Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.09.2019 | 08:52 Uhr

"Jetzt zählt nur Straubing": Stefan Loibl will sich mit Top-Leistungen von den Tigers verabschieden

von Alexander Augustin

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Diese Saison noch im Tigers-Trikot: Der Ur-Straubinger Stefan Loibl wechselt nach der Saison zu den Adler Mannheim. −Foto: Stefan Ritzinger

Diese Saison noch im Tigers-Trikot: Der Ur-Straubinger Stefan Loibl wechselt nach der Saison zu den Adler Mannheim. −Foto: Stefan Ritzinger

Diese Saison noch im Tigers-Trikot: Der Ur-Straubinger Stefan Loibl wechselt nach der Saison zu den Adler Mannheim. −Foto: Stefan Ritzinger


Der Lokalheld verlässt den Gäuboden, das steht seit einem Monat fest. Stefan Loibl (23) zieht es aus seiner Heimat Straubing in Richtung Mannheim, er geht zum amtierenden Deutschen Meister – aber erst nach der Saison. Vorher hat der Nationalspieler nur die Tigers im Kopf. Das versichert er im Gespräch mit der Heimatzeitung.

Herr Loibl, Straubing ist Ihre Heimat, der Wechsel nach Mannheim ist sportlich und räumlich ein großer Schritt. Was hat den Ausschlag dafür gegeben?
Stefan Loibl: Das ist einfach der nächste Schritt für mich und keine Entscheidung gegen Straubing. Das ändert nichts an meinem Einsatz in dieser Saison.

Sie standen früher selbst als Tigers-Fan auf der Tribüne. Welche Reaktionen haben sie aus dem Fanlager erhalten?
Loibl: Ich glaube, es gab einige Kommentare, habe die aber selbst nicht gelesen. Es ist jedem selbst überlassen, was er darüber denkt. Da bin ich auch keinem böse. Ich muss damit leben.

In der abgelaufenen Saison haben Sie mit den Tigers die beste DEL-Hauptrunde der Vereinsgeschichte gespielt. Was ist heuer drin?
Loibl: Wir haben viele Jungs behalten, haben fast die identische Mannschaft. Nur ein paar Spieler sind neu dazugekommen. Wir wollen eine ähnlich gute Hauptrunde spielen und in den Playoffs den nächsten Schritt gehen. Wir haben da jetzt schon bisschen Erfahrung und wissen, worauf es ankommt.

Lesen Sie auch: Selbstbewusst und eingespielt: Wieso die Straubing Tigers das Zeug zur Saison-Überraschung haben

Die Mannschaft ist aus Ihrer Sicht also noch stärker als vergangene Saison?
Loibl: Wir sind auf dem richtigen Weg. Natürlich stimmt noch nicht alles, aber dafür war die Vorbereitung da. Zum Start der Saison werden wir bereit sein. Wir können Einiges erreichen.

Im Sommer waren Sie bei der WM dabei. Welche Erfahrungen haben Sie mitgenommen?
Loibl: Es war ja meine erste WM, eine unglaubliche Erfahrung – Spiele auf allerhöchstem Niveau. Danach weiß man wirklich, wo man steht, woran man noch arbeiten muss. Das ganze Umfeld war unglaublich, es waren einige NHL-Stars dabei, auch in unserem Team: Leon Draisaitl, Dominik Kahun. Es war unglaublich.

Stichwort NHL: Ist das auf lange Sicht auch ein Ziel von Ihnen?
Loibl: Ich glaube, das ist das Ziel eines jeden jungen Spielers, da mal hinzugehen. Aber ich denke eher kurzfristig, möchte erst einmal eine gute Saison hier in Straubing spielen und dann schauen wir weiter. Alles was danach ist, interessiert mich noch gar nicht. Jetzt zählt nur Straubing.

Bei der Verkündung des Wechsels gab es ein paar Misstöne. Die Meldung ist aus Sicht des Vereins zu früh durchgesickert.
Loibl: Das ist alles geklärt, es hat eigentlich nie ein Problem gegeben. Das ist auch nicht von meiner Seite aus rausgekommen, sondern war ein Mangel an Kommunikation. Das passiert, aber jetzt sind die Fronten geklärt.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Patrick Rott, hier beim Testspiel vergangenen Samstag gegen Steyr, verletzte sich im Freitagstraining. −Foto: Lakota

Für den SV Schalding kommt es derzeit knüppeldick: Nach der Kreuzbandriss-Diagnose bei...



Schalding II besiegte Künzing mit 2:1. −Foto: Mike Sigl

Auftakt für ein fußballreiches Wochenende: Am Freitagabend standen bereits die ersten Testspiele an...



Droht länger auszufallen: Manuel Mader. −Foto: Sigl

Schwarzer Freitag für zwei regionale Fußballer: Erst die Verletzungsmeldung von Patrick Rott aus...



Hart bedrängt, so wie hier von Martin Kokes im Spiel gegen Rosenheim vorexerziert, war der Deggendorfer Gegner gestern Abend vor allem im ersten Drittel viel zu selten. Das rächte sich. −Foto: Rappel

Den positiven Effekt vom Sieg gegen Spitzenreiter Memmingen konnte der Deggendorfer SC nicht...



Tigers-Torjubel am Pulverturm (von links): Maximilian Gläßl, Marcel Brandt, der Torschütze zum 1:0, Felix Schütz, Tim Brunnhuber. −Foto: Schindler

Nägel mit Köpfen haben die Straubing Tigers am Freitagabend mit ihrem Heimsieg gegen die Nürnberg...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver