Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.04.2020 | 10:55 Uhr

Eishockey-Welt in Trauer: Draisaitl-Kollege stirbt nach Hirnblutung – mit 25 Jahren

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 65
  • Pfeil
  • Pfeil




Colby Cave starb an den Folgen einer Hirnblutung. −Foto: dpa

Colby Cave starb an den Folgen einer Hirnblutung. −Foto: dpa

Colby Cave starb an den Folgen einer Hirnblutung. −Foto: dpa


Der NHL-Profi Colby Cave ist an den Folgen seiner Hirnblutung gestorben. Der kanadische Eishockey-Profi spielte bei den Edmonton Oilers zusammen mit dem deutschen Star Leon Draisaitl.

Die beste Eishockey-Liga der Welt trauert um ihren Spieler Colby Cave. Der Teamkollege von Leon Draisaitl beim NHL-Club Edmonton Oilers starb am Samstag im Alter von nur 25 Jahren an den Folgen einer Hirnblutung. "RIP Caver" (Ruhe in Frieden, Caver), schrieb der deutsche Nationalspieler Draisaitl am Wochenende bei Instagram und stellte die Rückennummer 12 seines Kollegen dazu.

Auch die größte Legende der Oilers-Geschichte und der NHL insgesamt kondolierte der Familie des kanadischen Angreifers. "Janet und ich sind so traurig, von Colbys Tod zu hören. Er war ein wunderbarer Spieler mit einer glänzenden Zukunft. Aber er war ein noch besserer Mensch", schrieb Wayne Gretzky bei Twitter. Der 59-Jährige gewann mit Edmonton in den 80er-Jahren vier Mal die Meisterschaft in der nordamerikanischen Profiliga.

Colby Cave wurde bereits am vergangenen Montag in der Stadt Barrie in ein Krankenhaus eingeliefert und dann am Dienstag in Toronto notoperiert. Seine Ehefrau Emily schrieb noch am Mittwoch: "Wir brauchen ein Wunder." Nach seinem Tod verabschiedete sie sich mit einer bewegenden Instagram-Nachricht von "meinem besten Freund und der Liebe meines Lebens, Colby". Der Eishockey-Profi hinterlässt neben seiner Ehefrau noch eine kleine Tochter.

Nach Angaben seines Agenten Jason Davidson gibt es keinen Zusammenhang zwischen Caves Hirnblutung und der Ausbreitung des Coronavirus. Der Center debütierte 2017 für die Boston Bruins in der NHL und kam in seiner Karriere insgesamt auf 67 Spiele, vier Tore und fünf Torvorlagen in der besten Liga der Welt. "Die Familie der National Hockey League trauert um Colby Cave, dessen Leben und Karriere, obwohl zu kurz, inspirierend und sinnbildlich für das Beste an unserem Sport waren", sagte der NHL-Chef Gary Bettman. − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Ausgelassen feierten die Schaldinger ihren Premierensieg in der Bayernliga. −Foto: Mike Sigl

Das ist ein echter Knaller! Die A-Jugend des SV Schalding hat am Samstag ihren ersten Sieg in der...



−Symbolfoto: M. Duschl

Das Wochenende rückt näher und die ersten Absagen im Amateurfußball werden wieder öffentlich...



So sieht Erleichterung aus: Martin Krieg (rechts) und Mario Strahberger feiern das Waldkirchner Tor zum 1:0. −Foto: Mike Duschl

Was für eine Erleichterung: Erstmals seit über einem Jahr durften die Landeligafußballer des TSV...



Traditionelle Taufe für den neuen Single-Handicapper Mario Tanzer, der von Thomas Veit mit Wasser übergossen wurde. −F.: Verein

Zwei Turniere haben am vergangenen Wochenende auf den Anlagen des Golf- und Landclub Bayerwald in...



Walter Geiring wird in Erinnerung bleiben – nicht nur als Kultfotograf. Seine Person und seine Bilder sind jetzt auch ein Teil Simbacher Geschichte. −Foto: privat

Unfassbar für alle und völlig überraschend verstarb am Freitag der beliebte PNP-Fotograf Walter...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Die Spieler des SV Erlbach müssen sich noch gedulden. −Foto: Butzhammer

Erster Spielabsage in der Landesliga Südost. Das für Freitag geplante Match zwischen Freising und...



−Grafik: Lippert

Ein monatelanges Ringen um Maßnahmen, Antworten und Lösungen neigt sich dem Ende: Der Re-Start des...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver