20.12.2021

Großes Interesse aus Spanien: BVB befeuert selbst Gerüchte um Haaland-Wechsel



In welche Richtung geht es für das norwegische Edeltalent Erling Haaland im Sommer: Möglich, dass er geht, gab BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun zu. −Foto: Soeren Stache/dpa

In welche Richtung geht es für das norwegische Edeltalent Erling Haaland im Sommer: Möglich, dass er geht, gab BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun zu. −Foto: Soeren Stache/dpa

In welche Richtung geht es für das norwegische Edeltalent Erling Haaland im Sommer: Möglich, dass er geht, gab BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun zu. −Foto: Soeren Stache/dpa


Die Meisterschaft kann Borussia Dortmund abhaken. Nach dem schwachen Auftritt in Berlin steht wieder einmal die Haaland-Debatte im Mittelpunkt – BVB-Chef Hans-Joachim Watzke spricht von verbürgtem Interesse aus Spanien. Wie reagiert der FC Bayern?

Am eiskalten Blick von Erling Haaland war der Gemütszustand bei Borussia Dortmund überdeutlich abzulesen. Wortlos und schwer genervt verzog sich der Wunderstürmer nach dem desolaten Hinrundenabschluss des BVB in die Winterpause. Aus Dortmunder Sicht war das Schweigen des umworbenen 21-Jährigen nach dem 2:3 bei Hertha BSC aber gar nicht so schlecht, nette Worte vor Weihnachten oder gar ein Treuebekenntnis hätte es an diesem Abend sicher nicht gegeben. Möchtegern-Verfolger des FC Bayern – das wird sich Haaland nicht mehr lange antun.

Karriereende in München? Bayern-Präsident Herbert Hainer wünscht sich, dass Robert Lewandowski seinen Vertrag beim FCB vorzeitig verlängert. −Foto: Tobias Hase/dpa

Karriereende in München? Bayern-Präsident Herbert Hainer wünscht sich, dass Robert Lewandowski seinen Vertrag beim FCB vorzeitig verlängert. −Foto: Tobias Hase/dpa

Karriereende in München? Bayern-Präsident Herbert Hainer wünscht sich, dass Robert Lewandowski seinen Vertrag beim FCB vorzeitig verlängert. −Foto: Tobias Hase/dpa


Neun Punkte Rückstand in der Fußball-Bundesliga, glanzlose Donnerstagabende in der Europa League. Die Aussichten der Dortmunder auf die Rückrunde bieten kaum Argumente, um das Supertalent doch noch zum Verbleib über den Sommer hinaus zu überzeugen. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke berichtete am Sonntag beim TV-Sender Bild, das "große Interesse" von Real Madrid sei "verbürgt". Der spanische Rekordmeister, der auf Sicht einen Nachfolger für den Franzosen Karim Benzema (34) sucht, gehört zu den wenigen Klubs, die das Millionenpaket für Haaland bieten könnten. Der Berater des Norwegers, Mino Raiola, gilt als berüchtigtster Goldgräber der Branche. Watzke sagte, er habe vor ein paar Tagen "ein sehr gutes Gespräch" mit dem Italiener gehabt. "Es kann sein, dass Erling geht, es kann sein, dass er bleibt", sagte Watzke. Einen Abgang schon im Winter hatte Sportdirektor Michael Zorc ausgeschlossen – allerdings vor der Pleite im Olympiastadion.

Bayern-Präsident Hainer: Lewandowski soll Karriere in München beenden

Die Ausgangslage in der Bundesliga spricht jedenfalls nicht für die Qualität der Liga. Einen größeren Vorsprung zur Halbserie hatten die Münchner zuletzt in der Saison 2017/18. Aus den elf Punkten wurden bis zum Saisonende 21 – gescheiterter Zweiter war damals Dortmunds Revierrivale Schalke 04. Und darum haben die Bosse der Münchner vielleicht ein bisschen mehr Zeit, die Zukunft zu planen. Ganz sicher, wird der Name Erling Haaland in diesem Zusammenhang fallen. Müssen die Bayern um BVB-Jungstar mitbieten? Man sei "so froh", dass man Lewandowski habe, sagte Vereinspräsident Herbert Hainer der "Bild am Sonntag". Der für ihn weltbeste Angreifer habe "eine absolute Torgarantie, schwärmte Hainer: "Ich würde mich freuen, wenn er seine Karriere bei uns beenden würde." Der aktuelle Vertrag endet im Sommer 2023. Eine Verlängerung ist teuer, aber anvisiert.

Lewandowski führt eine Münchner Offensivabteilung an, die sich nach dem Halbzeitrekord von 56 Toren anschickt, die 101-Tore-Bestmarke der goldenen Bayern-Generation um "Bomber" Müller aus der Saison 1971/72 zu übertreffen. Vorlagenkönig Müller krönte am Freitagabend sein 400. Ligaspiel mit Tor Nummer 134. Handlungsbedarf im Januar? Sportvorstand Hasan Salihamidzic winkte noch vor der Öffnung des Winter-Transferfensters ab: "Wir sind wirklich gut besetzt. Wir gehen auch weiter so in die Saison." − dpa




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/profis/bundesliga/4194506_Grosses-Interesse-aus-Spanien-BVB-befeuert-selbst-Geruechte-um-Haaland-Wechsel.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.