfen wieder voll angreifen. − mis/rmo












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Tanktop statt Jacke: Florian Schedlbauer (links) ließ sich von Kälte, Wind und Regen in Schönbrunn nicht sonderlich beeindrucken. Der Triathlet und vierfache Hawaii-Teilnehmer kämpfte gegen alle Widerstände an und besiegte elf Schönbrunner. Begleitet wurde er von seinem Schwiegervater Josef Hilgart, bei der DJK-SG Spartenleiter für Wintersport, Langlauf und Radsport. −Fotos: Haydn

Wie schlägt sich ein Team von Kreisklassen-Spielern im Duell mit einem einzigen...



Der Rahmenterminkalender für die Saisonfortsetzung bietet Platz für 20 Spieltage. - BFV

Es ist die logische Folge vom eingeschlagenen Kurs des BFV: DIe Saison 2019/20 soll wie geplant ab...



Der Kapitän geht von Bord: Maximilian Hein verlässt den Verein. −Foto: Buchholz

Paukenschlag beim TSV Buchbach! Kapitän Maxi Hain (31) und Vize Markus Grübl (30) gehen bei den...



−Foto: Screenshot Lippert / Stand: 6. Juni 2020, 14:20 Uhr

Drei Tage statt drei Wochen? Eine Petition für den sofortigen Abbruch der Fußball-Saison in den...



Drei Tore und drei Vorlagen gelangen 1860-Angreifer Stefan Lex (links) in den vergangenen vier Drittliga-Spielen. Am Mittwochabend erzielte er beim Unentschieden in Kaiserslautern um Hendrik Zuck den Führungstreffer. −Foto: Imago Images

Die Serie geht weiter, der Aufstiegstraum vor dem Drittliga-Heimspiel gegen die Würzburger Kickers...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Der Rahmenterminkalender für die Saisonfortsetzung bietet Platz für 20 Spieltage. - BFV

Es ist die logische Folge vom eingeschlagenen Kurs des BFV: DIe Saison 2019/20 soll wie geplant ab...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...



Wird Burghausen Richtung Töging verlassen: Christoph Buchner. −Foto: Butzhammer

Nächster Regionalliga-Neuzugang für den Landesligisten FC Töging. Nach Thomas Breu (31) vom TSV...



Einnahmen in fünfstelliger Höhe gingen dem Deggendorfer SC durch den vorzeitigen Saisonabbruch verloren, erklärt der 1. Vorsitzende Artur Frank im Interview mit unserer Zeitung. −Foto: Roland Rappel

Wie verkraftet der Eishockey-Oberligist Deggendorfer SC die Corona-Krise? Was bewegt den Klub...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver