Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.10.2018 | 11:58 Uhr

Nach der Nebel-Absage in Passau: Großer Ärger im Lager der Black Hawks

Lesenswert (38) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer


Es sollte ein Eishockey-Fest werden – am Ende wurde es ein Fiasko: Der Bayernliga-Heimauftakt der Passau Black Hawks ging am Sonntagabend gründlich schief. Dies hatte aber keine sportlichen Gründe, sondern lag am Wetter. Das Spiel gegen Dorfen wurde wegen starken Nebels und schlechter Sicht in der EisArena abgesagt – die Hawks mussten über 1000 Fans nach Hause schicken. Über 90 Minuten hatten die Zuschauer gewartet, ehe Hauptschiedsrichter Alain Kretschmer über die endgültige Absage informierte – die Sicherheit sei bei den äußeren Umständen nicht zu gewährleisten. Entnervt und verärgert gingen die Besucher nach Hause. Und auch im Lager des Passauer Eishockey-Vereins ist der Ärger nun groß.

"Das ist für die Stadt Passau ein absolutes Armutszeugnis. Ein Spiel muss wegen Defiziten in der Passauer EisArena ausfallen. Über 1 000 Zuschauer mussten nach Hause geschickt werden und erlebten dieses Desaster mit. Heute Abend habe ich mich für die Stadt Passau geschämt", schreibt ein Sponsor der Hawks in einem Statement an die Stadt Passau. "Den Passau Black Hawks entstand durch die Spielabsage auch ein erheblicher finanzieller Schaden", schreibt der Verein in einer Pressemeldung. Und weiter: "Als Randnotiz bleibt auch festzustellen, dass von der DEL bis zur Bayernliga in allen Stadien am Sonntag gute Bedingungen herrschten. Zeitgleich fand übrigens am Sonntagabend ein Eishockeyspiel in Waldkirchen statt – problemlos!"

Verärgert verließen auch die Gäste vom ESC Dorfen die Passauer EisArena. "Wir sind heute hergekommen, um Eishockey zu spielen. Am Ende bleibt nur die Ernüchterung und die Gewissheit, wir bleiben auf den Kosten für die An- und Abreise sitzen. Dazu kommen die Kosten für das Wiederholungsspiel. Besonders bitter ist die Spielabsage für unsere Fans. Ein ganzer Bus ist umsonst angereist. Jeder einzelne Fan hat das Geld praktisch zum Fenster rausgeworfen. Es ist unverständlich warum in einer Stadt wie Passau die Spielstätte so schlecht ausgestattet ist. Die Verantwortlichen der Stadt sind sich über den Imageschaden für Passau gar nicht bewusst. Das wird sich heute wie ein Lauffeuer in der Bayernliga verbreiten – von Füssen bis nach Bad Kissingen," so die deutlichen Worte von Manfred Detterbeck, Abteilungsleiter der Eispiraten Dorfen.

Die Passau Black Hawks kämpfen bereits seit Jahren um eine Erweiterung der EisArena. Eine Lüftungsanlage sowie eine komplette Schließung des Stadions würden nach Meinung des Vereins Abhilfe in Sachen Nebelbildung schaffen. "Die letzten Jahre hatten wir einige Male Glück mit dem Nebel und konnten trotz der schlechten Bedingungen in der EisArena spielen. Das Problem mit der Feuchtigkeit haben wir aber die komplette Saison. Die Plexiglasscheiben an der Bande sind so gut wie jede Woche beschlagen und die Sicht ist für die Zuschauer teilweise katastrophal. Da nützt auch mehrmaliges sauber machen nichts mehr. Wir bitten noch mal eindringlich um die Unterstützung der Stadt Passau", lautet der Appell von Pressesprecher Oliver Czapko. Und Vorstand Christian Eder fügt an: "Die Eismeister haben alles versucht, die Situation war mit der vorhandenen Technik nicht in den Griff zu bekommen. Das Thema Entlüftung- Entfeuchtung und energetische Optimierung hatten wir auch beim letzten Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadt nochmals auf der Agenda. Man beschäftigt sich bereits mit dem Thema, wir sind da auf offene Ohren gestoßen. Es geht ja nicht nur um die Spiele, sondern auch um die Trainingsbedingungen. Das ist genauso problematisch." Von der U7 bis zur U17 haben die Black Hawks etwa 150 Kinder und Jugendliche im Passauer Eishockeynachwuchs.

Die Forderung der Hawks an die Stadt ist klar. Es muss gehandelt werden. "Die Passau Black Hawks sind neben dem SV Schalding-Heining vom Zuschauerschnitt das sportliche Aushängeschild der Stadt Passau. Also solches möchte der Verein auch wahrgenommen werden", schreibt der Verein in seiner Mitteilung. Der Termin für das Nachholspiel gegen die Eispiraten Dorfen steht noch nicht fest. Der Verband und die beiden Vereine sind jetzt gefordert einen Termin im dichten Terminkalender zu finden.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Künzings Trainer Thomas Prebeck war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft recht zufrieden. −Foto: Bloch

Etappenziel erreicht: Der FC Künzing hat über den Winter einen Schritt nach vorn gemacht...



−Foto: Lakota

Die geplante Reform der Fußball-Regionalliga sorgt seit Monaten für Unmut. Am Dienstag beschäftigen...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...



Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim Löw vor dem Beginn der EM-Qualifikation unter großem Druck. −Foto: dpa

Der frühere Bundestrainer und heutige TV-Experte Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim...



Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...





Nicht mehr Teil der Nationalelf: Jerome Boateng (l.) und Mats Hummels. Auch Thomas Müller werde nicht mehr nominiert, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Den Bayern stößt vor allem der Zeitpunkt der Entscheidung sauer auf. −Foto: Marius Becker/dpa

Der FC Bayern München hat Bundestrainer Joachim Löw für den Zeitpunkt der Ausmusterung von Thomas...



Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FC Büchlberg ab Sommer: (von links) Co-Trainer Florian Endl, A-Juniorencoach Daniel Scholz, 2. Vorstand Udo Summer, Abteilungsleiter Martin Bauer und der künftige Trainer der 1. Mannschaft, Mario Hager. −Foto: Verein

Nach dreieinhalb Jahren mit Josef Wagner (46) wird der FC Büchlberg auf der Trainer-Position einen...



Benommen auf dem Eis liegt Vladislav Filin nach dem Müller-Check. Diagnose: Gehirnerschütterung und Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. −Foto: Screenshot Magenta Sport/Augustin

Am Freitagabend stehen die Straubing Tigers in Spiel zwei der Pre-Playoffs in Berlin mit dem Rücken...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



SVS-Torschütze Andreas Jünger (l.) jubelt mit Stürmer Fabian Schnabel über sei n Tor zum 1:1. (Foto: Lakota)

Dank "Joker" Tobias Stockinger als Vorbereiter und Andreas Jünger als Vollstrecker zum 1:1 −...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver