Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.11.2018 | 14:43 Uhr

Spieler bespuckt, Fans attackiert: Amberger Ultras sorgen beim Eishockey-Spiel in Waldkirchen für Ärger

von Michael Duschl

Lesenswert (36) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Begleitet von Ordnern und Polizei mussten gewaltbereite Fans des ERSC Amberg das Stadion am Karoli in Waldkirchen vorzeitig verlassen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Begleitet von Ordnern und Polizei mussten gewaltbereite Fans des ERSC Amberg das Stadion am Karoli in Waldkirchen vorzeitig verlassen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Begleitet von Ordnern und Polizei mussten gewaltbereite Fans des ERSC Amberg das Stadion am Karoli in Waldkirchen vorzeitig verlassen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press


Es war ein eigentlich richtig schöner Eishockey-Abend am Samstag in der Karoli-Eishalle in Waldkirchen: spannend, hochklassig, torreich. Doch im letzten Drittel kippte die Stimmung, Anhänger der Gäste vom ERSC Amberg stürmten Richtung Waldkirchner Fanblock, es kam zu Handgreiflichkeiten. Bis zu 70 Menschen der rund 250 Zuschauer beider Lager standen sich gegenüber.

Polizei, Ordner und Vereinsverantwortliche konnten gerade noch rechtzeitig schlichten. Die gewaltbereiten Amberger mussten das Stadion verlassen und sahen den 4:3-Sieg ihrer Mannschaft nicht mehr bis zur Schlusssirene. Die gute Nachricht: "Keine Anzeigen und soweit wir wissen, wurde niemand verletzt und nichts beschädigt", berichtet ein beteiligter Polizist auf Anfrage. Er und ein Kollege, die vor Ort waren, hatten weitere Polizeikräfte angefordert, als zunächst ein von lautstarken Anfeuerungen begleitetes Eishockey-Spiel in den letzten Minuten von unschönen Szenen überschattet wurde. Irgendwann hatte sich die Stimmung so aufgeschaukelt, dass Fans aus Amberg Richtung Waldkirchner Anhänger stürmten. Laut Polizei flogen Bierbecher, gab es verbale Auseinandersetzung und die ein oder andere Rangelei, von einer Schlägerei spricht die Polizei allerdings nicht. Nach einer rund 20-minütigen Spielunterbrechung konnte die Partie regulär zu Ende gespielt werden.

Im Getümmel befand sich Ambergs Vereinsvorstand Mustafa Sugle (48), der sich am Tag danach im PNP-Gespräch öffentlich entschuldigt: "Was da vorgefallen ist, geht nicht und wird vereinsintern Konsequenzen haben", betont Sugle, der selbst tatkräftig an der Schlichtung beteiligt war: "Ich hab aber schnell gemerkt, da komm ich unter die Räder und bin dann zur Seite gegangen", schildert Sugle. Er will die Tumulte gar nicht schönreden, sieht die Ursache aber auch auf Waldkirchner Seite: "Die Problematik war, dass unsere Fans zum Bier-Verkauf an den Waldkirchnern vorbei mussten und da war es wohl zu unschönen Szenen gekommen: Mir wurde gesagt, dass da jemand von uns auf die Schnauze bekommen hat und das da wohl auch Rocker oder Mitglieder eines Motorrad-Klubs beteiligt waren", erzählt Mustafa Sugle, der seit sechs Jahren Vorstand des ERSC Amberg ist und sich seit geraumer Zeit auch mit gewaltbereiten Fans auseinandersetzen muss.

ESV Waldkirchen – ERSC Amberg 3:4 (1:1, 1:2, 1:1) / Tore: 0:1 Felix Köbele (4.); 1:1 Benjamin Barz (12.); 2:1 Robert Vavroch (22.); 2:2 Felix Söllner (29.); 2:3 Peter Hendrikson (38.); 2:4 Köbele (47.); 3:4 Johannes Holzfurtner (52.); Strafminuten: 20: 10; 242 Zuschauer.

Mehr zum Thema lesen Sie am Montag, 12. November, im Heimatsport und Lokalteil Ihrer Heimatzeitung.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver