Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.03.2019 | 19:10 Uhr

Stadt antwortet in Eiszeiten-Debatte – Stadtrat Treml: Nicht zu Lasten der Stockschützen

Lesenswert (11) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 95
  • Pfeil
  • Pfeil




Begehrt und rar sind die Eiszeiten im Deggendorfer Eisstadion. −Foto: Melanie Bäumel-Schachtner

Begehrt und rar sind die Eiszeiten im Deggendorfer Eisstadion. −Foto: Melanie Bäumel-Schachtner

Begehrt und rar sind die Eiszeiten im Deggendorfer Eisstadion. −Foto: Melanie Bäumel-Schachtner


Zur Debatte um die zu geringen Eiszeiten des Deggendorfer SC hat sich am Mittwoch Stadtrat Ewald Treml (WAN) im Verwaltungsausschuss zu Wort gemeldet. Er betonte, eine etwaige Ausweitung der Trainingszeiten für die Eishockeyspieler dürfe keinesfalls zu Lasten der Eisstockschützen gehen.

Treml begründete dies damit, dass es im Landkreis weitaus mehr Vereine gebe, die Eisstock schießen, "als in Heilbronn" – wobei dieser Standort im Bericht der Heimatzeitung vom 5. März (Heimatsport) nicht zum Vergleich herangezogen worden war. Dies waren die Standorte Crimmitschau, Bad Nauheim und Bayreuth. Falsch liegt Treml damit aber wohl nicht: Im Eisschützenkreis 101 Donauland sind 28 Vereine aus dem Landkreis organisiert. Außerdem spielten manche Deggendorfer Stockschützen auch in hochklassigen Ligen, meinte Treml. Stadtrat Alois Schraufstetter (CSU) verwies noch darauf, dass die Stockschützen die ersten gewesen seien, die im Degendorfer Eisstadion trainierten.

Oberbürgermeister Dr. Christian Moser sagte, dass der Deggendorfer SC bis jetzt noch nicht auf die Stadt zugekommen sei, um mehr Eiszeiten im Stadion zu verlangen. Bislang habe nur Trainer Kim Collins den Wunsch danach öffentlich geäußert. DSC-Sportdirektor Neville Rautert hatte vor über einer Woche auf eine Fortsetzung der Gespräche nach Ablauf der Saison verwiesen. Ab Freitagabend kämpft der DSC um den Klassenerhalt in der zweiten deutschen Eishockeyliga.

Es sei richtig, dass der Verein vier Stunden pro Woche zur Verfügung habe, sagte OB Moser noch. Wann immer das Eis frei ist, bekomme der DSC aber auch zusätzliche Zeiten eingeräumt. Laut einem Sitzungsteilnehmer nannte der Oberbürgermeister auch eine konkrete Zahl: 40 Prozent der zur Verfügung stehenden Eiszeiten kann der DSC bislang frei unter seinen Mannschaften verteilen. − she / sli

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Wir freuen uns über Kommentare , Kritik oder Leserbriefe per Mail an sport.deggendorf@pnp.de .












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Gute Nachricht für Schalding und Alexander Kurz (r.): Aus der Regionalliga Bayern wird nur eine Mannschaft direkt absteigen, es bleibt bei zwei Relegationsplätzen. Damit steht Schalding vor dem Re-Start nun auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. −Foto: Archiv Zucker

Der Verbands-Spielausschuss hat entschieden, dass nach dem vorzeitigen Drittliga-Aufstieg von...



Kehrt zurück auf die Trainerbank: Tobias Stadler. −Foto: Nagl

Ein Jahr Auszeit war genug: Tobias Stadler (41) kehrt zurück auf die Trainerbank und nimmt sich den...



Den Eishockey-Profis bleibt nur das Warten: (Ex-)Spieler des Deggendorfer SC auf der Bank. −F.: Ritzinger

Die Klubs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) jagen voraussichtlich erst ab November nach dem Puck...



Perfekter Saisonstart für Teamchef Andreas Seidl und McLaren in der Formel 1. −Foto: dpa

Das Schmankerl für Lando Norris & Co. nach dem Formel-1-Raketenstart von McLaren bestimmte Teamchef...



Ausgelassen feierten die Spieler von Slavia Prag den Meistertitel. −Foto: screenshot facebook

Der Hauptstadt-Verein Slavia Prag hat zum zweiten Mal in Folge den tschechischen...





Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Hatte ein kurzes Gastspiel bei den Black Hawks: Christoph Gawlik kam erst im Januar aus Deggendorf. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Es war nicht mehr als eine Randnotiz in der Pressemitteilung der Passau Black Hawks...



Vorsitzender des Fußball-Kreisverbandes Mittelsachsen: Andreas Schramm. −Foto: dpa/privat

Die Sachsen machten den Anfang: Am Wochenende wurden im Osten Deutschlands erstmals seit dem...



Sagt nach drei Jahren am Reuthinger Weg Servus: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

Die Gerüchte hielten sich schon lange, nun ist es fix: Nico Dantscher (23) wird den Regionalligisten...





Mit einem neuen Trainer in die 3. Liga: Alexander Schmidt, hier mit Pressesprecher und Kaderplaner Roman Plesche, steht künftig bei Türkgücü an der Linie. −Foto: Verein

Es ist fix: Türkgücü München hat vom DFB grünes Licht erhalten und die Lizenz für die 3...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver