Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.04.2019 | 09:44 Uhr

5:2 vor über 4500 Fans – EV Landshut steht nach "Sweep" im Finale der Oberliga-Playoffs

Lesenswert (12) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 20 / 83
  • Pfeil
  • Pfeil




Stolze Leistung: Die Spieler des EV Landshut nach dem 5:2 gegen Hannover. −Fotos: Gerleigner

Stolze Leistung: Die Spieler des EV Landshut nach dem 5:2 gegen Hannover. −Fotos: Gerleigner

Stolze Leistung: Die Spieler des EV Landshut nach dem 5:2 gegen Hannover. −Fotos: Gerleigner


Der EV Landshut steht nach einer starken Leistung im Finale der Oberliga-Playoffs. Am Dienstag feierte der EVL beim 5:2 gegen Hannover den dritten Sieg im dritten Spiel der Halbfinal-Serie und machte damit vor 4577 Fans den "Sweep" perfekt. Der Finalgegner wird noch zwischen Herne und Tilburg ermittelt, derzeit führt Herne mit 2:1.

Gerade zu Beginn des Spiels hatte der EVL aber hart zu kämpfen. Defensiv agierten die Hausherren ungewohnt fahrig und ermöglichten den Gästen das frühe 0:1. Die Mannschaft von Trainer Alex Kammerer zeigte sich danach aber nicht geschockt und erzielte durch Ales Jirik (9.) schnell den Ausgleich.

Danach spielte der EVL deutlich befreiter auf. Bis zum Ende des zweiten Drittels schraubten Peter Abstreiter (26.), Marc Schmidpeter (34.) und Max Hofbauer (39.) das Resultat auf 4:1. Max Hofbauer schnürte im Schlussabschnitt noch den Doppelpack. Christoph Koziol (53.) betrieb lediglich noch Ergebniskosmetik, die Landshuter-Fans waren zu diesem Zeitpunkt schon lange in Partylaune.

Starke Kulisse: 4577 Fans waren im Stadion.

Starke Kulisse: 4577 Fans waren im Stadion.

Starke Kulisse: 4577 Fans waren im Stadion.


Maßgeblich für den "Sweep" waren sowohl die große Effizienz vor dem Tor und die starke Leistung von Goalie Patrick Berger. "Wir haben eine wirklich geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Alle haben ihren Job gemacht. Dazu hat die Mannschaft auch diese sensationelle Stimmung beflügelt. Heute lassen wir das ganze mal sacken und können uns auch zwei oder drei Bier gönnen. Ab Mittwoch bereiten wir uns dann auf das Finale vor", wird Trainer Kammerer auf der Vereinswebsite zitiert.

Das Finale der Oberliga-Playoffs startet am Ostermontag. Der Online-Ticketverkauf beginnt, sobald die Serie Tilburg - Herne entschieden ist. Sollten die Trappers das Halbfinale noch drehen, würde das erste Finale am Landshuter Gutenbergweg am Mittwoch stattfinden. Bei einem Finaleinzug von Herne steigt das erste Endspiel bereits am Montag in Landshut (der EVL hätte in diesem Fall Heimrecht).

In der zweiten Halbfinal-Serie haben sich die Tillburg Trappers zurückgemeldet. Die Holländer bezwangen den Herner EV mit 5:3 und verkürzten in der "Best of Five"-Serie auf 1:2.
− red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver