Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.01.2019 | 22:39 Uhr

Deggendorfer SC "ohne Zehn": Nach zwei Dritteln war’s gelaufen

Lesenswert (9) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 13 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Josh Brittains Jubel nach dem 1:4 wird wohl eher verhalten ausgefallen sein. −Foto: Roland Rappel

Josh Brittains Jubel nach dem 1:4 wird wohl eher verhalten ausgefallen sein. −Foto: Roland Rappel

Josh Brittains Jubel nach dem 1:4 wird wohl eher verhalten ausgefallen sein. −Foto: Roland Rappel


Im Eishockey gibt es nicht selten Momente, wo man einen schier unaufholbaren Rückstand wettmachen und ein Spiel möglicherweise drehen kann. Dieses Kunststück ist dem Deggendorfer SC angesichts personeller Schieflage beim Gastspiel in Bad Nauheim nicht gelungen, das stark ersatzgeschwächte Schlusslicht der DEL2 unterlag bei den Hessen mit 1:5 (0:2, 0:2, 1:1).

Beim Aufsteiger fehlten neben den Langzeitverletzten Justin Kelly, Andreas Gawlik, Andrew Schembri und Christoph Kiefersauer auch noch Alex Roach, Curtis Leinweber, Nico Wolfgramm, Marius Wiederer, Christoph Gawlik und David Seidl. Darum lag der Fokus von Trainer Otto Keresztes vor 2253 Zuschauern von Beginn an auf der Defensive.

Dennoch sollte die Null bei den Gästen nicht lange stehen, denn in der dritten Spielminute gelang den Nauheimern das 1:0. In der Folgezeit tat sich der DSC schwer, in die Partie zu kommen. Die Hessen tauchten ein ums andere Mal gefährlich vor Jason Baccashihua auf. Die Folge war das 2:0 in Minute 16. Im zweiten Abschnitt musste der DSC früh die nächste bittere Pille schlucken, als die Nauheimer in der 22. Minute im Powerplay auf 3:0 erhöhten. Im weiteren Verlauf flachte die Partie etwas ab und auch der DSC kam zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Kurz vor Drittelende dann die Vorentscheidung, als Bad Nauheims Topscorer Dustin Sylvester nach einem schnell vorgetragenen Konter das 4:0 erzielte. Im Schlussabschnitt kamen die Deggendorfer etwas besser in die Partie, es reichte aber nur zum Ehrentreffer durch Josh Brittain.

Torfolge: 1:0 (2:48) Dennis Reimer (Mike Dalhuisen); 2:0 (15:17) Zach Hamill (Marcel Kahle, Cody Sylvester); 3:0 (21:36) Maximilian Hadraschek (Dalhuisen, Radek Krestan); 4:0 (39:30) Dustin Sylvester (Krestan, Andrej Bires); 4:1 (46:22) Josh Brittain (Sergej Janzen, Christopher Kasten); 5:1 (59:40) Stefan Reiter (Cody Sylvester).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Christian Kobler (53) und Sohn Nick (23) sind ab Sommer bei Patriching aktiv. −Foto: Lakota

Seit Beginn der Winterpause wissen die Verantwortlichen der DJK Eintracht Patriching...



Motiviert bis in die Haarspitzen spielten Co-Spielertrainer Johann Lauerer und der SV Neuhausen auf. −Foto: Andreas Laktoa

Weit über sieben Stunden dauerte das Turnier um die niederbayerische Hallenfußball-Meisterschaft am...



Dick eingepackt − aber gleich richtig heiß: Beim Kleinfeldturnier gaben die Schaldinger um Kapitän Stefan Rockinger Gas. (Foto: Lakota)

Minus sieben Grad zeigte das Thermometer am Montagabend am Reuthinger Weg. Die Stimmung beim Start...



Kevin-Prinz Boateng wurde am heutigen Dienstag in Barcelona vorgestellt. −Foto: dpa

Der aus der Bundesliga bekannte "Bad Boy" Kevin-Prince Boateng hat es geschafft...



Mehr Biss zeigen: Was Verteidiger Milos Vavrusa hier vorlebt, fordern Trainer und Fans vermehrt von der Mannschaft des DSC. −F.: Rappel

Otto Keresztes war frustriert nach der 2:4-Heimniederlage des Deggendorfer SC gegen die Tölzer Löwen...





Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...



Mario Hager sagt bei den Bataven zum zweiten Mal Servus. −Foto: Lakota

Der SC Batavia Passau ist auf Trainersuche: Der A-Klassist und sein aktueller Coach Mario Hager (50)...





Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver