• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.03.2018 | 22:16 Uhr

Tigers machen reinen Tisch – totaler Umbruch nach schwacher Saison

Lesenswert (23) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken








Nach einer enttäuschenden DEL-Spielzeit 2017/18, die auf dem vorletzten Tabellenplatz endete , musste etwas passieren bei den Straubing Tigers – und es sieht nach einem Total-Umbruch im Kader des kleinsten Erstliga-Standorts im deutschen Eishockey aus: Wie die Sportliche Leitung am späten Dienstagabend bestätigte, werden insgesamt mindestens zehn Profis die Gäubodenstadt verlassen.

Nachdem sich die Tigers bereits vor Saisonende in den vergangenen Wochen von Stürmer-Oldie René Röthke (auf eigenen Wunsch zum Deggendorfer SC), Torwart Drew MacIntyre und Verteidiger Austin Madaisky (auf eigenen Wunsch nach Schweden) getrennt hatten, bestätigte Sportchef Jason Dunham nun folgende weitere Abgänge: die Verteidiger Maury Edwards, Sam Klassen und James Bettauer sowie die Stürmer Steven Zalewski, Adam Mitchell, Kyle MacKinnon und Levko Koper.

Verlängert werden indes laut Dunham "nach einer ausführlichen Analyse" die Verträge von vier deutschen Spielern: Torhüter Sebastian Vogl, die Verteidiger Alex Dotzler und Max Renner sowie Stürmer Thomas Brandl bleiben am Pulverturm.

"Was die weiteren Personalien betrifft, laufen aktuell Gespräche mit Trainer, Spielern sowie Agenten", so Dunham. Noch offen ist demnach die Zukunft der Defensivkräfte Dylan Yeo und Colton Jobke sowie der Angreifer Mike Hedden und Mike Zalewski wie auch von Chefcoach Tom Pokel und dessen Assistent Rob Leask.

Fix für die kommende Spielzeit 2018/19 stehen damit erst neun Akteure im Kader:

Tor: Sebastian Vogl und Cody Brenner.

Abwehr: Alex Dotzler und Max Renner.

Angriff: Thomas Brandl, Stefan Loibl, Jeremy Williams, Mike Connolly und Sandro Schönberger. − pnp












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am





Sand statt Rasen: Die italienischen Nationalspieler genießen die fußballfreie Zeit. Ciro Immobile weilte mit der Familie auf den Malediven, wie er seinen Fans auf Instagram mitteilte. − Foto: Instagram

Ganz Europa ist im Fußball-Fieber. Ganz Europa? Nicht ganz. Denn die WM in Russland findet ohne...



Stürmt künftig wieder für den SV Schalding: Fabian Schnabel. − Foto: Lakota

Diese Nachricht lässt die Fans des SV Schalding jubeln – und die Vorfreude auf die neue...



− Foto: Becherer

Fußball-Landesligist TSV Bogen wehrt sich gegen die Umgruppierung von der Mitte- in die...



Alex Schraml und seine Passauer starten die Saison mit dem Derby gegen Hutthurm. − Foto: Sigl

Endlich mal wieder eine schöne Nachricht vom SV Hutthurm. Der Verein darf das offizielle...



Stolze Trainer und ihre Talente: Jochen Fröschl (l.) und Josef Wagner (r.) mit ihren Nachwuchsspielern. Philipp Michl (2.v.l.) wechselt nach Fürth, Emily Hobelsberger (2.v.r.) geht zum FC Bayern. Torfrau Celina Wagner besucht im Herbst einen Lehrgang der Nationalmannschaft. − Fotos: Kraus

Das Spielfeld auf dem Waldkirchner Kunstrasen machen die Trainer ganz klein...





Jetzt sind auch die A-Klassen im Kreis Ost eingeteilt. − Foto: Lakota

Das Spekulieren hat ein Ende: Jetzt ist auch die A-Klassen-Einteilung im neuen Fußballkreis Ost fix...



Die fünf Kreisklassen im neuen Fußball-Kreis Niederbayern West.

Nachdem die Kreisligen bereits zu Beginn der letzten Woche bereits feststanden...



Einen beiläufigen Klaps bekommt Mesut Özil nach Spielschluss von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff. Beim 0:1 zum WM-Start gegen Mexiko bleibt der Regisseur wie viele seiner Teamkollegen blass. − Foto: dpa

Die deutsche Elf in der Einzelkritik nach der Auftaktniederlage gegen Mexiko: Neuer: Spielte nach...



Ratlosigkeit herrschte beim deutschen Trainerteam um Jogi Löw und Assistent Thomas Schneider. − Foto: dpa

Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Nach dem alarmierenden Auftakt-Crash gegen Mexiko zogen...



Zum vorerst letzten Mal an der Seitenlinie beim TSV Oberdiendorf stand Tobias Binder (9.von links) beim Relegationsspiel gegen DJK Straßkirchen in Grubweg. − Foto: Andreas Lakota

Tobias Binder (36) ist enttäuscht. Vor drei Tagen hat ihm der TSV-DJK Oberdiendorf mitgeteilt...







Facebook










realisiert von Evolver