Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.01.2020 | 21:20 Uhr

Ein vogelwildes Drittel und ein kapitaler Blackout: DSC geht im Schlager unglücklich K.o.

Lesenswert (18) Lesenswert 12 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel


Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd gegen die Indianer aus Memmingen mit 4:5 (2:3, 2:0, 1:1) verloren. Lange sah es für die Deggendorfer gut aus, ein Blackout nach 30 Minuten brachte den Gastgeber allerdings auf die Siegerstraße.

1786 Zuschauer erleben ein vogelwildes erstes Drittel. Deggendorf kommt gut aus der Kabine, macht von Beginn an viel Druck. Dennoch muss der Gast das 0:1 hinnehmen. In eigener Überzahl trifft Antti-Jussi Miettinen zur Hausherrenführung (6.). Noch in der gleichen Powerplaysituation gleicht René Röthke zum 1:1 aus (8.). Knapp zwei Minuten später sogar die Führung für den DSC durch Thomas Greilinger, der in einer unübersichtlichen Situation den Puck über die Linie bringt (10.). Tim Richter gleicht wiederum nur drei Umdrehungen später in doppelter Überzahl zum 2:2 aus, Curtis Leinweber bringt den DSC aber erneut in Führung (15.).

Im zweiten Drittel beruhigt sich das Geschehen, beide Teams legen mehr Wert auf ein kontrolliertes Spiel. Deggendorf hat die Partie eigentlich gut im Griff – bis zur 30. Spielminute. Zunächst hält Brad Snetsinger den Schläger in einen ungefährlichen Pass, den Henning Schroth zum 3:3-Ausgleich passieren lässt (31.). Nur 37 Sekunden später verwertet Julian Straub einen Alleingang zum 4:3. Dieser Doppelschlag stellt die Partie auf den Kopf, ab dann hat Memmingen erstmals richtig Oberwasser.

Auch im Schlussabschnitt läuft es besser für den Gastgeber, Schroth lässt eine Hereingabe von Patrik Beck mit der Fanghand ins Tor passieren. Deggendorf kämpft sich zwar nochmals heran, mehr als der 4:5-Anschlusstreffer durch Jan-Niklas Pietsch in doppelter Überzahl springt aber nicht heraus. − rr













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Stammplatz: Julian Kornreder spielt in der U15 des VfL Wolfsburg regelmäßig.

Es ist erstaunlich, welchen Unterschied ein Jahr machen kann. Als der Reporter der Heimatzeitung im...



Rainer Koch, der Präsident des Bayrischen Fußball-Verbandes (BFV). - Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die Botschaft ist eindeutig: Die Vereine und der Bayerische Fußball-Verband (BFV) sind sich einig...



Beim Derby gegen 1860 München im November 2017 besuchten Tobias Schröck (l.) und Maxi Thiel ihren Jugendverein und verteilten fleißig Autogramme. −Foto: Butzhammer

Man vergisst halt doch nicht, wo man herkommt. Das haben sich jetzt auch drei ehemalige Jugendkicker...



Würden am Ostermontag aufeinander treffen: SV Schalding und der VfR Garching. Daraus wird nichts. −Foto: Andreas Lakota

Gesundheit geht vor – der Sport muss in den Zeiten der Virus-Krise zurückstehen...



Initiierte das Video mit mittlerweile mehr als 50.000 Aufrufen: Marco Öttl, der stellvertretende Obmann der Schiedsrichtergruppe Bayerwald. −Screenshot: Augustin

Die Klopapierchallenge geht in der Corona-Krise um die Welt. Fußballer zeigen in den sozialen...





Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

"Jetzt pausieren und dann irgendwann die Saison zu Ende spielen": Günther Himpsl (62)...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...



DFL-Geschäftsführer: Christian Seifert. −Foto: dpa

Die Corona-Krise hat den Fußball zum Erliegen gebracht, von der Bundesliga bis zur A-Klasse...



−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver