11.10.2021

"Ich bin schwer enttäuscht": Remis gegen Altdorf sorgt für leichtes Entsetzen in Plattling


von Franz Nagl


Wechselt den Ausgleich ein: Trainer Philipp Krämer reagiert umgehend auf den Rückstand. −Foto: Franz Nagl

Wechselt den Ausgleich ein: Trainer Philipp Krämer reagiert umgehend auf den Rückstand. −Foto: Franz Nagl

Wechselt den Ausgleich ein: Trainer Philipp Krämer reagiert umgehend auf den Rückstand. −Foto: Franz Nagl


"Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich bin schwer enttäuscht von der Leistung, die wir abgeliefert haben", sagt Philipp Krämer. Die gerade vergangenen 90 Minuten gegen das Schlusslicht der Bezirksliga West, den DJK SV Altdorf setzen dem Trainer der Spvgg Plattling sichtlich. Die Lage in der Bezirksliga West für den Traditionsverein an der Rennbahn wird nach dem 2:2-Remis immer prekärer.

Eigentlich hätte gegen die stark angeschlagene DJK der ersehnte erste Saisonsieg und somit ein Befreiungsschlag gelingen sollen. Die Gäste, die mit fünf Mann aus der A-Klassen-Reserve angetreten sind, haben auch noch keinen Sieg feiern können, zudem war in den letzten zehn Liga-Partien ein Torerfolg ausgeblieben. Deshalb ist das siebte Unentschieden zu wenig.

Ein seltenes Bild: Zehn Ligaspiele in Folge hatte Altdorf nicht getroffen. In Plattling schoss Johannes Schmid die Gäste in Führung und springt in die Arme von Kapitän Michael Wallner (Nr. 5). Im Hintergrund lamentiert Plattlings Torwart Johannes Wildfeuer (r.). −Foto: Franz Nagl

Ein seltenes Bild: Zehn Ligaspiele in Folge hatte Altdorf nicht getroffen. In Plattling schoss Johannes Schmid die Gäste in Führung und springt in die Arme von Kapitän Michael Wallner (Nr. 5). Im Hintergrund lamentiert Plattlings Torwart Johannes Wildfeuer (r.). −Foto: Franz Nagl

Ein seltenes Bild: Zehn Ligaspiele in Folge hatte Altdorf nicht getroffen. In Plattling schoss Johannes Schmid die Gäste in Führung und springt in die Arme von Kapitän Michael Wallner (Nr. 5). Im Hintergrund lamentiert Plattlings Torwart Johannes Wildfeuer (r.). −Foto: Franz Nagl


Co-Spielertrainer Nico Reumann brachte die Heimelf per direktem Freistoß in Führung (35.). Altdorfs Aushilfskeeper Christoph Wittmann machte dabei keine gute Figur – ein Vorwurf an den Torwarttrainer blieb aber aus. Stefan Weller per Elfmeter nach unnötigem Foul von Dominik Czech (58.) und Johannes Schmid (71.) drehten die Partie zu Altdorfs Gunsten. Der eingewechselte Moritz Obergrußberger stellte den 2:2-Endstand her (79.).

Plattling: Weder Lauf noch Kampf

"Auch wenn wir die eine oder andere Chance mehr gehabt haben, müssen wir im Prinzip mit dem Punktgewinn noch zufrieden sein", sagte Philipp Krämer nach der Partie. "Wir haben bei weitem nicht an die Leistungen anschließen können, was wir gegen Ergolding und Dingolfing so stark gemacht haben. Das Läuferische und Kämpferische hat einfach nicht gepasst. Wir haben bei Weitem nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", bringt es Krämer auf den Punkt.

Sein Gegenüber Holger Götz zeigte sich sehr zufrieden: "Wir haben zwei Tore gemacht. Heut früh haben noch nicht gewusst, ob wir spielen können, ich hatte sieben Feldspieler zur Verfügung. Dann haben sich noch fünf von unserer zweiten Mannschaft zur Verfügung gestellt, die seit zwei Wochen nicht mehr trainiert haben", machte Götz die dramatische Lage in Altdorf deutlich. Mit nur sieben Punkten steht Plattling nun weiter an der vorletzten Tabellenposition. Es stehen schwere Zeiten an der Rennbahn bevor, denn die nächste Aufgabe beim FSV Landau wird bestimmt nicht einfacher.
Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe Ihrer Heimatzeitung, Heimatsport Deggendorf.




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/bezirksliga_west_ndb./4129821_Ich-bin-schwer-enttaeuscht-Remis-gegen-Altdorf-sorgt-fuer-leichtes-Entsetzen-in-Plattling.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.