Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.03.2018 | 22:08 Uhr

Tür zur Landesliga offen: Tor-Maschine der "Crocodiles" läuft wieder – Lindenberg würde wohl auf Aufstieg verzichten

von Michael Duschl

Lesenswert (19) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Gefeierter Mann beim 5:1-Sieg: Doppeltorschütze Roman Schreyer (Mitte).

Gefeierter Mann beim 5:1-Sieg: Doppeltorschütze Roman Schreyer (Mitte). | Daniel Fischer/stock4press

Gefeierter Mann beim 5:1-Sieg: Doppeltorschütze Roman Schreyer (Mitte). - Daniel Fischer/stock4press


Der ESV Waldkirchen kann für die Eishockey-Landesliga planen: Die "Crocodiles" haben am Freitagabend vor 300 Zuschauern in der Karoli-Eishalle das erste Spiel um Platz 3 der bayerischen Bezirksliga gegen die SG Lindenberg/Lindau 1b mit 5:1 (1:1, 4:0, 0:0) gewonnen. Mit einem Sieg beim Auswärtsspiel am Samstag (Eröffnungsbully 17.15 Uhr) wären die "Crocodiles" für die Landesliga qualifiziert. Selbst eine Niederlage in der Serie "best of three" wäre wohl kein Hindernis, denn die Allgäuer würden wohl auf den Aufstieg verzichten.

Zumindest war das am Freitagabend aus Spielerkreisen zu hören: "Wir wären gerne Meister geworden, jetzt ist bei uns die Luft raus", meinte ein Gäste-Akteur gegenüber der PNP. Ein offizielles Statement dazu war am Freitag nicht zu erfahren. Lindenbergs Trainer Matthias Schwarzbart sagte auf Anfrage lediglich: Ein Aufstieg mache nur Sinn, wenn man eine konkurrenzfähige Mannschaft in die Landesliga schicken könne. Er allein könne diese Entscheidung nicht treffen und wolle den Vereinsverantwortlichen nicht vorgreifen.

Dementsprechend verlief das Spiel: Gegen eine junge Gäste-Mannschaft, der rund viereinhalb Stunden Anreise in den Knochen steckten, hatten die Krokodile fünf Tage nach dem bitteren Halbfinal-K.o. gegen den EV Aich (1:7) nur im ersten Drittel Probleme. Die SG war trotz eines Chancenplus' der Gastgeber sogar in Führung gegangen, doch dem Ex-DEL-Profi Benjamin Barz gelang kurz vor der ersten Pause der verdiente Ausgleich. Und dann fand Spielertrainer Thomas Kremhelmer in der Kabine die richtigen Worte. Denn nach Wiederanpfiff drehten die "Crocodiles" auf, schossen bis zur zweiten Pause einen beruhigenden Vorsprung heraus, so dass im Schlussdrittel der ein oder andere kräfteraubende Weg nicht mehr gegangen werden musste und nun am Samstag der Matchball zum Aufstieg verwandelt werden kann.

Sollte die SG das Rückspiel gewinnen, müsste der dritte Aufsteiger neben EV Aich und ESC Geretsried in einem Entscheidungsspiel ermittelt werden - sofern die SG Lindenberg die "Crocodiles" nicht vorher in die Landesliga durchwinkt.

ESV Waldkirchen - SG Lindenberg 5:1 (1:1, 4:0, 0:0) / Tore: 0:1 Michael Wellenberger (15.); 1:1 Benjamin Barz (19.); 2:1 Tim Hirtreiter (21.); 3:1, 4:1 Roman Schreyer (28., 33.); 5:1 Ingo Schwarz (39.).


Das zweite Spiel findet am Samstag, 17.15 Uhr, in Lindenberg statt. Termin für ein Entscheidungsspiel wäre am Freitag, 23. März, 19.30 Uhr. Das könnte übrigens voraussichtlich nicht in Waldkirchen stattfinden, weil die Eiszeit in der Stadt an diesem Wochenende endet. Ein möglicher Ausweichort wäre laut ESV-Vorstand Edi Krutsch Deggendorf.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Hitziges Duell in Karpfham: Am Ende gewannen die Hausherren gegen Spitzenreiter Grainet mit 1:0. −Foto: Georg Gerleigner

Der SV Grainet musste in Karpfham seine zweite Saison-Niederlage hinnehmen und verlor damit die...



Sie schenkten sich nichts: Das Duell zwischen Zwieselau (blaue Trikots) und Rabenstein hat die Heimelf mit 4:2 für sich entschieden. −F.: Göstl

Das gibt’s zwar auch nicht alle Tage, kommt aber leider immer wieder vor: Weil sich...



Mann des Tages in Burglengenfeld: Passaus David Svalina (Mitte). −F: Sigl/Archiv

Der 1. FC Passau hat seinen kleinen Durchhänger in der Landesliga Mitte scheinbar überwunden...



Hart umkämpft war das Spiel in Eggenfelden, wo die Heimelf (weiße Trikots) am Ende Perlesreut mit 4:2 besiegt. −Foto: Walter Geiring

Im einzigen Sonntagsspiel des 11. Spieltags begann Perlesreut in Eggenfelden stürmisch und ging früh...



Der Matchwinner: Dominik Bielmeier hat seinen SV Geiersthal fast im Alleingang zum Derbysieg gegen die SG Teisnach geschossen. Hier feiert er gerade seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0. −Foto: Thomas Gierl

Mit einem furiosen 5:0 hat der SV Geiersthal in der Kreisliga Straubing den Gemeindenachbarn aus...





Mit Pfützen übersät: So sah der Straßkirchener Sandplatz am Samstagvormittag aus, der Verein sagte das Spiel gegen den SV Röhrnbach ab. −Foto: Verein

Diese Meldung sorgte am Wochenende bei vielen Vereinen im Umkreis für Erstaunen: Während auf den...



Mit einem Doppelpack entschied Eberhardsbergs Spielertrainer Manuel Grillhösl (l.) das Gemeinde-Derby gegen Büchlberg. −F: Andreas Lakota

Der FC Obernzell-Erlau hat seine Tabellenführung in der KK Passau ausgebaut...



Ihren vierten Auswärtssieg feierten die Spieler des SV Schalding-Heining zusammen mit den Fans. −Fotos: Michael Sonndorfer/Andreas Lakota

Das ist beeindruckend: Trotz 45-minütiger Verzögerung des Anpfiffs und einem 0:1-Rückstand hat der...



Regensburgs Richard Divis (l) kämpft mit Passaus Arthur Plaonow (M) um den Puck. Mit im Bild Passaus Goalie Clemens Ritschel. −Foto: stock4press

Es war nur ein Testspiel, dennoch kamen über 600 Eishockeyfans am Sonntagabend in die Passauer...



Tiefe Spuren im Rasen hinterlassen die Stollenschuhe der Spieler regelmäßig auf dem Hauptplatz in Schalding r. d. D., so auch hier beim jüngsten Spiel gegen die Spvgg Bayreuth. −Foto: Franz Danninger

Grün beruhigt normalerweise, der Rasen des Regionalligisten SV Schalding-Heining folgt derzeit...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver