11.10.2021

"Ganz und gar großartiger" Ultra-Trail Lamer Winkel: Thomas Wanninger erfüllt sich seinen Lebenstraum



Da wusste er schon, dass er es schafft: Thomas Wanninger, neuer "König vom Bayerwald", beim Zieleinlauf. Der Viechtacher (34) erfüllte sich mit dem Sieg einen "Lebenstraum", wie er sagt. −F: Benjamin Franz / U.TLW

Da wusste er schon, dass er es schafft: Thomas Wanninger, neuer "König vom Bayerwald", beim Zieleinlauf. Der Viechtacher (34) erfüllte sich mit dem Sieg einen "Lebenstraum", wie er sagt. −F: Benjamin Franz / U.TLW

Da wusste er schon, dass er es schafft: Thomas Wanninger, neuer "König vom Bayerwald", beim Zieleinlauf. Der Viechtacher (34) erfüllte sich mit dem Sieg einen "Lebenstraum", wie er sagt. −F: Benjamin Franz / U.TLW


Eineinhalb Jahre nach dem geplanten Termin im Juni 2020 konnte der 4. Ultra-Trail Lamer Winkel endlich über die Bühne gehen: Bei Kaiserwetter wurden die Königin und der König vom Bayerwald gekürt und 700 Teilnehmer zeigten sich begeistert von den Trails, den Helfern und der Veranstaltung. Oder wie es einer der begeisterten Läufer in seinem Resümee auf den Punkt bringt: "Ich frage mich, wann das letzte Mal ein Trailrun-Wettkampf so ganz und gar großartig war wie der U.TLW 2021?"

Ein Herbsttag wie aus dem Bilderbuch bildete die Kulisse für den perfekten Trailtag. Wie bei den Austragungen zuvor glänzte das Event durch familiäre Atmosphäre, der Leidenschaft und Freundlichkeit zahlreicher ehrenamtlicher Helfer und den Traumtrails im Lamer Winkel. Während andere Veranstaltungen in Pandemiezeiten auf die Kostenbremse drückten, wurden die Teilnehmer auch dieses Jahr mit zahlreichen Geschenken, gut bestückten Verpflegungsstationen und einem opulenten Zielbuffet verwöhnt.

Großer Andrang beim Start: Über 700 Teilnehmer wollten den herausfordernden Traillauf meistern.

Großer Andrang beim Start: Über 700 Teilnehmer wollten den herausfordernden Traillauf meistern.

Großer Andrang beim Start: Über 700 Teilnehmer wollten den herausfordernden Traillauf meistern.


Organisator Wolfgang Hochholzer läuft auf Rang 2

Bei den Männern war das Rennen über die 54 Kilometer und 2600 Höhenmeter, trotz starker nationaler Konkurrenz, eine Sache der Lokalmatadoren. So erfüllte sich der Viechtacher Thomas Wanninger (Team xc-run.de) einen Lebenstraum und holte sich die Krone beim "König vom Bayerwald" in 5:07 Stunden. Nur fünf Minuten später folgte Wolfgang Hochholzer (5:12 Stunden) vom Team Gamsbock. Der Lamer und zugleich Streckenbauer des "U.TLW" meisterte den schwierigen Spagat zwischen Renn-Organisation und Wettkampf mit Bravour und sicherte sich im Schlussdownhill den 2. Platz vor Dynafit-Athlet André Purschke (5:16 Stunden).

Die Durststiller: Über 200 Helfer engagierten sich ehrenamtlich bei dem überregional bekannten Wettkampf.

Die Durststiller: Über 200 Helfer engagierten sich ehrenamtlich bei dem überregional bekannten Wettkampf.

Die Durststiller: Über 200 Helfer engagierten sich ehrenamtlich bei dem überregional bekannten Wettkampf.


Die vierte Austragung des U.TLW bot auf der Königsdistanz das wohl stärkste Frauenfeld seiner Geschichte: Nach hartem Kampf setzte sich Johanna Hiemer (5:59 Stunden, Team Dynafit gegen) Kim Schreiber (Adidas Terrex, 6:04 Stunden) durch. Die Lohbergerin Sabine Wurmsam (Team xc-run.de) lief nach 6:16 Stunden auf Rang drei.

Volksfeststimmung herrschte nicht nur im Ziel. Auch an der Strecke reihten sich die Zuschauer und feuerten die Athleten an.

Volksfeststimmung herrschte nicht nur im Ziel. Auch an der Strecke reihten sich die Zuschauer und feuerten die Athleten an.

Volksfeststimmung herrschte nicht nur im Ziel. Auch an der Strecke reihten sich die Zuschauer und feuerten die Athleten an.


Die Teilnehmer zeigten sich beim "Osser-Riesen" über 24 Kilometer und 1200 Höhenmeter vor allem von der neuen Streckenführung begeistert. Noch mehr Trailanteil und ein wunderschöner Abschnitt über das "Bergkircherl" Maria Hilf sorgte für strahlende Gesichter. Bei den Damen dominierte Barbara Poxleitner (xc-run.de) und lief nach einem Start-Ziel-Sieg und einem zweiten Platz im Jahr 2018 als erste Dame nach 2:30 Stunden am Lamer Sportplatz ein. Zweite wurde Tanja Löwenhagen (Allgäu Outlet Raceteam, 2:39 Stunden). Auf den dritten Rang lief die zweifache "Königin vom Bayerwald", Eva Sperger (Salomon Running Team), in 2:43 Stunden.

Auch bei den Herren war es eine klare Angelegenheit. Der erklärte Favorit Korbinian Lehner (Salomon Running Team) ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und siegte nach 2:02 Stunden. Im folgte mit fünf Minuten Rückstand und einer bärenstarken Leistung Patrick Ehrentaler (WSV Otterskirchen). Alexander Rosner (RCR Schnaittenbach) komplettierte das Podium (2:15 Stunden).

"Es war das perfekte Event", zeigt sich Max Hochholzer, der Vorstandsvorsitzende des organisierenden Teams Gamsbock, begeistert. "Eine familiäre Atmosphäre, viel Leidenschaft und fast perfekte Abläufe in der Organisation machten die 4. Ausgabe des Dynafit-Ultratrail Lamer Winkel erneut zu einer Erfolgsveranstaltung. Der Dank gebührt in erster Linie unseren über 200 ehrenamtlichen Helfern, die den Ultra-Trail ihren Stempel aufdrücken und die Veranstaltung zu dem gemacht haben was sie ist: Das wohl beliebteste und am schnellsten ausverkaufte Trailevent auf deutschem Boden."

Der nächste Ultratrail Lamer Winkel wird erst wieder 2023 stattfinden. Das genaue Datum und der Anmeldezeitraum wird von den Veranstaltern zeitnah bekannt gegeben. − M.M.




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/4130619_Ganz-und-gar-grossartiger-Ultra-Trail-Lamer-Winkel-Thomas-Wanninger-erfuellt-sich-seinen-Lebenstraum.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.