Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.01.2020 | 06:00 Uhr

"Kein Schiri – kein Spiel!": Bayerns oberster Eishockey-Ref schlägt Alarm

von Thomas Thois

Lesenswert (27) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 65 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




"Respektiere das dritte Team!": Uli Hatz (links), Leiter der Schiedsrichter-Coaching-Gruppe des BEV, wirbt für einen faireren Umgang mit den Unparteiischen. Die Plakate sollen in möglichst allen bayerischen Eisarenen für das von Personalnot geplagte Schiedsrichterwesen werben. Im Trostberger Freiluftstadion hat sie TSV-Eishockeychef Johannes Käsmaier schon aufgehängt. −Foto: Thois

"Respektiere das dritte Team!": Uli Hatz (links), Leiter der Schiedsrichter-Coaching-Gruppe des BEV, wirbt für einen faireren Umgang mit den Unparteiischen. Die Plakate sollen in möglichst allen bayerischen Eisarenen für das von Personalnot geplagte Schiedsrichterwesen werben. Im Trostberger Freiluftstadion hat sie TSV-Eishockeychef Johannes Käsmaier schon aufgehängt. −Foto: Thois

"Respektiere das dritte Team!": Uli Hatz (links), Leiter der Schiedsrichter-Coaching-Gruppe des BEV, wirbt für einen faireren Umgang mit den Unparteiischen. Die Plakate sollen in möglichst allen bayerischen Eisarenen für das von Personalnot geplagte Schiedsrichterwesen werben. Im Trostberger Freiluftstadion hat sie TSV-Eishockeychef Johannes Käsmaier schon aufgehängt. −Foto: Thois


Bayern ist Eishockey-Hochburg, die Fans strömen in die Stadien und Hallen. Doch leidet der Bayerische Eissportverband (BEV) unter einem akuten Schiedsrichtermangel. In dieser Saison mussten schon ein U20-Spiel in Bayreuth und eine Landesliga-Partie in Pegnitz abgesagt werden. Und es wird immer schwieriger, die insgesamt 4370 Partien von der Bayern- bis zur Bezirksliga sowie im Nachwuchsbereich zu besetzen.

Deshalb hat der BEV die Initiative ergriffen und eine Kampagne gestartet. "No Ref, no Game – kein Schiri, kein Spiel", lautet die klare Ansage, die vor allem Spieler, Trainer und Zuschauer für ein respektvolleres Verhalten gegenüber den Unparteiischen sensibilisieren will.

Eine der treibenden Kräfte der Plakataktion ist Uli Hatz. Der Trostberger war als Eishockey-Schieds- und Linienrichter 26 Jahre lang in 1500 Spielen bis zur DEL im Einsatz. Seit der Saison 2018/19 leitet er die Schiedsrichter-Coaching-Gruppe des BEV.

"Wir müssen etwas tun", ist der 44-jährige Architekt überzeugt. Um den Nachwuchs zu mobilisieren und die Zahl von derzeit 189 Unparteiischen im BEV zu vergrößern, gehe es vor allem darum, einer bedenklichen Entwicklung entgegenzuwirken. "Die Beschimpfungen und Drohungen von Zuschauern, denen unsere Schiedsrichter ausgesetzt sind, werden immer schlimmer", berichtet Hatz. "Das ist zum Teil unterste Schublade, die Kollegen werden bis in die Kabine hinein persönlich beleidigt. Ein Schiedsrichter hat aus diesem Grund in dieser Saison seine aktive Karriere beendet." Auch, was Trainer in Pressekonferenzen von sich geben, sei oft weit unter der Gürtellinie.

Mit der Kampagne "Respektiere das dritte Team" wolle man die Schiedsrichter besser schützen und für mehr Fairplay werben. Ein Anliegen, dem kaum widersprochen werden wird. "Der Anstoß ist richtig und wichtig", sagt Christian Eder, Vorsitzender des Bayernligisten Passau Black Hawks und nimmt die Argumentation der Initiatoren gleich mit auf: "Ohne Schiris kein Spiel." Er habe, so sagt Eder, einen "Riesen-Respekt" vor jedem, der im Amateurbereich Eishockeyspiele leitet, ohne Kameraunterstützung. Und der dann, im Fall einer falschen Entscheidung, schon mal die ganze Bandbreite der Sprüche von der Tribüne abbekommt. Eder sieht "auch uns als Vereinsverantwortliche gefordert, uns da im Zaum zu halten".Mehr zum Thema in der Samstag-Ausgabe der Heimatzeitung (Sportteil)












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





−Foto: Symbolbild Lakota

Eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Juniorenfußballern im Kabinengang der...



Durchgesetzt hat sich im Test Landesligist gegen Bezirksligist der Außenseiter TSV Grafenau um Kevin Nowak (rechts) beim FC Sturm Hauzenberg mit Dominik Manzenberger. −Foto: Mike Duschl

Gleich mehrere interessante Testspiele standen am Samstag auf dem Programm – und dabei gab es...



Sie können den Einschlag nicht mehr verhindern: Johannes Pex und Rene Huber (r.) kommen beim 0:2 einen Schritt zu spät. −Foto: Lakota

Zweiter Test gegen einen österreichischen Gegner, zweite Pleite: Wie schon gegen die SV Ried II...



 - HARRY SCHINDLER

Was für ein irrsinniges Eishockey-Spiel in Straubing: 7:6 siegen die Tigers gegen den ERC Ingolstadt...



Hände hoch zum Jubel: Die Waldkirchner Gewichtheber feiern ihre vorzeitige Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga. −Foto: Verein

Einen meisterlichen Auftritt hingelegt haben am Samstagabend die Gewichtheber des TSV Waldkirchen...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Erst gelb, dann rot: Schiri Tobias Stieler schickt den Gladbacher Alassane Plea im Topspiel gegen Leipzig mit Gelb-Rot runter. Der Franzose hatte zunächst wegen eines ausbleibenden Freistoß-Pfiffs reklamiert und dann die Verwarnung abfällig quittiert. −Foto: Sven Sonntag/ imago

Es war der Aufreger des Bundesliga-Wochenendes: Die gelb-rote Karte gegen Gladbachs Torjäger...



Mitternachts-Transfer geplatzt: Daniel Kruzik stand eigentlich schon im Kader des DSC – doch der Deutsche Eishockey-Bund stellte dem Tschechen wegen eines Formfehlers keinen Pass aus. −Foto: imago images

Schuss vor den Bug vom DEB: Der Deggendorfer SC wird ohne 3. Kontingentspieler in die Endphase der...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...





Trostlos sieht es aus im Start-Ziel-Bereich des Hohenzollern-Skistadions. Regen und hohe Temperaturen haben der Strecke zugesetzt – Biathlon ist nich möglich. −Foto: Webcam Hohenzollern-Skistadion

Es hätte der Höhepunkt des Winters im Hohenzollern-Skistadion am Fuße des Großen Arbers (Lkr...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver