Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.10.2018 | 11:58 Uhr

Nach der Nebel-Absage in Passau: Großer Ärger im Lager der Black Hawks

Lesenswert (38) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 14 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer


Es sollte ein Eishockey-Fest werden – am Ende wurde es ein Fiasko: Der Bayernliga-Heimauftakt der Passau Black Hawks ging am Sonntagabend gründlich schief. Dies hatte aber keine sportlichen Gründe, sondern lag am Wetter. Das Spiel gegen Dorfen wurde wegen starken Nebels und schlechter Sicht in der EisArena abgesagt – die Hawks mussten über 1000 Fans nach Hause schicken. Über 90 Minuten hatten die Zuschauer gewartet, ehe Hauptschiedsrichter Alain Kretschmer über die endgültige Absage informierte – die Sicherheit sei bei den äußeren Umständen nicht zu gewährleisten. Entnervt und verärgert gingen die Besucher nach Hause. Und auch im Lager des Passauer Eishockey-Vereins ist der Ärger nun groß.

"Das ist für die Stadt Passau ein absolutes Armutszeugnis. Ein Spiel muss wegen Defiziten in der Passauer EisArena ausfallen. Über 1 000 Zuschauer mussten nach Hause geschickt werden und erlebten dieses Desaster mit. Heute Abend habe ich mich für die Stadt Passau geschämt", schreibt ein Sponsor der Hawks in einem Statement an die Stadt Passau. "Den Passau Black Hawks entstand durch die Spielabsage auch ein erheblicher finanzieller Schaden", schreibt der Verein in einer Pressemeldung. Und weiter: "Als Randnotiz bleibt auch festzustellen, dass von der DEL bis zur Bayernliga in allen Stadien am Sonntag gute Bedingungen herrschten. Zeitgleich fand übrigens am Sonntagabend ein Eishockeyspiel in Waldkirchen statt – problemlos!"

Verärgert verließen auch die Gäste vom ESC Dorfen die Passauer EisArena. "Wir sind heute hergekommen, um Eishockey zu spielen. Am Ende bleibt nur die Ernüchterung und die Gewissheit, wir bleiben auf den Kosten für die An- und Abreise sitzen. Dazu kommen die Kosten für das Wiederholungsspiel. Besonders bitter ist die Spielabsage für unsere Fans. Ein ganzer Bus ist umsonst angereist. Jeder einzelne Fan hat das Geld praktisch zum Fenster rausgeworfen. Es ist unverständlich warum in einer Stadt wie Passau die Spielstätte so schlecht ausgestattet ist. Die Verantwortlichen der Stadt sind sich über den Imageschaden für Passau gar nicht bewusst. Das wird sich heute wie ein Lauffeuer in der Bayernliga verbreiten – von Füssen bis nach Bad Kissingen," so die deutlichen Worte von Manfred Detterbeck, Abteilungsleiter der Eispiraten Dorfen.

Die Passau Black Hawks kämpfen bereits seit Jahren um eine Erweiterung der EisArena. Eine Lüftungsanlage sowie eine komplette Schließung des Stadions würden nach Meinung des Vereins Abhilfe in Sachen Nebelbildung schaffen. "Die letzten Jahre hatten wir einige Male Glück mit dem Nebel und konnten trotz der schlechten Bedingungen in der EisArena spielen. Das Problem mit der Feuchtigkeit haben wir aber die komplette Saison. Die Plexiglasscheiben an der Bande sind so gut wie jede Woche beschlagen und die Sicht ist für die Zuschauer teilweise katastrophal. Da nützt auch mehrmaliges sauber machen nichts mehr. Wir bitten noch mal eindringlich um die Unterstützung der Stadt Passau", lautet der Appell von Pressesprecher Oliver Czapko. Und Vorstand Christian Eder fügt an: "Die Eismeister haben alles versucht, die Situation war mit der vorhandenen Technik nicht in den Griff zu bekommen. Das Thema Entlüftung- Entfeuchtung und energetische Optimierung hatten wir auch beim letzten Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadt nochmals auf der Agenda. Man beschäftigt sich bereits mit dem Thema, wir sind da auf offene Ohren gestoßen. Es geht ja nicht nur um die Spiele, sondern auch um die Trainingsbedingungen. Das ist genauso problematisch." Von der U7 bis zur U17 haben die Black Hawks etwa 150 Kinder und Jugendliche im Passauer Eishockeynachwuchs.

Die Forderung der Hawks an die Stadt ist klar. Es muss gehandelt werden. "Die Passau Black Hawks sind neben dem SV Schalding-Heining vom Zuschauerschnitt das sportliche Aushängeschild der Stadt Passau. Also solches möchte der Verein auch wahrgenommen werden", schreibt der Verein in seiner Mitteilung. Der Termin für das Nachholspiel gegen die Eispiraten Dorfen steht noch nicht fest. Der Verband und die beiden Vereine sind jetzt gefordert einen Termin im dichten Terminkalender zu finden.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Da war die DSC-Welt noch in Ordnung: Andrew Schembri traf nach drei Minuten zur 1:0-Führung. −Foto: Roland Rappel

Im Kampf um wichtige Zähler in der DEL2 musste der Deggendorfer SC am Freitag erneut einen...



Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Spielern – für Michael Emmer war dies ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Spielleitung. −Foto: Mike Sigl.

Mehr als 31 Jahre war Michael Emmer als Schiedsrichter tätig, 21 Jahre davon im Profibereich...



Gemeinsam zum Rundumschlag ausgeholt haben am Freitag (von links) Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic. −Screenshot: PNP

"Wir werden uns ab sofort dagegen wehren und unsere Spieler verteidigen": Die jüngste...



Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser

Der Wettlauf um die Top-Plätze der Kreisklasse Passau bleibt hochspannend. Die DJK Straßkirchen hat...



20:2 Tore: Seit der SV Oberpolling um Torwart Philipp Triebe, (von rechts) Roland Kirchberger und Mario Enzesberger auf Platz 1 steht, hat "Polling" vier glänzende Siege gefeiert. −Foto: Alexander Escher

Der SV Oberpolling kann sich bereits am Samstag sichern, als Tabellenerster der Kreisliga Passau zu...





Ratlosigkeit nach dem Spiel: Die Schaldinger Spieler können die Pleite nicht fassen. −Foto: Lakota

Es soll einfach nicht sein: Der SV Schalding bleibt in dieser Saison vor heimischer Kulisse einiges...



Jubel nach dem Führungstreffer: Die Röhrnbacher (von rechts) Florian Lorenz, Christian Philipp, Christian Pinker, Simon Schröger und Tobias Philipp reißen die Arme nach dem 0:1 beim Spiel in Ruderting in die Höhe. Am Ende gewann der SVR das Spitzenspiel mit 2:1. −Foto: Michael Duschl

Die DJK Eberhardsberg hat die Tabellenführung in der Kreisklasse Passau übernommen...



Der SV Schalding um Routinier Roland Weidinger führte gegen Grubweg schon mit 3:0 – dann schlug der VfB zurück. −Foto: Lakota

Der VfB Passau ist die Tabellenführung in der A-Klasse Passau los. Zwar machte die...



Nebel in der Passauer EisArena, das erste Heimspiel der Black Hawks wurde nicht angepfiffen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

So haben sich die Passau Black Hawks den Saisonstart in der Eishockey-Bayernliga nicht vorgestellt:...



Ratlos: Bundestrainer Jogi Löw. −Foto: dpa

Deutschland droht der Abstieg in die zweite Liga des europäischen Fußballs. Gegen Erzrivale Holland...





So sah es am Sonntag in der Passauer EisArena aus − das Spiel gegen Dorfen wurde abgesagt. −Foto: Fischer

Es sollte ein Eishockey-Fest werden – am Ende wurde es ein Fiasko: Der Bayernliga-Heimauftakt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver