Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





04.10.2019 | 09:45 Uhr

Gericht kippt neue Regelung: In der Eishockey-Landesliga gibt’s keine Ausländer-Beschränkung mehr

Lesenswert (4) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 17 / 69
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press


Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen Amateur-Eishockey ist ein Urteil gefallen. Das Landgericht München I gab der einstweiligen Verfügung statt, mit der der ESC Haßfurt, der ESV Burgau und der ESV Waldkirchen erreichen wollten, dass jeder Verein selbst bestimmen darf, wie viele EU-Ausländer er in der Landesliga einsetzt.

Der Bayerische Eissportverband (BEV) hatte für die neue Saison eigentlich beschlossen, dass – analog zur Bayernliga − jede Mannschaft nur mehr zwei EU-Ausländer pro Spiel aufs Eis schicken darf. Alle Landesligisten hatten diese Regelung befürwortet, bis auf Haßfurt, Burgau und Waldkirchen, die gerichtlich dagegen vorgingen. Und nun Recht bekamen.

Welche Folgen dieser Schritt für das Amateureishockey hat, ist noch nicht abzusehen. Haßfurts Sportlicher Leiter Martin Reichert äußerte sich gegenüber der "Mainpost" jedenfalls erleichtert: "Die Kontingentspielerregelung war nicht mehr zeitgemäß. Man stelle sich vor: Ein Kind von ausländischen Eltern wächst hier auf, spielt im Verein Eishockey und darf dann nicht in der ersten Mannschaft aufs Eis, weil dieser Heranwachsende nur einen Pass aus einem anderen Land hat."

Bundesweit Schlagzeilen machte das Thema gegen Ende der vergangenen Saison. Die Haßfurter hatten in der Verzahnungsrunde von Bayern- und Landesliga regelmäßig mehr als die in der Bayernliga erlaubten zwei Kontingentspieler einsetzte. Vom BEV wurden die Spiele daraufhin als verloren gewertet (0:5).

Mit der Beschränkung wollte der Verband einem Wettrüsten der Klubs vorbeugen und diese dazu animieren, selbst Spieler auszubilden und auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. "Es spielt doch keine Rolle, ob ich einen deutschen Profi oder einen Ausländer verpflichte. Wenn ich einen Spieler aus Hamburg hole, verliere ich auch einen Platz in meinem Kader", kontert Martin Reichert gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Und weiter: "Wenn jemand durch den Job nach Schweinfurt zieht und bei uns in Haßfurt Eishockey spielen will: Warum sollte er das nicht dürfen? Nur weil er aus dem Ausland kommt? Heute ist es anders als vor 20 Jahren. Heute ist man EU-weit unterwegs."−red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Zwei Tore und ein dickes Eigentor: Ilkay Gündogan war der Matchwinner beim EM-Qualifikationsspiel in Estland, aber löste auch eine erneute Foto-Affäre aus. −Foto: Gambarini/dpa

Die Auswirkungen der neuen Foto-Affäre um den Doppeltorschützen Gündogan sind nur eines der Probleme...



Berkant Göktan. −Foto: Sport1

Elf Jahre war Berkant Göktan nahezu von der Bildfläche verschwunden, nachdem er 2008 wegen...



Überglücklich: Trainer Beppo Eibl konnte das späte Remis des TSV Seebach in Bad Abbach (4:4) kaum fassen. −Archivfoto: Franz Nagl

Alle sprinten sie zu auf Christoph Beck, die Seebacher Spieler, die Bank, die Trainer...



Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC marschiert weiter vorne weg. In der Oberliga Süd ist die Bilanz (fast) makellos:...



Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver