Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.11.2019 | 08:00 Uhr

DSC-Sportdirektor Rautert: Über Leinwebers Rückkehr, Coach Allison und das Formtief

von Sebastian Lippert

Lesenswert (25) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 85
  • Pfeil
  • Pfeil




Bekommt ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt: DSC-Sportdirektor Neville Rautert äußert sich im Interview zufrieden über die Arbeit von Trainer Dave Allison (im Bild). −Foto: Roland Rappel

Bekommt ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt: DSC-Sportdirektor Neville Rautert äußert sich im Interview zufrieden über die Arbeit von Trainer Dave Allison (im Bild). −Foto: Roland Rappel

Bekommt ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt: DSC-Sportdirektor Neville Rautert äußert sich im Interview zufrieden über die Arbeit von Trainer Dave Allison (im Bild). −Foto: Roland Rappel


Das Selbstverständnis, Spiele zu gewinnen, ist dem Deggendorfer SC offenbar abhanden gekommen: Der Eishockey-Oberligist büßte in nur wenigen Wochen viele Punkte Vorsprung ein und ist seit der 0:4-Watschn am Freitag in Memmingen nicht länger alleiniger Tabellenführer der Eishockey-Oberliga Süd. Es war zudem das erste Mal, dass der DSC torlos blieb. Fragte man den Kapitän einer relativ bekannten bayerischen Fußball-Mannschaft nach alldem, würde der vielleicht sagen: "Das ist kein riesiges Wunder, was hier passiert ist, sondern das hat sich angebahnt."

Die Fragen hinter dem großen Warum sind vielfältig: Wieso liefern Leistungsträger wie René Röthke oder Andrew Schrembri nicht mehr so ab wie zuvor? Wo ist das Selbstvertrauen hin? Ist Curtis Leinweber wirklich so wichtig, wie es scheint? Immerhin hat die Mannschaft nur eins von sechs Spielen ohne den verletzten Kanadier gewinnen können. Klar ist aber auch: Der DSC ist Erster, es kann also bei weitem nicht alles falsch sein. Dennoch fragte die Heimatzeitung nach – Sportdirektor Neville Rautert antwortet.

Herr Rautert, sorgen Sie sich wegen der vielen Niederlagen?
Neville Rautert: Sorgen machen wir uns nicht, nein. Nicht die Spieler, nicht ich, nicht Dave. Natürlich waren die Ergebnisse nicht so gut, wie wir gehofft haben und wir haben auch nicht so gut gespielt, wie wir das von uns erwarten. Das wissen wir auch. Wir haben oft ohne einen oder mehrere Leistungsträger gespielt, wie Curtis Leinweber, Christoph Gawlik oder Kyle Osterberg. Das ist keine Ausrede, aber wir sind eine andere Mannschaft, wenn alle dabei sind.

Wann kehrt Leinweber zurück?
Neville Rautert: Wir gehen davon aus, dass er am Wochenende spielt. Er hat schon in der letzten Woche mit der Mannschaft trainiert, aber wir wollten warten, bis er wieder bei Hundert Prozent ist. Wir denken langfristig, denn was hilft uns ein Leinweber in drei Spielen, wenn er dafür eine Verletzung mitschleppt und am Ende noch länger ausfällt?

Warum läuft es derzeit nicht? Es steht fast dieselbe Mannschaft auf dem Eis, die anfangs alles in Grund und Boden gefahren hat.
Neville Rautert: Im Sport sind Höhen und Tiefen ganz normal. Die Spieler haben die ersten acht Spiele gewonnen, sie sind auch nur Menschen. Dave hat es richtig gesagt: Entweder du gewinnst – oder du lernst. Die letzten zwei Wochen haben wir gelernt. Wir werden also ein paar Sachen an unserem System ändern, weil sich die anderen Mannschaften an uns angepasst haben.

Was heißt das konkret?
Neville Rautert: Sie spielen sehr defensiv, immer fünf Mann vorm Tor, immer tief und lauern dann auf Konter. Ich habe in den letzten Tagen oft mit Dave gesprochen und er weiß, was zu tun ist.

Wie zufrieden sind Sie denn mit der Arbeit von Trainer Allison?
Neville Rautert: Sehr zufrieden, und das ist nicht nur meine Meinung. Die Spieler sind auch sehr froh, dass Dave da ist. Unser Ziel ist, diese Spieler besser zu machen – und Dave nimmt sich die Zeit, mit ihnen zu reden und auch auf dem Eis zu zeigen, was sie besser machen können. Wir haben junge Spieler dabei, die müssen noch viel mehr lernen. Dafür ist Dave genau der richtige Mann und der DSC bekommt von ihm das, was wir uns erhofft und erwartet haben.

Welche Forderungen stellt Allison an Sie? Soll der Kader nochmals nachgebessert werden?
Neville Rautert: Wir wollen uns immer verbessern. Wenn ein Spieler auf dem Markt ist und uns weiterbringt, werden wir schauen, dass wir ihn nach Deggendorf holen. Derzeit gibt es aber keine solchen Spieler.

Beschäftigen Sie sich derzeit mit einem konkreten Spieler?
Neville Rautert: Wir sind in Kontakt mit Agenten, ja. Aber ob es was wird, ist immer schwierig zu sagen. Im Moment ist wenig Bewegung auf dem Markt, weil erst ein Viertel der Saison gespielt ist.

Wie geht's mit Tyler Brower weiter, der einen Tryout absolviert?
Neville Rautert: Das werden wir die nächsten paar Tage besprechen. Es gibt eine Tendenz, aber die bleibt natürlich intern.

Welche positiven Erkenntnisse nehmen Sie mit ins nächste Spiel am Freitag gegen Sonthofen?
Neville Rautert: Wichtig ist, dass alle wieder gesund sind. Wir werden diese Woche gut trainieren und gut vorbereitet sein.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Dieses Bild von der Ankunft von Franck Ribéry in Florenz stellte der Verein auf Facebook. "Ein gelungener Schnappschuss. Franck selbst hat mir das Foto als erstem gezeigt, als es die Fiorentina veröffentlichte", sagt Florian Bernetseder (l.). Auch für David Alaba (Bild unten) ist er in Sachen PR-Arbeit tätig. −F.: Facebook

Nach dem Anruf von Franck Ribéry geht alles ganz schnell. Florian Bernetseder (29) erinnert sich...



Der Campus des FC Bayern München, das Nachwuchsleistungszentrum des deutschen Fußball-Rekordmeisters. −Foto: Bernd Feil/M.i.S.

Der FC Bayern München treibt die Aufklärung rund um den Rassismus-Verdacht gegen einen Mitarbeiter...



Planen weiter am Kader der Karoli-Krokodile: Trainer Benoit Doucet (links) und der sportliche Leiter Matthias Nickolmann (Mitte). −Foto: Erwin Martens

Eishockey-Landesligist ESV Waldkirchen hat einen weiteren Spieler verpflichtet...



Seit 2018 meist an der Seitenlinie: Michael Hellauer coachte den FC Hauzenberg, war aber einige Male als Keeper und sogar Feldspieler im Einsatz. Ab sofort steht er im Kasten der DJK Eberhardsberg. −Foto: Sven Kaiser

Fußball-Kreisligist DJK Eberhardsberg hat seinen Kader noch einmal aufgewertet...



Starke Leistung mit starkem Team im Rücken: Andreas Eibl (2. von links) und Martin Schätzl (Mitte) schnappten sich Platz 7 bei der Race Around Austria-Challenge rund um Oberösterreich. Immer Verlass war aufs Fahrer-, Mechaniker- und Verpflegungsteam um Markus Ebersberger (links), Michael Mörtl (rechts) und Florian Gabriel (2. von rechts). −Foto: RSV 1895 Passau

Eines der Mottos war: "Volle Wäsch!" Und, soviel steht jetzt fest: Die Radsportler aus der Region...





Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Ohne Zuschauer: Vorerst dürfen Zuschauer die Sportanlage bei Testspielen nicht betreten. −Symbolfoto: Imago Images

So viel Aufwand für Testspiele hat es im bayerischen Amateurfußball noch nie gegeben...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern"...





Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver