14.11.2021

Reischach stürzt mit 4:0 Töging II in Schwierigkeiten – Mehring gewinnt Verfolgerduell – Perach/Winhöring kassiert zehnte Niederlage



Den goldenen Treffer für Mehring im Verfolgerduell der Kreisliga2 erzielte Clemens Greifenstein (Zweiter von links), der in dieser Szene mit seinen Kollegen jubelt. Der Teisendorfer Tobias Köck (vorne) wendet sich hingegen enttäuscht ab. −Foto: Butzhammer

Den goldenen Treffer für Mehring im Verfolgerduell der Kreisliga2 erzielte Clemens Greifenstein (Zweiter von links), der in dieser Szene mit seinen Kollegen jubelt. Der Teisendorfer Tobias Köck (vorne) wendet sich hingegen enttäuscht ab. −Foto: Butzhammer

Den goldenen Treffer für Mehring im Verfolgerduell der Kreisliga2 erzielte Clemens Greifenstein (Zweiter von links), der in dieser Szene mit seinen Kollegen jubelt. Der Teisendorfer Tobias Köck (vorne) wendet sich hingegen enttäuscht ab. −Foto: Butzhammer


Beim Jahresfinale der Fußball-Kreisliga2 hat der SV Mehring das Anschlussduell beim TSV Teisendorf mit 1:0 gewonnen und damit mit dem Rivalen in der Tabelle gleichgezogen. Die Schützlinge von Trainer Nick Brandstätter überwintern somit auf Platz2 hinter Spitzenreiter TSV Peterskirchen. Dagegen hat die ersatzgeschwächte SG Perach/Winhöring mit dem 1:3 beim BSC Surheim die zehnte Niederlage kassiert. Im Landkreis-Derby eroberte der TSV Reischach gegen den FC Töging II mit einem klaren 4:0-Erfolg wichtige Punkte für den Anschluss ans Mittelfeld, während die Probleme für die Gäste immer größer werden.

Surheim – Perach/Winhöring 3:1: Der BSC Surheim blieb auch im neunten Heimspiel ungeschlagen, gegen die SG Perach/Winhöring wurde am Samstag vor 120 Zuschauern die Serie fortgesetzt. Die Partie startete turbulent mit Gelegenheiten auf beiden Seiten. Zuerst näherten sich die Gäste mit einem Fernschuss aus knapp 30m an, Marc Abel zielte aber zu hoch. Im Gegenzug wurde Robert Stallmayer von Michael Eglseder in Szene gesetzt, verfehlte aber ebenfalls den Kasten. In der 28. Minute folgte die erste Großchance für die Hausherren. Nach einer schönen Ballstafette steckte Nico Jordan auf den eingelaufenen Thomas Ehrmann durch, bei dessem satten Schuss zeigte Torwart Alexander Gruber eine Glanzparade. Die Surheimer kamen immer besser ins Spiel, doch die Führung erzielte die Spielgemeinschaft durch Markus Kiefl, der nach starker Vorarbeit von Abel nur noch einschieben musste (40.).

Auch nach der Pause gaben die Schwarz-Gelben Gas. Bei einem Durcheinander im Strafraum der Gäste mit mehreren abgeblockten Schüssen landete das Leder bei Philip Hahn, der es an den Pfosten knallte. In der 65. Minute fiel der Ausgleich, als eine Freistoßflanke von Ehrmann ohne Kontakt durch den Strafraum in die Maschen hüpfte. Jetzt spielten die Surheimer befreit auf. Gegen Stallmayer parierte wiederum Gruber stark (70.). Nach einem Gestochere im Strafraum landete der Ball bei Ehrmann, der legte quer auf den freistehenden Philip Hahn und der schob mühelos zum 2:1 ein (73.). Mittlerweile hatte der Ball-Spiel-Club den Gegner unter Kontrolle und die Führung war verdient. In der 83. Minute konnte der SG-Innenverteidiger Maximilian Wiesmüller den durchgestarteten Stallmayer nur noch durch ein Foul bremsen. Luca Schwentner forderte die gelbe Karte und musste ebenso wie Wiesmüller mit Gelb-Rot vom Platz. Den fälligen Freistoß verwandelte Ehrmann per strammem Schuss unter die Latte zum 3:1-Endstand (84.). − redTeisendorf – Mehring 0:1: Der TSV Teisendorf wollte in der letzten Begegnung vor der Winterpause seine starke Serie von acht Siegen in Folge ausbauen. Doch der Tabellennachbar SV Mehring durchkreuzte am Samstag vor 150 Besuchern mit einem 1:0 die Pläne. Von Minute1 an waren die Gäste durch eine körperbetonte Spielweise präsent, was den Rothosen wenig Spaß bereitete. Eine erste gute Möglichkeit per Freistoß konnte Teisendorfs Keeper Patrick Brunold souverän klären. In der 7. Minute folgte der erste Versuch der Gastgeber. Manfred Reiter köpfte das Leder jedoch vorbei. Das war es dann vorerst mit Torraumaktionen. Die Partie spielte sich über weite Strecken fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Mehring versuchte immer wieder den Spielaufbau des Teams von Andreas Brandl zu stören. Nach einer guten halben Stunde verpasste Max Hutterer nur knapp das 0:1. Kurz vor der Pause enteilte auf der anderen Seite Emir Krasniqi nach einem Lochpass durch die Defensivreihe. Nachdem sich der Topscorer der Liga den Ball etwas zu weit vorgelegt hatte, bewahrte Torhüter Yannick Schober den SVM vor einem Rückstand.

Nach Wiederbeginn gab es direkt eine Großchance für Mehring. Teisendorfs Stefan Hoiß missglückte im Spielaufbau ein Pass, und Clemens Greifenstein donnerte die Kugel aus 11m an den Querbalken. Auch in der 65. Minute verhinderte das Aluminium die Gästeführung, als ein Schuss aus spitzem Winkel vom Pfosten ins Feld zurücksprang. In der 76. Minute war die Elf von Coach Nick Brandstätter schließlich erfolgreich: Greifenstein köpfte die Kugel ein. Teisendorf versuchte daraufhin die passende Antwort zu finden, aber es gelang nicht viel. Kurz vor Schluss hatte Raimund Gasser den Ausgleich auf dem Schlappen. Der Kapitän der Rothosen zog volley ab, aber Schober verhinderte durch eine Glanzparade den Einschlag. Nach dem 4:0 im Hinspiel holte Mehring auch im zweiten Treffen mit dem TSV die maximale Ausbeute. Beide Rivalen haben jetzt 35 Zähler auf dem Konto, wobei Teisendorf eine Begegnung weniger bestritten hat. − redReischach – Töging II 4:0: Der 4:0-Sieg des TSV Reischach am Sonntag im Derby zweier stark ersatzgeschwächter Mannschaften gegen den FC Töging II war auch in dieser Höhe verdient. Da mit Alexander Müller, Stefan Hametner, Bastian Berger und Maximilian Prinz vier Stammspieler fehlten, boten die Gastgeber vor 110 Zuschauern eine völlig neuformierte Elf auf. Und diese ließ der Landesliga-Reserve, die sich über die gesamten 90 Minuten keine einzige klare Gelegenheit erspielen konnte, keine Chance. Dagegen verschenkten die Reischacher, die in Daniel Adam ihren überragenden Mann hatten, eine Vielzahl an Hochkarätern. In der 25. Minute durfte die Holzland-Truppe erstmals jubeln: David Brosch versenkte eine Ecke, die Florian Scholz scharf vor den FC-Kasten geschlagen hatte, per Kopf. Dann setzte Kapitän Christoph Vilsmaier bei einem Alleingang den mitgelaufenen Fabian König ein – und es hieß 2:0 (34.).

Drei Minuten später leistete sich Scholz ein grobes Foulspiel, das Schiedsrichter Dominik Baumgartner (DJK Kammer) mit der roten Karte ahndete. Trotz Unterzahl legten die Reischacher weiter den Vorwärtsgang ein. Vilsmaier gelang ein Traumtor aus rund 20m genau in den Winkel (42.). Gleich nach der Pause bot sich Töging die beste Chance, aber TSV-Keeper Jonas Drippe konnte klären (46.). Dann waren erneut die Holzlandler am Zug und erhöhten wiederum durch König, der nach einer Ecke freistehend und unhaltbar vollendete (47.). In der Folge erarbeiteten sich die Reischacher in dem einseitigen Duell eine Vielzahl an Möglichkeiten – oft über Vilsmaier. Diese wurden aber teilweise kläglich vergeben. Selbst als nach Gelb-Rot für den Ex-Reischacher Florian Heuschneider (65.) wieder personeller Gleichstand herrschte, wollte das 5:0 nicht mehr gelingen. − Karl-Heinz Müller




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/inn_salzach/kreisliga_2/4163579_Reischach-stuerzt-mit-40-Toeging-II-in-Schwierigkeiten-Mehring-gewinnt-Verfolgerduell-Perach-Winhoering-kassiert-zehnte-Niederla.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.