Osterhofen

"Luggis Tagebuch": Kindheit in den 1950-er Jahren

31.05.2016 | Stand 31.05.2016, 19:00 Uhr

Mit seinem neuen Buch "Luggis Tagebuch" schildert Peter Mühlbauer als Autor und Zeichner ein Jahr im Leben eines Buben in den 1950-er Jahren im Bayerischen Wald. − Foto: gs

Wenn Luggi seinen Freund Fritzi sprechen will, muss er ihn besuchen. Ein Telefon gibt es nicht und ein Smartphone mit Whatsapp schon gar nicht: Luggi wächst in den 1950-er Jahren im Bayerischen Wald auf. Der Osterhofener Zeichner und Autor Peter Mühlbauer hat den Alltag des fiktiven Lausbuben in seinem jüngsten Buch festgehalten: "Luggis Tagebuch – Geschichten aus dem Bayerischen Wald".

Darin zeichnet Mühlbauer Luggis Erlebnisse über ein Jahr hinweg auf und zeigt so, wie Kindheit und Jugend in "Kammerau" verliefen: "Ich wollte diese Zeit wieder lebendig werden lassen", schildert der Osterhofener, weil die Kinder heute nicht mehr kennen, wie es damals war. Aber dafür genau wissen, wie ein amerikanischer Bub aufwächst: Mühlbauer hat sich mit seinem Tagebuch über einen bayerischen Lausbuben natürlich an die beliebte Jugendbuchreihe "Gregs Tagebuch" angelehnt.

− gs

Mehr dazu lesen Sie in der OZ am Mittwoch.