Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.03.2018 | 22:48 Uhr

"Noch nie gesehen": Fliegende Fäuste, 141 Strafminuten und ein DSC-Sieg nach Eishockey-Schlacht

von Roland Rappel

Lesenswert (60) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Erstversorgung: DSC-Vorsitzender Artur Frank (links) und weitere Betreuer kümmern sich um den am Boden liegenden Marius Wiederer. Er wurde nach einer Schlägerei mit Maik Klingsporn behandelt und danach mit der Trage vom Eis gebracht. Klingsporn bekam eine Matchstrafe und musste vom Eis. − Foto: Mathias M. Lehmann

Erstversorgung: DSC-Vorsitzender Artur Frank (links) und weitere Betreuer kümmern sich um den am Boden liegenden Marius Wiederer. Er wurde nach einer Schlägerei mit Maik Klingsporn behandelt und danach mit der Trage vom Eis gebracht. Klingsporn bekam eine Matchstrafe und musste vom Eis. − Foto: Mathias M. Lehmann

Erstversorgung: DSC-Vorsitzender Artur Frank (links) und weitere Betreuer kümmern sich um den am Boden liegenden Marius Wiederer. Er wurde nach einer Schlägerei mit Maik Klingsporn behandelt und danach mit der Trage vom Eis gebracht. Klingsporn bekam eine Matchstrafe und musste vom Eis. − Foto: Mathias M. Lehmann


Das Wichtigste vorweg: Deggendorf hat das zweite Playoff-Match beim Herner EV mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gewonnen und hat damit den ersten Matchpuck zum Einzug in die nächste Runde. Bereits am Freitag siegte der DSC ja zuhause mit 2:0. Cody Brenner feiert im zweiten Spiel seinen zweiten Shut-Out und war überhaupt der überragende Spieler am Sonntag: Der 21-Jährige parierte laut offizieller Statistik über 40 Schüsse. Am Dienstagabend in Spiel 3 können die Niederbayern also bereits alles klar machen.

Die Partie in Herne war allerdings geprägt von Strafminuten und unschönen Szenen. Dass es in den Playoffs härter zur Sache geht, ist normal. Was sich aber im zweiten Abschnitt in Herne abgespielt hat, lässt selbst hartgesottenen Eishockeyfans die Sprache verschlagen. Hernes Maik Klingsporn verletzte Marius Wiederer bei einer Keilerei derart, dass dieser mit einer Trage vom Eis gebracht werden musste und auch nicht mehr ins Spiel eingreifen konnte. Klingsporn erhielt daraufhin eine Matchstrafe und wird mindestens am Dienstag, wahrscheinlicher aber den Rest der Serie gesperrt fehlen. Wiederer zog sich bei der Szene – Klingsporn zog ihm die Beine weg, so dass er mit dem Kopf und ohne Helm rücklings auf dem Eis aufprallte – eine schwere Gehirnerschütterung zu und fällt damit auf unbestimmte Zeit aus.

Partie gerät zur Nebensache
Deggendorf kassierte auch zwei große Strafen, die allerdings zumindest fragwürdig waren: Benedikt Böhm erhielt zwei Sekunden vor der zweiten Drittelpause eine Spieldauerstrafe wegen eines Checks gegen das Knie eines Gegenspielers, der als ruhiger Zeitgenosse bekannte Ales Jirik im Schlussabschnitt eine Matchstrafe wegen eines vermeintlichen Kopfstoßes; die Verantwortlichen werden dabei das Videomaterial auswerten und gegebenenfalls Einspruch gegen die Entscheidung einlegen. Die Partie geriet aufgrund der zahlreichen Strafzeiten fast zur Nebensache und an einen geordneten Spielfluss war kaum zu denken. Die Tore für den DSC erzielten Benedikt Böhm (5.), Milos Vavrusa im PP2 (33.) und Curtis Leinweber in Unterzahl (55.).



Sicinski: "Mit Eishockey hatte das nichts zu tun"
"So etwas habe ich noch nie gesehen", berichtete DSC-Trainer John Sicinski nach der Partie: "Die Spieler von Herne haben immer wieder Schwalben gemacht und waren beim nächsten Wechsel wieder auf dem Eis. Der Schiedsrichter sieht, dass wir die spielerisch bessere Mannschaft sind, und sagt zu mir, dass ich meine Mannschaft beruhigen muss. Ich halte viel von der Herner Mannschaft und die Serie ist nicht dreckig, aber mit Eishockey hatte das nichts zu tun." Die beiden großen Hinausstellungen gegen Jirik und Böhm will sich Sicinski erst im Video ansehen. Seinem ersten Eindruck nach waren es aber unberechtigte Strafen. Ansonsten lobte Sicinski vor allem die kämpferische Leistung. "Wir haben verdient gewonnen. Wir hatten sogar noch viel mehr Chancen, vor allem durch Konter. Aber heute hat die Partie das Unterzahlspiel entschieden." Für den Trainer ist es nun wichtig, dass sich die Mannschaft so schnell wie möglich für das vielleicht schon entscheidende Spiel am Dienstag (Spielbeginn: 20 Uhr) regeneriert.

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe Ihrer Heimatzeitung, Heimatsport Deggendorf.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Das ist ein echter Paukenschlag: Stürmer Patrick Rott (24) wird nicht mehr für den Landesligisten FC...



Eine deutliche Heimniederlage musste der ASCK Simbach/Inn um Spielmacher Michael Spielbauer (l.)einstecken. − Foto: Walter Geiring

Keine Punkte, aber jede Menge Frust und Gegentore gab’s für die Rottal-Inn-−Vertreter...



Mit seinem fünften Treffer in Serie brachte Stefan Lux den FC-DJK Tiefenbach in Hartkirchen mit 1:0 in Führung. − Foto: Lakota

Mit seinem fünften Tor in Serie in den letzten drei Spielen hat Stürmer Stefan Lux am Freitagabend...



Sein Tor reichte nicht: Sascha Marinkovic brachte den SV Wacker in Führung. − Foto: Christian Butzhammer

Beim SV Wacker ist momentan der Wurm drin. Nach der ersten Saisonniederlage (1:3 in Garching) haben...



Zu Fall bringen möchten die Büchlberger um Valentin Gastinger (oben) nach dem 6:3-Sieg in Kirchberg v.W. nun auch den FC Obernzell-Erlau. − Foto: Sven Kaiser

Der Straßkirchener Alleingang wurde von der DJK Eberhardsberg jäh gebremst. Jetzt hat der Neuling um...





Die Schaldinger um Fabian Schnabel lieferten den kleinen Bayern einen leidenschaftlichen Fight. − Foto: Lakota

Meisterlich war es nicht, doch es reichte: Der FC Bayern München II hat am Freitagabend in Schalding...



Bei der Regionalligapartie zwischen dem FC Bayern II und dem SV Schalding am Reuthinger Weg kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans und Polizeikräften. −Symbolfoto: Lakota

Zu Ausschreitungen ist es am Freitagabend beim Regionalligaspiel zwischen dem SV Schalding und dem...



Erster Rückschlag: Nach einem famosen Saisonstart in der Landesliga Mitte gab es im Totopokal einen Dämpfer. Nach einem 1:1 nach 90 Minuten zog der FCP gegen Bogen im Elfern den Kürzeren. − Foto: Sigl

Der formstarke 1. FC Passau ist gegen Südost-Landesligist TSV Bogen mit 5:6 n.E. in der 1...



Hinten dicht gemacht, vorne getroffen: Innenverteidiger Patrick Slodraz erzielte Per Elfmeter das 2:0 für Passau. − Foto: Sigl

Das ist ganz, ganz stark: Der 1.FC Passau hat auch sein fünftes Saisonspiel in der Landesliga Mitte...



Ringelai setzte sich im Schlager gegen Oberkreuzberg durch. − Foto: Escher

Mit einem furiosen 10:1-Feuerwerk gegen Schönberg II hat der SV St. Oswald in der A-Klasse Grafenau...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver