Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.10.2018 | 08:35 Uhr

ESV Waldkirchen zur Kader-Kritik: "Tschechen – oder wir müssen wieder aufhören"

von Michael Duschl

Lesenswert (17) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




"Die Schiedsrichter waren sehr kleinlich", kommentiert Edi Krutsch (im Hintergrund links) das Eröffnungsspiel des ESV gegen ESC Haßfurt am Sonntag in der Karoli-Eishalle. −Foto: Hubert Stadler

"Die Schiedsrichter waren sehr kleinlich", kommentiert Edi Krutsch (im Hintergrund links) das Eröffnungsspiel des ESV gegen ESC Haßfurt am Sonntag in der Karoli-Eishalle. −Foto: Hubert Stadler

"Die Schiedsrichter waren sehr kleinlich", kommentiert Edi Krutsch (im Hintergrund links) das Eröffnungsspiel des ESV gegen ESC Haßfurt am Sonntag in der Karoli-Eishalle. −Foto: Hubert Stadler


Zufriedenheit trotz Niederlage: Der ESV Waldkirchen hat am Sonntagabend sein erstes Saisonspiel in der Eishockey-Landesliga gegen den ESC Haßfurt verloren (6:9), aber Vorstand Edi Krutsch blickt optimistisch in die Zukunft. "Der Gegner ist einer der Topfavoriten auf Platz eins und das Ergebnis hätte anders ausgesehen, wenn wir nicht so viele Strafzeiten bekommen hätten", meint der "Crocodiles-Chef".

24 Strafminuten kassierten die Gastgeber vor rund 250 Zuschauern in der Karoli-Eishalle, die Gäste in einer unterhaltsamen Partie exakt die Hälfte. Dadurch ergeben sich viele Unterzahl-Situationen, die die Unterfranken zu nutzen wussten. Sie erzielten fünf ihrer neun Treffer während (mindestens) ein Waldkirchner auf der Strafbank zuschauen musste. Konditionell waren die Waldkirchner trotz kurzer Vorbereitungszeit (nahezu ohne Eiszeit) auf der Höhe, wie ihre drei Treffer im Schlussdrittel bestätigten.

Dennoch macht Edi Krutsch kein Geheimnis daraus, dass er Trainer Thomas Kremhelmer gerne noch den ein oder anderen Spieler mehr zur Verfügung stellen würde: "Wir sind nach wie vor auf der Suche, bis Mitte Oktober haben wir Zeit und dann können wir im Dezember wieder Spieler verpflichten", erzählt Krutsch. Allerdings ist es nicht leicht, Verstärkungen zu finden. Daher wurde Stefan Fastenmeier reaktiviert. "Ansonsten ist das eher schwierig in unserer Region", beschreibt Edi Krutsch, der sich Kritik zu Herzen nimmt, die aufkam, als der Verein vor der Saison fünf Tschechen verpflichtete. "Mir wären Spieler aus der Region auch lieber, aber da gibt es nicht viele – das ist die Problematik: Entweder mit Tschechen oder wir müssen wieder aufhören", verdeutlicht Krutsch.

Waldkirchen – Haßfurt 6:9 (1:3, 2:3, 3:3) / Tore: 0:1 David Franek (11.); 1:1 Jakub Marek (14.); 1:2 Franek (18.); 1:3 Jan Trübenekr (20.); 2:3 Vladimir Skoda (24.); 2:4 Trübenekr (26.); 2:5 Philipp Bates (34.); 2:6 Jakub Sramek (38.); 3:6 Skoda (39.); 3:7 Sramek (42.); 3:8 Trübenekr (44.); 3:9 Daniel Hora (46.); 4:9 Robert Vavroch (47.); 5:9 Roman Schreyer (50.); 6:9 David Vokaty (58.).

Mehr zum Thema lesen Sie am Dienstag, 9. Oktober, im Heimatsport der PNP (FRG-Ausgaben, Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am





Da war die DSC-Welt noch in Ordnung: Andrew Schembri traf nach drei Minuten zur 1:0-Führung. −Foto: Roland Rappel

Im Kampf um wichtige Zähler in der DEL2 musste der Deggendorfer SC am Freitag erneut einen...



Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Spielern – für Michael Emmer war dies ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Spielleitung. −Foto: Mike Sigl.

Mehr als 31 Jahre war Michael Emmer als Schiedsrichter tätig, 21 Jahre davon im Profibereich...



Gemeinsam zum Rundumschlag ausgeholt haben am Freitag (von links) Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic. −Screenshot: PNP

"Wir werden uns ab sofort dagegen wehren und unsere Spieler verteidigen": Die jüngste...



Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser

Der Wettlauf um die Top-Plätze der Kreisklasse Passau bleibt hochspannend. Die DJK Straßkirchen hat...



20:2 Tore: Seit der SV Oberpolling um Torwart Philipp Triebe, (von rechts) Roland Kirchberger und Mario Enzesberger auf Platz 1 steht, hat "Polling" vier glänzende Siege gefeiert. −Foto: Alexander Escher

Der SV Oberpolling kann sich bereits am Samstag sichern, als Tabellenerster der Kreisliga Passau zu...





Ratlosigkeit nach dem Spiel: Die Schaldinger Spieler können die Pleite nicht fassen. −Foto: Lakota

Es soll einfach nicht sein: Der SV Schalding bleibt in dieser Saison vor heimischer Kulisse einiges...



Jubel nach dem Führungstreffer: Die Röhrnbacher (von rechts) Florian Lorenz, Christian Philipp, Christian Pinker, Simon Schröger und Tobias Philipp reißen die Arme nach dem 0:1 beim Spiel in Ruderting in die Höhe. Am Ende gewann der SVR das Spitzenspiel mit 2:1. −Foto: Michael Duschl

Die DJK Eberhardsberg hat die Tabellenführung in der Kreisklasse Passau übernommen...



Der SV Schalding um Routinier Roland Weidinger führte gegen Grubweg schon mit 3:0 – dann schlug der VfB zurück. −Foto: Lakota

Der VfB Passau ist die Tabellenführung in der A-Klasse Passau los. Zwar machte die...



Nebel in der Passauer EisArena, das erste Heimspiel der Black Hawks wurde nicht angepfiffen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

So haben sich die Passau Black Hawks den Saisonstart in der Eishockey-Bayernliga nicht vorgestellt:...



Ratlos: Bundestrainer Jogi Löw. −Foto: dpa

Deutschland droht der Abstieg in die zweite Liga des europäischen Fußballs. Gegen Erzrivale Holland...





So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

Es sollte ein Eishockey-Fest werden – am Ende wurde es ein Fiasko: Der Bayernliga-Heimauftakt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver