Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.03.2018 | 22:08 Uhr

Tür zur Landesliga offen: Tor-Maschine der "Crocodiles" läuft wieder – Lindenberg würde wohl auf Aufstieg verzichten

von Michael Duschl

Lesenswert (19) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Gefeierter Mann beim 5:1-Sieg: Doppeltorschütze Roman Schreyer (Mitte).

Gefeierter Mann beim 5:1-Sieg: Doppeltorschütze Roman Schreyer (Mitte). | Daniel Fischer/stock4press

Gefeierter Mann beim 5:1-Sieg: Doppeltorschütze Roman Schreyer (Mitte). - Daniel Fischer/stock4press


Der ESV Waldkirchen kann für die Eishockey-Landesliga planen: Die "Crocodiles" haben am Freitagabend vor 300 Zuschauern in der Karoli-Eishalle das erste Spiel um Platz 3 der bayerischen Bezirksliga gegen die SG Lindenberg/Lindau 1b mit 5:1 (1:1, 4:0, 0:0) gewonnen. Mit einem Sieg beim Auswärtsspiel am Samstag (Eröffnungsbully 17.15 Uhr) wären die "Crocodiles" für die Landesliga qualifiziert. Selbst eine Niederlage in der Serie "best of three" wäre wohl kein Hindernis, denn die Allgäuer würden wohl auf den Aufstieg verzichten.

Zumindest war das am Freitagabend aus Spielerkreisen zu hören: "Wir wären gerne Meister geworden, jetzt ist bei uns die Luft raus", meinte ein Gäste-Akteur gegenüber der PNP. Ein offizielles Statement dazu war am Freitag nicht zu erfahren. Lindenbergs Trainer Matthias Schwarzbart sagte auf Anfrage lediglich: Ein Aufstieg mache nur Sinn, wenn man eine konkurrenzfähige Mannschaft in die Landesliga schicken könne. Er allein könne diese Entscheidung nicht treffen und wolle den Vereinsverantwortlichen nicht vorgreifen.

Dementsprechend verlief das Spiel: Gegen eine junge Gäste-Mannschaft, der rund viereinhalb Stunden Anreise in den Knochen steckten, hatten die Krokodile fünf Tage nach dem bitteren Halbfinal-K.o. gegen den EV Aich (1:7) nur im ersten Drittel Probleme. Die SG war trotz eines Chancenplus' der Gastgeber sogar in Führung gegangen, doch dem Ex-DEL-Profi Benjamin Barz gelang kurz vor der ersten Pause der verdiente Ausgleich. Und dann fand Spielertrainer Thomas Kremhelmer in der Kabine die richtigen Worte. Denn nach Wiederanpfiff drehten die "Crocodiles" auf, schossen bis zur zweiten Pause einen beruhigenden Vorsprung heraus, so dass im Schlussdrittel der ein oder andere kräfteraubende Weg nicht mehr gegangen werden musste und nun am Samstag der Matchball zum Aufstieg verwandelt werden kann.

Sollte die SG das Rückspiel gewinnen, müsste der dritte Aufsteiger neben EV Aich und ESC Geretsried in einem Entscheidungsspiel ermittelt werden - sofern die SG Lindenberg die "Crocodiles" nicht vorher in die Landesliga durchwinkt.

ESV Waldkirchen - SG Lindenberg 5:1 (1:1, 4:0, 0:0) / Tore: 0:1 Michael Wellenberger (15.); 1:1 Benjamin Barz (19.); 2:1 Tim Hirtreiter (21.); 3:1, 4:1 Roman Schreyer (28., 33.); 5:1 Ingo Schwarz (39.).


Das zweite Spiel findet am Samstag, 17.15 Uhr, in Lindenberg statt. Termin für ein Entscheidungsspiel wäre am Freitag, 23. März, 19.30 Uhr. Das könnte übrigens voraussichtlich nicht in Waldkirchen stattfinden, weil die Eiszeit in der Stadt an diesem Wochenende endet. Ein möglicher Ausweichort wäre laut ESV-Vorstand Edi Krutsch Deggendorf.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Leere Blicke: Die Spieler des DSC nach dem verlorenen Endspiel gegen den Abstieg. −Foto: Ritzinger

Der Deggendorfer SC ist aus der DEL2 in die Oberliga Süd abgestiegen. Das steht seit Dienstagabend...



Freuen sich über die Neuverpflichtung von Nico Hager (3.v.l.): Udo Summer (2.Vorstand), Mario Hager, Florian Endl, Abteilungsleiter Martin Bauer und Christian Reidl (1.Vorstand). −Foto: FC Büchlberg

Große Freude beim FC Büchlberg: Der Passauer Kreisklassist hat mit Nico Hager (20) von Bezirksligist...



Der 34-jährige Fernando Llorente (M.) schoss Tottenham mit der Hüfte ins Halbfinale. Christian Eriksen (rechts) bereitete ein Tor vor. −Foto: Mike Egerton/dpa

Nach einer Rekord-Anfangsphase mit fünf Toren in 21 Minuten gewann City am Mittwochabend gegen...



Schneller Mann: Thomas Haas (r.) wechselt vom VfB Eichstätt zum designierten Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München. −Foto: Johannes Traub

Nächster Neuzugang für den SV Türkgücü-Ataspor München: Der designierte Fußball-Regionalligist hat...



Meisterfeier an Ostern? Bezirksliga-Spitzenreiter Seebach braucht gegen Schlusslicht Hauzenberg II einen Punkt. −Foto: Müller

Spannende Spitzenspiele, Abstiegskampf pur – und die ersten Titelfeiern...





Nicht durchsetzen konnte sich Ruderting beim Gastspiel in Tiefenbach. −Foto: Lakota

Schwerer Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Ruderting. Im Nachbarderby bei Tiefenbach II...



Umarmung für den "Hattricker": Alexander Friedrich (M.) traf gegen Plattling dreimal, das freut die Kollegen Marco Kurz und Christian Resch (r.). −Foto: Sven Kaiser

Ausrufezeichen und Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Der FC Salzweg hat am Mittwochabend im...



Mit einem Freistoß überraschte Grubwegs Dominik Eisenreich Premings Keeper Lukas Brenninger und traf zum 1:0. −Foto: Lakota

Die DJK Haselbach hat sich in der A-Klasse Passau einen kapitalen Fehltritt erlaubt...



Von der Regionalliga in die Bezirksliga: Patrick Drofa stürmt in Zukunft in Osterhofen. −Fotos: Lakota

Transferknaller in der Bezirksliga Ost: Der Spvgg Osterhofen ist es gelungen...



Verhinderte Torschützen sind in dieser Szene Curtis Leinweber (vorn links) und Kyle Gibbons. Mit der Niederlage ist der gerade eroberte Heimvorteil in der Playdown-Serie gegen Freiburg wieder weg für den DSC. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat seinen am Sonntag hart erarbeiteten Heimvorteil wieder hergegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver