Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.11.2019 | 13:56 Uhr

Eishockey-Party, die dritte? Passau Black Hawks kurioserweise zweimal gegen den gleichen Gegner

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Insgesamt elfmal jubelten die Black Hawks am letzten Wochenende, unter ihnen der Torschütze gegen Königsbrunn, Philipp Müller (l.), und Vorlagengeber Dominik Schindlbeck. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Insgesamt elfmal jubelten die Black Hawks am letzten Wochenende, unter ihnen der Torschütze gegen Königsbrunn, Philipp Müller (l.), und Vorlagengeber Dominik Schindlbeck. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Insgesamt elfmal jubelten die Black Hawks am letzten Wochenende, unter ihnen der Torschütze gegen Königsbrunn, Philipp Müller (l.), und Vorlagengeber Dominik Schindlbeck. −Foto: Daniel Fischer/stock4press


Emotional, spannend und lautstark war es in der Passauer EisArena am vergangenen Wochenende bei den Bayernliga-Spielen der Black Hawks gegen Bad Kissingen und Königsbrunn. Insgesamt 1500 Zuschauer waren begeistert von den beiden Siegen der Gastgeber, und genau in ein solches Tollhaus werden die Fans der Habichte das Eisstadion am Freitag (20 Uhr) wieder verwandeln beim Duell mit den Schongau Mammuts.

Die sechs Punkte vom vergangenen Wochenende geben den Dreiflüssestädtern Aufwind für die bevorstehenden Aufgaben. Ein ungewöhnlich erscheinender Terminplan hat für die Passauer an diesem Wochenende "kuriose" Spielansetzungen. Nach dem Spiel gegen Schongau kommt es Sonntag bereits zum Rückspiel im Allgäu.

Der Kader der Mammuts ist im Vergleich zur Vorsaison fast unverändert geblieben. Drei Neuverpflichtungen stehen vier Abgänge gegenüber. Neu ist auch der Mann hinter der Schongauer Bande: Andreas Leschinger hat das Traineramt von Roman Mucha übernommen. Das Spiel der Mammuts ist auf die beiden Kontingentspieler Jakub Muzik und Milan Kopecky ausgelegt. Letzterer spielt seit Jahren für die Schongauer und ist der Leistungsträger im Team. Dazu können die Mammuts aber auch auf viele deutsche Spieler wie Simon Fend oder Matthias Müller bauen. Alles in allem stimmt die Mischung im Team. Trotzdem läuft es in den bisherigen zehn Spielen nicht so, wie es sich die Mammuts vorgestellt haben. Die bisher geholten sieben Punkte reichen nur zum vorletzten Tabellenplatz.

Um den Anschluss an die ersten sechs Mannschaften nicht frühzeitig zu verlieren, brauchen die Schongauer also gegen die Black Hawks ein Erfolgserlebnis. Vorbildlich zeigen sie sich in Sachen Disziplin, ziehen die zweitwenigsten Strafzeiten der ganzen Bayernliga. Ein Fakt, der gegen die Passau Black Hawks sicherlich von Bedeutung sein dürfte. Die Black Hawks haben in der noch jungen Saison bereits zwölf Überzahltore erzielt.

So gehen die Black Hawks in beide Spiele gegen die Mammuts als Favorit. Einen Fehler dürfen und werden die Black Hawks aber definitiv nicht machen: Den Gegner unterschätzen! Denn nur mit einer einwandfreien und 100%-igen Leistung, und da vor allem im Team, wird ein Erfolg möglich sein gegen kampfstarke Mannschaften wie Schongau.

"Jeder muss auf dem Eis in beiden Spielen ab der ersten Minute mit dem Kopf dabei sein. Einfache Dinge machen, die Scheibe auch mal rausspielen, in den Zweikämpfen den Körper einsetzen und von der Strafbank fernbleiben. Dazu die Chancen effektiver verwerten. Am Sonntag im letzten Drittel haben wir das bereits sehr gut gemacht. Unsere Jungs haben die Qualität!", so der sportliche Leiter Christian Zessack. Im Falle von zwei Siegen setzen sich die Black Hawks unter den ersten sechs Mannschaften fest. Die Fans werden sie auf jeden Fall wieder lautstark nach vorne peitschen. Es ist also angerichtet für ein weiteres Fest in der Passauer EisArena.

Getrennte Wege gehen die Habichte und Simon Fetschele. Der Vertrag mit dem 20-jährigen Verteidiger wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Erst zu Saisonbeginn war Student Fetschele aus Schongau nach Passau gewechselt. "Wir wünschen Simon für die Zukunft nur das Beste und bedanken uns für die Zeit in Passau", wurde Simon Fetschele von Christian Zessack verabschiedet. Tickets fürs Spiel gegen Schongau im Vorverkauf im Reisebüro Eichberger (Fußgängerzone) und in der Tankstelle Färber in Maierhof erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr. − czo












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Nicht mehr Trainer der "Bataven": Michael von Sommogy (am Ball). −Foto: A. Lakota

Trainerwechsel beim SC Batavia Passau: Nach nur einem halben Jahr hat der spielende Coach des...



17 Spiele bestritt der 29-jährige Dominic Duschl für die Spvgg Osterhofen – und blieb dennoch auch hinter den eigenen Erwartungen. −Foto: Franz Nagl

Nachdem bereits am Dienstag mit Mirza Hasanovic, Furkan Gönel und Manuel Probst den Verein noch vor...



Tyler Brower bekommt keinen Vertrag beim Deggendorfer SC. −Foto: Roland Rappel

Zurück in die Spur finden: So lautet der selbst gesetzte Auftrag des Deggendorfer SC...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver